Anzeige
Anzeige
Dienstag, 6. April 2021

PENNY DEL am Dienstag Spitzenspiel in Berlin, Duell der Gruppenvierten in Wolfsburg, Kellertreffen in Nürnberg

Gelingt Berlin die Revanche gegen München?
Foto: City-Press

Spitzenreiter Nord gegen Zweiter Süd: In Berlin steht am Dienstag beim Duell der Eisbären gegen den EHC Red Bull München, der zuletzt zu alter Stärke fand, ein Top-Spiel an. Die Hauptstäder haben als einziges Team der PENNY DEL bislang in jedem Heimspiel gepunktet, gewannen die jüngsten beiden Partien auf eigene Eis 1:0 und sind seit 147:39 Minuten ohne Gegentor zuhause. Der Kampf um ein Playoff-Ticket steht bei der zwischen Wolfsburg und Schwenningen im Mittelpunkt. Grizzlys und Wild Wings halten derzeit den letzen Playoff-Platz in ihren Gruppen. Und dann steht noch das Duell der Staffel-Schlusslichter Nürnberg und Krefeld auf dem Programm. Die Ice Tigers haben zwölf Punkte mehr auf dem Konto als die desaströsen und erst viermal siegreichen Pinguine.

DIE PAARUNGEN

Dienstag, 6. April, 18.30 Uhr
Eisbären Berlin - EHC Red Bull München
SITUATION:
Am Ostersonntag standen sich beide Teams in München gegenüber. Der EHC Red Bull gewann 4:1 und feierte den fünften Sieg in Serie. Für die Eisbären war es die erste Niederlage nach zuvor vier Erfolgen und erst die zweite in den jüngsten elf Auftritten.
PERSONAL: Berlins Ausfallliste ist lang. Mark Zengerle, Haakon Hänelt und Sean Backman fehlen sicher. Ob Pierre-Cédric Labrie, Sebastian Streu und Zack Boychuk spielen können, ist fraglich. München muss auf Luca Zitterbart und Nicolas Appendino verzichten. Die Einsätze von Patrick Hager und Mark Voakes sind fraglich.
STATISTIK: Seit 2016 gingen zwölf von 17 Duellen in Berlin an München.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de2,52 | 4,30 | 2,20

Dienstag, 6. April, 18.30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg - Schwenninger Wild Wings
SITUATION:
Wolfsburg holte aus den vergangenen elf Begegnungen nur acht Punkte. Schwenningen ging bei den jüngsten beiden Auftritten leer aus, gewann zuvor aber acht von zehn Spielen.
PERSONAL: Wolfsburg stehen Ryan Button, Valentin Busch und Fabio Pfohl nicht zur Verfügung. Ob bei Schwenningen Joacim Eriksson, Darin Olver und Jamie MacQueen mit von der Partie sein werden, ist offen.
STATISTIK: Elf von 15 Heimspielen gewannen die Wild Wings gewann Wolfsburg. Nur ein Spiel verloren die Grizzlys nach 60 Minuten.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de2,05 | 4,10 | 2,83

Dienstag, 6. April, 20.30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers - Krefeld Pinguine
SITUATION:
Nürnberg gewann gegen Teams aus dem Norden drei von vier Heimspielen. Nur gegen Berlin gab es eine Niederlage. Krefeld ist seit acht Partien ohne Punkt und kassierte während der Pleitenserie insgesamt 44 Gegentore.
PERSONAL: Bei Nürnberg ist die Saison für Tim Bender, Vincent Hessler und Joachim Ramoser beendet. Oliver Roy und Alex Lambacher stehen Augsburg nicht zur Verfügung, der Einsatz von Wade Bergman ist fraglich.
STATISTIK: Zehn der vergangenen zwölf Partien auf eigenem Eis gegen Krefeld gewann Nürnberg.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de1,78 | 4,50 | 3,35


Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • vor 18 Stunden
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • vor 20 Stunden
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
  • vor 22 Stunden
  • Zwei weitere Abgänge in Landsberg: Die beiden Verteidiger Marek Charvat (40 Punkte in 56 Spielen) und Maximilian Welz (fünf Punkte in 33 Spielen) verlassen die Riverkings. Beide Spieler erhielten kein neues Vertragsangebot, teilte der Club mit.
  • vor 23 Stunden
  • Die EXA IceFighters Leipzig haben Patrick Demetz unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Verteidiger kommt vom Oberliga-Konkurrenten Krefelder EV, wo er in der vergangenen Saison in 42 Spielen zwölf Tore erzielte und 20 Treffer vorbereitete.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige