Anzeige
Anzeige
Freitag, 16. April 2021

Spiel 1 des Playoff-Finales der Oberliga Süd Nick Miglio sorgt im Penalty-Schießen für 3:2-Auswärtserfolg der Selber Wölfe bei den Eisbären Regensburg

Steven Deeg trifft zum zwischenzeitlichen 2:1 für die Selber Wölfe.
Foto: Nickl

Die Selber Wölfe haben das erste Spiel der Playoff-Finalserie in der Oberliga Süd am Freitagabend bei den Eisbären Regensburg gewonnen. Für den Siegtreffer zum 3:2 im Penalty-Schießen sorgte der frisch gewählte „Spieler des Jahres“ Nick Miglio. Spiel zwei steigt dann am Sonntag um 17:00 Uhr in Selb. Für den Gewinn der Süd-Meisterschaft und das Erreichen des Aufstiegsfinals gegen den Nord-Champion sind drei Erfolge nötig.

Die Gäste erwischten in der Regensburger Donau-Arena den besseren Start, verpassten jedoch eine Führung. Auch bedingt durch zwei Überzahlspiele fanden ab der Mitte des ersten Spielabschnitts auch die Eisbären besser in die Partie. Ein erster Torerfolg wollte aber auch den Oberpfälzern nicht gelingen. Dagegen nutzte Selbs Lanny Gare ein erstes Powerplay der Wölfe kurz vor Drittelende zur Gästeführung.

Spiel-Stenogramm (1 Einträge)

 

 

Zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhten dann aber die Gastgeber merklich die Schlagzahl. Die Folge war der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich durch Regensburgs Kapitän Peter Flache. Auch in der Folge blieben die Eisbären spielbestimmend, schafften es allerdings bis zum Ende des zweiten Drittels nicht, einen weiteren Treffer nach zu legen. Die Wölfe zeigten sich nur sporadisch durch Konter gefährlich, sodass es letztlich mit dem 1:1 in die zweite Pause ging.

Zu Beginn des Schlussabschnitts war zunächst keine der beiden Mannschaften vor dem Tor richtig zwingend. Praktisch aus dem Nichts fiel entsprechend das 2:1 für die Wölfe durch Steven Deeg. Kurz darauf musste Regensburgs Jakob Weber aufgrund einer Spieldauer-Disziplinarstrafe vorzeitig vom Eis. Die daraus resultierende fünfminütige Überzahl ließen Selb jedoch ungenutzt. Dadurch noch einmal gestärkt, glichen die Eisbären kurz darauf durch Constantin Ontl erneut aus. Damit ging es mit einem Spielstand von 2:2 nach 60 Minuten in die Verlängerung.

Dort wollte auch in den gesamten 20 Minuten kein weiterer Treffer fallen. Somit musste das Penalty-Schießen über den Sieger des ersten Duells entscheiden. Auf Regensburger Seite scheiterten Lukas Heger, Constantin Ontl sowie Nikola Gajovsky allesamt an Selbs Goalie Michel Weidekamp. Nachdem auf Selber Seite zunächst Steven Deeg ebenfalls an Regensburgs Torhüter Peter Holmgren scheiterte, sorgte Nick Miglio für den Wölfe-Sieg.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Patrick Klöpper, der zuletzt in 31 Spielen für die Krefeld Pinguine (PENNY DEL) auf ein Tor und vier Vorlagen kam, schließt sich den Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord an.
  • vor einer Stunde
  • Nach zwei Jahren beim EHC Freiburg wechselt Gregory Saakyan innerhalb der DEL2. Der 20-jährige Stürmer erzielte 2020/21 in 49 Spielen neun Tore und gab 13 Vorlagen.
  • vor 6 Stunden
  • Stürmer Steve Whitney (30), gegen Saisonende für die Iserlohn Roosters in der PENNY DEL im Einsatz (zwölf Spiele, ein Tor, vier Vorlagen), stürmt künftig für die Stavanger Oilers in Norwegen.
  • vor 7 Stunden
  • Toyota und Kölner Haie verlängern ihre Partnerschaft bis 2024: Die in Köln beheimatete deutsche Zentrale des Automobilherstellers unterstützt den Kölner Eishockey Club (KEC) auch in der kommenden Spielzeit als Hauptsponsor. Die Zusammenarbeit zwischen Toyota und den Kölner Haien besteht seit 2002.
  • vor 9 Stunden
  • Der Herforder EV hat Christoph Koziol verpflichtet, der zuletzt sechs Spielzeiten bei Ligakonkurrent Hannover Scorpions aktiv war. Der 38-Jährige erzielte in der vergangenen Saison in 35 Spielen 18 Tore und gab 17 Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige