Anzeige
Anzeige
Freitag, 23. April 2021

Spiel 4 Playoff-Finale in der Oberliga Süd Selber Wölfe sichern sich mit 3:2-Erfolg die Meisterschaft und schicken die Eisbären Regensburg in die Sommerpause

Bereits in der zweiten Spielminute traf Selbs Lukas Miculka zum 1:0 für den neuen Meister der Oberliga Süd.
Foto: Nickl

Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel der Playoff-Finalserie am Freitag gegen die Eisbären Regensburg mit 3:2 für sich entschieden. Damit sicherten sich die Oberfranken ihren dritten Sieg der Serie, der gleichbedeutend mit dem Meistertitel in der Oberliga Süd ist. Im Aufstiegsfinale zur DEL2 treffen die Wölfe ab kommendem Freitag auf den Champion der Oberliga Nord, der aktuell noch zwischen den Hannover Scorpions und dem Herner EV ermittelt wird. Für den Hauptrundenersten aus Regensburg ist der Traum vom Aufstieg hingegen geplatzt und ab sofort Sommerpause.

Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an gut erholt von der 0:5-Niederlage am Dienstag im dritten Spiel und gingen bereits in der zweiten Spielminute in Führung. Lukas Miculka, der schon im ersten Selber Heimspiel am vergangenen Sonntag doppelt getroffen hatte, schloss einen Konter erfolgreich ab. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Weitere Treffer fielen jedoch im ersten Spielabschnitt nicht mehr.

Spiel-Stenogramm (1 Einträge)

 

Für die Vorentscheidung sorgte dann ein Doppelschlag der ersten Sturmreihe der Wölfe im Mittelabschnitt. Zunächst stellte Steven Deeg auf 2:0 und nur knapp drei Minuten später legte Nick Miglio den dritten Selber Treffer nach. Noch im zweiten Drittel brachte Richard Divis die Gäste zwar erstmals auf die Anzeigetafel, den 2:3-Anschlusstreffer verpassten die Eisbären bei zwei Powerplay-Gelegenheiten allerdings.

Im Schlussabschnitt stemmte sich Regensburg zwar noch vehement gegen das drohende Aus, doch spätestens bei Selbs Torhüter Michel Weidekamp war stets Endstation für die Offensive der Oberpfälzer. Lediglich eine Sekunde vor dem Ende verkürzte Petr Heider nochmals zum 2:3-Endstand aus Sicht der Gäste.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Die Düsseldorfer EG hat am Samstag die Verpflichtung von Carter Proft bestätigt. Der Stürmer kommt von den Löwen Frankfurt aus der DEL2, lief aber für Mannheim und Wolfsburg auch schon 28-mal im Oberhaus auf. In der abgelaufenen Saison verbuchte Proft in 48 Spielen 31 Scorerpunkte.
  • vor 9 Stunden
  • Pius Seitz kehrt nach drei Jahren in Peitung zu seinem Heimatclub EV Füssen zurück. In der vergangenen Saison erzielte der 21-jährige Stürmer in 25 Oberliga-Einsätzen ein Tor und bereitete zwei Treffer vor.
  • vor 23 Stunden
  • Die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben die Verpflichtung von Tomas Sykora (zuletzt Fischtown Pinguins/PENNY DEL) bestätigt. Eishockey NEWS berichtete vorab über den Transfer. Kale Kerbashian ist in der kommenden Spielzeit hingegen nicht mehr Teil des Löwen-Teams.
  • vor 23 Stunden
  • Nach Vincent Schlenker und Patrick Pohl bleibt mit Scott Timmins ein weiterer Stürmer bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Der Kanadier kam in 29 Spielen auf 26 Punkte, ehe eine Verletzung seine Saison vorzeitig beendete.
  • gestern
  • Nach zwei Jahren beim EHC Freiburg wechselt Gregory Saakyan innerhalb der DEL2 zu den Ravensburg Towerstars und folgt somit Trainer Peter Russell. Der 20-jährige Stürmer erzielte 2020/21 in 49 Spielen neun Tore und gab 13 Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige