Anzeige
Anzeige
Dienstag, 27. April 2021

Spiel 3 des Playoff-Finales der Oberliga Nord Hannover Scorpions sind nach spektakulärem 9:6-Heimerfolg über Herne Nord-Meister – Patrick Schmid mit fünf Toren

Jubel bei den Hannover Scorpions: Nach einem wahren Torfestival sicherten sich die Niedersachsen gegen den Herner EV den Meistertitel in der Oberliga Nord.
Foto: Bormann

Die Hannover Scorpions haben am Dienstagabend in einer spektakulären Partie das dritte und entscheidende Spiel der im Best-of-three-Modus ausgetragenen Playoff-Finalserie gegen den Herner EV mit 9:6 gewonnen und sicherten sich somit in heimischer Halle den Meistertitel in der Oberliga Nord. Während für den HEV die Saison somit beendet ist, kämpfen die Niedersachsen ab Freitag gegen Süd-Meister Selber Wölfe um den Aufstieg in die DEL2.

Im ersten Drittel in der hus de groot Eisarena in Mellendorf erwiesen sich die Gäste vom Gysenberg als effektiver als die Hausherren, die trotz eines Torschussverhältnisses von 13:6 in der 15. Minute in Rückstand gerieten. Hernes Nils Liesegang nutze das erste Überzahlspiel der Partie zur 1:0-Führung für den HEV, gleichbedeutend mit dem ersten Pausenstand. Christoph Koziol sorgte im Powerplay mit dem Ausgleich für die Scorpions nur 45 Sekunden nach der ersten Pause für den Auftakt zu spektakulären 40 Minuten, die es in sich haben sollten. Keine drei Minuten nach dem Ausgleich sorgte Hannovers Patrick Schmid für die erste Führung der Partie für die Niedersachsen (24.), im Anschluss konterte Herne mit drei Treffern binnen 270 Sekunden und zog auf 4:2 davon – der erste Zwei-Tore-Vorsprung der gesamten Serie zwischen den beiden Teams. Davon unbeeindruckt sorgte Schmid erst für den Anschlusstreffer (39.), dem Mario Valery-Trabucco nur 29 Sekunden später in Unterzahl den 4:4-Ausgleich folgen ließ.

Das Spiel-Stenogramm (1 Einträge)

 

 

Der Schlussabschnitt begann wie der zweite – mit einem schnellen Tor. Routinier Richie Mueller netzte 28 Sekunden nach Wiederanpfiff zur 5:4-Führung Hernes ein. Dem abermaligen Ausgleich der Mellendorfer (49.) folgte 80 Sekunden später die erneute HEV-Führung, Scorpions-Stürmer Schmid stellte in der 54. Minute mit dem 6:6 die Partie abermals auf Anfang. In den letzten beiden Minuten fiel dann die ultimative Entscheidung zugunsten der Hausherren. Erst sorgte Andy Reiß in der 59. Minute für das Game-Winning-Goal, ehe Schmid (59.) mit seinem fünften Treffer des Abends seine überragende Leistung krönte. Den Schlusspunkt setzte Julian Airich 43 Sekunden vor der Schlusssirene mit dem Tor zum 9:6-Endstand, in dessen Folge sich Fedor Kolupalyo und Denis Fominych noch einen Faustkampf lieferten.

Mario Schoppa


Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Die Düsseldorfer EG hat am Samstag die Verpflichtung von Carter Proft bestätigt. Der Stürmer kommt von den Löwen Frankfurt aus der DEL2, lief aber für Mannheim und Wolfsburg auch schon 28-mal im Oberhaus auf. In der abgelaufenen Saison verbuchte Proft in 48 Spielen 31 Scorerpunkte.
  • vor 14 Stunden
  • Pius Seitz kehrt nach drei Jahren in Peitung zu seinem Heimatclub EV Füssen zurück. In der vergangenen Saison erzielte der 21-jährige Stürmer in 25 Oberliga-Einsätzen ein Tor und bereitete zwei Treffer vor.
  • gestern
  • Die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben die Verpflichtung von Tomas Sykora (zuletzt Fischtown Pinguins/PENNY DEL) bestätigt. Eishockey NEWS berichtete vorab über den Transfer. Kale Kerbashian ist in der kommenden Spielzeit hingegen nicht mehr Teil des Löwen-Teams.
  • gestern
  • Nach Vincent Schlenker und Patrick Pohl bleibt mit Scott Timmins ein weiterer Stürmer bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Der Kanadier kam in 29 Spielen auf 26 Punkte, ehe eine Verletzung seine Saison vorzeitig beendete.
  • gestern
  • Nach zwei Jahren beim EHC Freiburg wechselt Gregory Saakyan innerhalb der DEL2 zu den Ravensburg Towerstars und folgt somit Trainer Peter Russell. Der 20-jährige Stürmer erzielte 2020/21 in 49 Spielen neun Tore und gab 13 Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige