Anzeige
Anzeige
Dienstag, 27. April 2021

Die DEL2-Playoffs am Dienstagabend Zwei Auswärtserfolge: Frankfurt verhindert in Bietigheim frühzeitiges Saisonaus, Kaufbeuren geht gegen Freiburg in Führung

Erste Niederlage der Serie: Benjamin Zientek (dunkles Trikot) und die Bietigheim Steelers konnten sich am Dienstagabend gegen die Löwen Frankfurt nicht durchsetzen und unterlagen den Hessen in heimischer Halle mit 2:6.
Foto: imago images/Pressefoto Baumann

Die Löwen Frankfurt haben in den Playoffs der DEL2-Saison 2020/21 das frühestmögliche Aus und Ende ihrer Aufstiegsträume abgewendet. Der Hauptrundenfünfte gewann Spiel 3 des Viertelfinalduells gegen die ebenfalls erstligaambitionierten Bietigheim Steelers am Dienstagabend auswärts mit 6:2 und verkürzte in der Best-of-five-Serie damit auf 1:2. Dabei führten die Löwen um die Doppeltorschützen Alexej Dmitriev und Sebastian Collberg nach zwei Dritteln bereits mit 5:0, weshalb die beiden Bietigheimer Treffer im Schlussabschnitt letztlich nicht mehr als Ergebniskosmetik waren. Steelers-Stürmer Matt McKnight kassierte im letzten Durchgang eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aufgrund eines Stocktstichs. Die vierte Begegnung der Serie findet am Donnerstagabend statt.

Die Dienstagspartien in der Statistik (2 Einträge)

 

 

Im Viertelfinale zwischen dem EHC Freiburg und dem ESV Kaufbeuren sicherte sich der ESVK unterdessen seinen zweiten Erfolg am Stück und damit eine 2:1-Führung in der Best-of-five-Serie. Das Team von Head Coach Rob Pallin lag am Dienstag in Freiburg nach nicht einmal neun Spielminuten bereits mit 0:2 zurück, machte daraus allerdings noch einen 5:2-Sieg. Kaufbeurens Mann des Abends war dabei der langjährige DEL-Angreifer Tobias Wörle, der die Partie im zweiten Drittel mit einem Hattrick innerhalb von etwas mehr als acht Minuten (21./24./29.) im Alleingang wendete und darüber hinaus auch noch einen Assist zum 5:2-Endstand durch Tyler Spurgeon (50.) beisteuerte. Wörles Joker können nun am Donnerstag in heimischer Halle den Halbfinaleinzug perfekt machen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 19 Stunden
  • Der Deggendorfer SC (Oberliga Süd) konnte am Donnerstagabend eine weitere Personalie vermelden: Mit Youngster Justin Köpf (19) verlängert ein junger und talentierter Keeper seinen Vertrag bei den Niederbayern.
  • vor 22 Stunden
  • Mannheims David Wolf wurde nach seiner Spieldauer-Diszi im Spiel gegen Straubing aufgrund seines Checks mit dem Stock (Verstoß gegen DEL-Regel 59) für zwei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt. Dies gab der Disziplinarausschuss der Liga am Donnerstag bekannt.
  • gestern
  • Drei Spiele fanden in der Nacht auf Donnerstag in der NHL statt – alle ohne deutsche Beteiligung: New Jersey – Arizona 1:4, N.Y. Rangers – Toronto 6:3 und Anaheim – Colorado 0:2.
  • gestern
  • Mit Cody Drover hat die EG Diez-Limburg aus der Oberliga Nord einen weiteren Kontingentspieler unter Vertrag genommen und damit auf die Verletzung von Kevin Loppatto. Der 26-jährige Kanadier machte zuletzt drei Spiele für Bordeaux in der ersten französischen Liga.
  • vor 2 Tagen
  • Aufgrund eines Engpasses bei den Bietigheim Steelers aus der PENNY DEL stellen die Selber Wölfe (DEL2) ihren Torhüter Michael Bitzer für deren Spiel am Mittwoch in Wolfsburg an den Kooperationspartner ab. Der Deutsch-Amerikaner (28) bringt die Erfahrung aus zwei DEL2-Spielzeiten in Crimmitschau mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige