Anzeige
Anzeige
Montag, 10. Mai 2021

WM-Vorbereitung Fünf Berliner, zwei Wolfsburger und AHL-Stürmer Tom Kühnhackl: Bundestrainer Toni Söderholm erweitert Aufgebot auf 28 Spieler

Tom Kühnhackl bei einem NHL-Spiel für die New York Islanders. Zuletzt kam der Landshuter in der AHL zum Einsatz.
Foto: imago images/Icon SMI/Greg Thompson

Bundestrainer Toni Söderholm hat den Kader der Nationalmannschaft für Phase vier der Vorbereitung auf WM in Riga (21. Mai bis 6. Juni) noch einmal vergrößert. Die DEB-Auswahl wird die letzten Tage in Nürnberg mit drei Torhütern, zehn Verteidigern und 15 Stürmern bestreiten. Söderholm nominierte acht neue Spieler für das nun 28-köpfige Aufgebot. Von PENNY DEL-Meister Eisbären Berlin stoßen Torhüter Mathias Niederberger, Verteidiger Jonas Müller sowie das Sturmtrio Marcel Noebels, Lukas Reichel und Leonhard Pföderl zum Kader. Vom Finalisten Grizzlys Wolfsburg erhielten die Verteidiger Dominik Bittner und Janik Möser eine Einladung. Zudem wird mit dem NHL-erfahrenen Tom Kühnhackl, der 2020/21 nach einer Verletzung 22 Spiele für die Bridgeport Sound Tigers in der AHL machte, der erste Nordamerika-Profi zur Mannschaft stoßen.

Nicht mehr zum Kader gehören Torhüter Andreas Jenike (Iserlohn ), die Verteidiger Oliver Mebus (Nürnberg) und Simon Sezemsky (Augsburg) swoie die Stürmer Daniel Schmölz (Nürnberg), Lucas Dumont (Köln) und Justin Schütz (München).

Über die größte Länderspiel-Erfahrung der hinzukommenden Spieler verfügt Noebels (84 Einsätze). Kühnhackl stand dem DEB-Team zuletzt bei der Olympia-Qualifikation für Pyeongchang 2018 zur Verfügung, die ebenfalls in Riga stattfand. Im September 2016 erzielte der Landshuter das Tor, das der deutschen Mannschaft die Reise nach Südkorea erst ermöglichte. Söderholm und sein Trainerteam werden die Mannschaft nach Angaben des Verbandes für die kommenden Tage in drei Trainingsgruppen aufteilen.

Bundestrainer Toni Söderholm: „Für die letzten Tage in Deutschland haben wir unsere Optionen noch einmal erweitert und dies auch mit Blick darauf getan, dass wir das Turnier mit insgesamt 28 Spielern bestreiten können. Es waren wieder schwierige Entscheidungen, die mir die Spieler mit ihren Leistungen aufgetragen haben. Wir haben erneut Spieler verabschieden müssen, die einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben und auch für die Zukunft ein Teil unserer Planungen sein werden. Allen möchten wir für ihren Einsatz herzlich danken. Nicht nur die Meisterspieler aus Berlin kommen mit großem Selbstvertrauen zu uns und wir hoffen, dass sich dies auf das Team überträgt nach dem wichtigen Erfolg vom Samstag. Wir freuen uns auch, dass Tom Kühnhackl zugesagt hat, er hat gerade an Riga sehr gute Erinnerungen und wird mit seiner Erfahrung sehr helfen. Das Gefühl des Sieges im letzten Test soll uns auch bei der weiteren Aufbauarbeit helfen, die wir voll fokussiert und mit dem Ziel in Angriff nehmen, am 21. Mai auf den Punkt bereit zu sein.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Filip Rieger wechselt nun fest vom EHC 80 Nürnberg zu den Höchstadt Alligators. Der 19-Jährige wird zweiter Torhüter des Oberligisten, für den er in der Vorsaison schon per Förderlizenz im Einsatz war.
  • vor 22 Stunden
  • Jan Wächtershäuser hat seinen Vertrag bei der EG Diez-Limburg verlängert. Der 20-jährige Verteidiger wechselte im Sommer 2020 aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum Oberliga-Aufsteiger und bestritt in der vergangenen Saison 41 Partien (zwei Assists).
  • gestern
  • Nord-Oberligist Saale Bulls Halle hat seine Verteidigung mit Pascal Grosse (22) vorerst komplettiert. Der Linksschütze trug in der vergangenen Saison 2020/21 das Trikot des Ligakonkurrenten Hannover Scorpions und verzeichnete bei insgesamt 33 Einsätzen sieben Scorer-Punkte (ein Tor, sechs Assists).
  • gestern
  • Die Hammer Eisbären (Oberliga Nord) haben Defender Tim Junge (20) und Angreifer Michel Limböck (22) verpflichtet. Junge kommt vom Ligakonkurrenten aus Leipzig (acht Punkte in 23 Matches), während Limböck in der vergangenen Saison zwei Tore in 33 Partien für Süd-Oberligist Deggendorfer SC erzielte.
  • gestern
  • Mike Sullivan, in der NHL Head Coach der Pittsburgh Penguins, wird bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking als Cheftrainer der US-Auswahl fungieren. Der inzwischen 53-Jährige holte mit den Pens 2016 sowie 2017 den Stanley Cup und gehörte beim World Cup 2016 als Assistent zum US-Trainerstab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige