Anzeige
Anzeige
Samstag, 25. September 2021

IIHF-Kongress 2021 Luc Tardif neuer Präsident des Weltverbandes! Sieg über Franz Reindl in der finalen Abstimmung

Die Wähler entschieden sich für den ältesten Kandidaten, den Franzosen mit kanadischen Wurzeln: Luc Tardif.
Foto: IMAGO / PanoramiC

In der finalen Abstimmung haben sich die Stimmberechtigten anders entschieden: Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, wird nicht neuer Präsident des Weltverbandes. Den Zuschlag erhielt sein französischer Kollege Luc Tardif, 68.

Schon nach dem ersten Wahlgang hatte sich das Duell um die Spitze abgezeichnet - und es war auch das Duell, das die Szene im Vorfeld erwartet hatte. Reindl und Tardif, die mit ihren Verbänden 2017 gemeinsam die Weltmeisterschaft ausgerichtet hatten, lagen gleichauf, Petr Briza (Tschechien) schied aus. Der letztliche Ausgang hatte sich bereits im Durchgang vor der Stichwahl abgezeichnet: Tardif hatte offenbar alle Stimmen des ausgeschiedenen Henrik Bach Nielsen (Dänemark) übernommen, während Reindl keine Zuwächse verzeichnete. Der DEB-Präsident hätte im Finale fast alle Stimmen des gestrichenen belarussischen Vertreters Sergej Gontcharov auf sich ziehen müssen, um Tardif noch zu überholen. Das gelang nicht.

Tardif hatte sich in seiner zehnminütigen Präsentation am Freitag als konservativer Kandidat präsentiert und zehn Prinzipien festgelegt. Er appellierte an die Moral und die Nostalgie. Er will das Familiäre (das aus seiner Sicht zuletzt verloren gegangen war) im Verband fördern. Tardif weist einen kontinentübergreifenden Lebenslauf auf: Er stammt aus Kanada, kam für die Stürmerkarriere nach Europa und blieb. Der Finanzspezialist der IIHF galt auch deswegen als einer der beiden Favoriten. Am Ende setzte er sich mit 67 der 106 Stimmen durch.

Zu seinem ersten Stellvertreter haben die Stimmberechtigen Petr Briza gewählt. Er bekleidet das neue Amt des Senior Vice President. 

Reindl wurde am Nachmittag als Mitglied im IIHF-Rat, dem höchsten Gremium des Weltverbandes, bestätigt. Er sagt in einer Pressemitteilung des DEB: „Ich gratuliere Luc Tardif herzlich zur Wahl als neuer IIHF-Präsident und freue mich auf eine gute, erfolgreiche Zusammenarbeit. Ich bedanke mich bei meinem Team und allen Unterstützern meiner Kandidatur zur IIHF-Präsidentschaftswahl.“


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Nach Zustimmung der Eisbären Berlin haben die Augsburger Panther eine weitere Partie verlegt. Das ursprünglich für den 12. Dezember 2021 angesetzte Heimspiel gegen den amtierenden Meister findet nun am Dienstag, 15. März 2022 um 19:30 Uhr im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt.
  • gestern
  • Schwerer Schlag für die Tilburg Trappers aus der Oberliga Nord: Wie der dreimalige Oberligameister am Samstag vermeldete, muss Torhüter Ian Meierdres aufgrund von anhaltenden Verletzungsproblemen seine Karriere kurz vor seinem 33. Geburtstag mit sofortiger Wirkung beenden.
  • vor 2 Tagen
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Alexander Komov verlängert. Der 20-jährige Angreifer kam während der vergangenen Saison aus dem Nachwuchs der Schwenninger Wild Wings zum HEV und bestritt seither 43 Oberligaspiele (vier Tore, acht Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Die Bietigheim Steelers (PENNY DEL) leihen Maximilian Menner bis Saisonende an die Bayreuth Tigers (DEL2) aus. Im bisherigen Saisonverlauf kam der 19-jährige Verteidiger ausschließlich für Bietigheims Kooperationspartner, die Selber Wölfe (DEL2), zum Einsatz (zwölf Spiele, zwei Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Daniel Maul wechselt innerhalb der Oberliga Süd von den Höchstadt Alligators zu den EHF Passau Black Hawks. Für Höchstadt kam der 20-jährige Angreifer saisonübergreifend zu 15 Oberligaeinsätzen (zwei Tore). In der Dreiflüssestadt trifft der gebürtige Deggendorfer auf seinen Cousin Sascha.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige