Anzeige
Anzeige
Sonntag, 19. Juni 2022

Freundschaft mit Järveläinen öffnet die Tür: Ex-Nationalspieler und Liiga-Meister 2018/19: Bayreuth Tigers statten finnischen Verteidiger Petteri Nikkilä mit Dreijahresvertrag aus

Petteri Nikkilä (links) im Trikot von Linköping (Schweden), wo er 2020/21 auflief.
Foto: IMAGO / Bildbyran

Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnischer Verteidiger aus der höchsten Spielklasse seines Landes an den Roten Main. Der Umstand, dass Nikkilä bei den Tigers auf seinen Jugendfreund Ville Järveläinen trifft, war der ausschlaggebende Punkt - dass man den finnischen Meisterspieler aus der Saison 2018/19 – gleich für drei Spielzeiten in Oberfranken binden konnte. 2021/22 sammelte der Linksschütze für KooKoo in 58 Liiga-Einsätzen acht Tore und 27 Vorlagen.

Geboren in Hämeenlinna durchlief der 29-Jährige den Nachwuchsbereich seines Heimatteams HPK, wo er in der Saison 2013/14 zu ersten Einsätzen in der Liiga kam. 2018/19 konnte Nikkilä mit seinem Team die Meisterschaft gewinnen und wurde ins All-Star-Team der Liga gewählt. Insgesamt absolvierte der Linksschütze 439 Spiele in der Liiga, wobei ihm 39 Tore und 153 Assists gelangen. Außerdem finden sich auch neun Länderspiele in der Vita des Bayreuther Neuzugangs.

„Als sich uns die Möglichkeit bot, eine solche Verpflichtung zu tätigen, haben wir uns natürlich sofort intensiv damit beschäftigt“, beschreibt Geschäftsführer Matthias Wendel die Arbeit der vergangenen Wochen: „Dass Petteri überhaupt in Erwägung zieht, in der DEL2 aufzulaufen, ist für uns ein absoluter Glücksfall.“ In Bayreuth trifft Nikkilä auf Ville Järveläinen – einen seiner besten Freunde, mit dem er die Nachwuchsteams in Hämeenlinna durchlief und mit dem er nun wieder zusammenspielen wird. „Der persönliche Kontakt über Ville hat die Tür für uns geöffnet“, so Wendel weiter: „Wir sind überglücklich, dass wir mit Petteri einen Spieler verpflichten konnten, der nicht nur unser Team, sondern die ganze Liga aufwerten wird.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • vor 10 Stunden
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • gestern
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 2 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige