Anzeige
Anzeige
Dienstag, 16. August 2022

Interview von der U20-Weltmeisterschaft „Wir müssen uns an unser System halten und die Kleinigkeiten richtig machen" – Bennet Roßmy blickt auf das Viertelfinale gegen Finnland voraus

Bennet Roßmy glückten während den Vorrundenspielen bereits zwei Treffer.
Foto: imago images/ZUMA Wire/Matthew Helfrich

Nach einer 2:4-Niederlage gegen Schweden hat die deutsche U20-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Edmonton die Vorrunde als Dritter abgeschlossen und trifft am Mittwoch (10 Uhr Ortszeit; 18 Uhr deutscher Zeit) im Viertelfinale auf Finnland. MagentaSport überträgt alle Partien ab den Viertelfinals live. Bereits zwei Treffer verbuchte Bennet Roßmy während den Gruppenspielen. Im Interview blickt der 19-jährige Angreifer von den Eisbären Berlin auf das bevorstehende Viertelfinale voraus.

Herr Roßmy, trotz eines guten Starts ins Spiel hat es mit einer Überraschung gegen Schweden nicht geklappt. Wie würden Sie das Spiel zusammenfassen?
Bennet Roßmy: „Wir hatten einen guten Start und sind auch gleich in Führung gegangen. Die Strafe direkt danach hat uns ein wenig runtergezogen und zum ersten Gegentor geführt. Danach haben die Schweden ihre Klasse gezeigt und im ersten Drittel noch zwei Tore nachgelegt. Da war es dann schwierig, nochmal zurückzukommen. Wir haben es danach zwar ganz gut gemacht, aber es hat nicht mehr gereicht.“

Am Mittwoch wartet im Viertelfinale mit Finnland ein ähnlicher Gegner. Was lässt sich aus dem Schwedenspiel dafür mitnehmen?
Roßmy: „Wir müssen einfach unser Spiel spielen, uns an unser System halten und die Kleinigkeiten richtig machen. Wenn uns das gelingt, denke ich, können wir gegen jeden Gegner gewinnen.“

Sie trugen sich gegen Schweden und schon zuvor gegen die Schweiz in die Torschützenliste ein. Ist das Selbstvertrauen entsprechend hoch?
Roßmy: „Das Selbstvertrauen ist jetzt natürlich da. Ich bin froh, dass ich dem Team mit den Toren helfen kann. So darf es gerne weitergehen.“

Interview: Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • NHL am Sonntag: Los Angeles - Ottawa 2:3 n.V. (Stützle: zwei Assists), San Jose - Vancouver 3:4 n.V. (Sharks ohne den verletzten Sturm), Anaheim - Seattle 4:5 (Grubauer bei Kraken nur Backup), Chicago - Winnipeg 2:7, Minnesota - Arizona 4:3.
  • vor 3 Tagen
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • vor 3 Tagen
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • vor 3 Tagen
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • vor 3 Tagen
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige