Anzeige
Anzeige
Samstag, 3. September 2022

Testspiele der PENNY-DEL-Teams vom Freitag Frankfurt gewinnt das Aufsteiger-Duell gegen Bietigheim, Ingolstadt und Augsburg mühen sich zu Siegen, zwei Kölner mit Doppelpacks gegen Bad Nauheim

Die Augsburger Panther hatten mit dem EC-KAC aus Klagenfurt einen namhaften Gegner zu Gast.
Foto: IMAGO / Beautiful Sports

Die Testspiele vom Freitagabend mit Beteiligung von PENNY-DEL-Clubs in der Übersicht:

Im Duell des letztjährigen Aufsteigers in die PENNY DEL, den Bietigheim Steelers, und dem diesjährigen, die Löwen Frankfurt, setzen sich die Löwen durch. 5:2 gewannen die Hessen vor 1.317 Fans in der EgeTrans Arena. In einem anfangs recht ausgeglichenen Spiel gingen allerdings die Steelers durch Josh Atkinson per Abstauber in Front, doch in einem Powerplay staubte Brett Breitkreuz zum Ausgleich ab. Im Mittelabschnitt war auch Magnus Eisenmenger in Bietigheims Slot erfolgreich. Carson McMillan erhöhte auf 3:1, im Schlussabschnitt legte Ryon Moser noch nach. C.J. Stretch nutzte eine Überzahl für Bietigheims zweiten Treffer. Davis Vandane konterte mit einem Powerplay-Blueliner zum Endstand.

Der ERC Ingolstadt hatte seine lieben Mühen mit Zweitligist Ravensburg Towerstars. Im Spiel der Kooperationspartner in der CHG Arena gewannen die Panther zwar, überzeugten dabei aber nur in Momenten und schossen sich erst in der Schlussphase zum Sieg. Tye McGinns Führung hatte Marvin Drothen in Unterzahl ausgeglichen, erst in den letzten Minuten trafen Wayne Simpson in Überzahl und Frederik Storm ins leere Tor zum 3:1-Endstand.

Die Augsburger Panther hatten den EC-KAC aus Klagenfurt zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion. In einer engen Partie behielten die bayerischen Schwaben mit 2:1 die Oberhand über den österreichischen Traditionsclub. Adam Payerl von rechts und Michael Clarke per Überzahl-Direktabnahme waren für Augsburg erfolgreich. Die Panther konnten sich freilich bei Torhüter Dennis Endras bedanken, der 41 Schüsse abwehrte, darunter einige Hochkaräter. Lediglich Lukas Haudum hatte ihn zum 0:1 in einem Powerplay bezwungen.

Die Kölner Haie hatten Kooperationspartner EC Bad Nauheim zu Gast und gewannen im Haie-Zentrum mit 5:2. Mark Olver brachte den Erstligisten im Powerplay in Front, in einem Tempogegenstoß traf Förderlizenzler Pascal Steck zum Ausgleich. Auch die Haie können Konter und gingen durch Robin van Calster in einem solchen erneut in Front, ehe Olver in einem neuerlichen Powerplay auf 3:1 stellte. Im Schlussabschnitt brachte Ex-Junghai Michael Bartuli die Gäste noch mal heran, doch van Calster und Landon Ferraro mit dem empty netter sorgten für den angemessenen Sieg.

Die Testspielergebnisse in der Übersicht:
Bietigheim – Frankfurt 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)
Ravensburg/DEL2 – Ingolstadt 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Augsburg – Klagenfurt/ICE HL 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)
Köln – Bad Nauheim 5:2 (1:1, 2:0, 2:1)

Die heutigen Testspiele:
18.00 Nürnberg – Wien/ICE HL (BMW-Cup)
20.00 Pilsen/CZE – Düsseldorf (Südtirol Summer Classic in Bozen/ITA)


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Der SC Riessersee trennt sich mit sofortiger Wirkung von den Spielern Simon Gerstmeir und Lukas Koziol. Die gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Beide Verträge wurden aus unterschiedlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.
  • vor 9 Stunden
  • Verteidiger Markus Jänichen beendet mit sofortiger Wirkung sein Engagement bei den HC Landsberg Riverkings in der Oberliga Süd. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ungünstig, leider ging es nicht anders", sagt der Lehrer, bei dem sich eine neue berufliche Situation ergeben hat.
  • vor 9 Stunden
  • Stürmer Jayden Schubert von den Hannover Indians wurde nachträglich für insgesamt drei Meisterschaftsspiele der Oberliga Nord vom DEB gesperrt.
  • vor 16 Stunden
  • Süd-Oberligist Passau Black Hawks hat die Verträge mit Levin Vöst und Jonas Franz aufgelöst. Für beide Spieler sei der Aufwand Oberliga-Eishockey zu spielen und gleichzeitig ihren Berufen nachzugehen, nicht mehr vereinbar gewesen, teilte der Club mit.
  • gestern
  • Bei Laura Kluge (ECDC Memmingen) ist eine alte Verletzung wieder aufgebrochen, weshalb sich die 26-jährige Angreiferin einer Operation unterziehen muss. Kluge wird rund sechs Monate ausfallen und damit auch der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Kanada im April fehlen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige