Anzeige
Anzeige
Dienstag, 9. Mai 2023

Personalien aus PENNY DEL/DEL2 Ingolstadt bestätigt Verpflichtung von Zitterbart, Köln den Wechsel von Schütz – Neilson als Cheftrainer in Dresden bestätigt, Bad Nauheim holt Fischer

Luca Zitterbart
Foto: City-Press

(Update: Donnerstag, 10.00 Uhr) Vizemeister ERC Ingolstadt (PENNY DEL) hat am Dienstag die von diversen Medien schon vorab angekündigte Verpflichtung von Luca Zitterbart von der Düsseldorfer EG bestätigt. Bei den Blau-Weißen hat der Verteidiger einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 24-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 56 Spiele für die DEG und verbuchte dabei zehn Scorerpunkte (drei Tore, sieben Vorlagen). Insgesamt lief der Verteidiger bisher 112 Mal in der deutschen Eliteliga auf. „Luca ist läuferisch sehr stark, scheut keinen Zweikampf und ist vielseitig einsetzbar. Darüber hinaus bekommen wir mit ihm einen weiteren rechtsschießenden Verteidiger. Davon hatten wir in den vergangenen Jahren nicht viele im Kader“, sagt ERC-Sportdirektor Tim Regan über den gebürtigen Bayer, der im Landshuter Nachwuchs ausgebildet wurde.

Keine Überraschung ist zudem der Wechsel von Münchens Justin Schütz nach Köln. Die Haie machten die Verpflichtung des Nationalstürmers nun auch offiziell. In 73 Saisonspielen für den Meister erzielte der 22-Jährige 15 Tore und bereitete acht Treffer vor. „Justin hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt und wir sind sicher, dass seine Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist. Mit seiner Schnelligkeit und seinem Zug zum Tor wird er unser Spiel bereichern“, sagte Kölns Trainer Uwe Krupp.

Stürmer Marcel Barinka verlässt wie vermutet die Augsburger Panther. Gerüchten zufolge soll auch Barinka in Augsburg noch einen für die DEL gültigen und damit laufenden Vertrag gehabt haben. Am Donnerstag wurde er wie erwartet in Iserlohn als Neuzugang vorgestellt.. „Die Kaderstelle Barinkas wurde mit der Verlängerung von Matt Puempel bereits besetzt. Auf dem deutschen Sektor sind die Planungen für die kommende Spielzeit somit vorerst abgeschlossen", teilte der Club aus der PENNY DEL mit. Der 22-jährige Deutsch-Tscheche kam in 32 Spielen für die Fuggerstädter auf neun Tore und acht Vorlagen.

Die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 bestätigten unterdessen Corey Neilson als neuen Head Coach. Twitter-Insider RinkRat hatte schon vor einiger Zeit gemeldet, dass Neilson neuer Trainer in Dresden wird. Der 46-Jährige ist in der zweiten Liga kein Unbekannter. Von 2018 bis 2021 betreute er die Lausitzer Füchse als Cheftrainer, wurde in der Spielzeit 2018/2019 sogar als „Trainer des Jahres“ in der DEL2 ausgezeichnet. In der Saison 2021/2022 war Neilson im Saisonendspurt Cheftrainer der Kassel Huskies. Im November kehrte er zu den Nottingham Panthers nach England zurück, mit denen er in der EIHL das Halbfinale erreichte. Matthias Roos, Sportdirektor Dresdner Eislöwen: „Die guten Leistungen der Mannschaft im letzten Saisonviertel haben uns die notwendige Zeit gegeben, um in Ruhe auf Trainersuche gehen zu können. Auf einer am Anfang großen Liste blieb letztlich ein Name stehen. Mit Corey Neilson bekommen wir einen fleißigen Trainer, der akribisch und detailgenau arbeitet. Er versteht es, Spieler geduldig weiterzuentwickeln. Dafür nimmt er sich die notwendige Zeit für Einzelgespräche und die individuelle Videoanalyse. Unsere junge Mannschaft wird durch die neuen Impulse und die Veränderungen im taktischen Bereich den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen.“

Weiter in der DEL2 spielen wird Christopher Fischer. Der ehemalige Nationalverteidiger wechselt von Zweitliga-Absteiger Heilbronn nach Bad Nauheim. Der langjährige DEL-Profi, inzwischen 35 Jahre alt, erzielte in der vergangenen Saison in 62 Partien drei Tore und bereitet 31 Treffer vor. „Christopher ist nach wie vor läuferisch sehr stark. Ich erwarte, dass er uns in der spielerischen Entwicklung weiter bringt. Zudem ist es wichtig, dass er ein Rechtsschütze ist“, erklärte Bad Nauheims Trainer Harry Lange.

Zweitligist Selber Wölfe verkündete ebenfalls am Dienstag die "in beiderseitigem Einvernehmen" getroffene Vertragsauflösung mit Martin Hlozek. Der 22-jährige Stürmer war im September 2022 aus Dresden nach Selb gewechselt und hatte dabei einen Zweijahresvertrag unterschrieben. In 37 Spielen für die Wölfe kam der Deutsch-Tscheche auf drei Tore und zwei Vorlagen.


Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 3 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 3 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 8 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 8 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige