Anzeige
Anzeige
Dienstag, 16. Mai 2023

Personalien aus PENNY DEL/DEL2 Bremerhaven holt Goalie Gudlevskis zurück, Wolfsburg bestätigt Feser-Verpflichtung – Stretch wieder ein Rosenheimer

Rückkehrer: Bereits in der Saison 2019/20 trug der lettische Nationalgoalie Kristers Gudlevskis (30) das Trikot der Fischtown Pinguins Bremerhaven.
Foto: City-Press

Kristers Gudlevskis (30) kehrt zu den Fischtown Pinguins Bremerhaven zurück. Wie der PENNY-DEL-Viertelfinalist der abgelaufenen Saison 2022/23 am Dienstag mitteilte, erhält der lettische Nationalgoalie einen Zweijahresvertrag. Gudlevskis bestritt bereits in der Spielzeit 2019/20 insgesamt 25 Matches im Trikot der Fischtown Pinguins, zuletzt gelang dem Linksfänger als Stammkeeper mit MoDo Hockey der Aufstieg in die schwedische Top-Liga SHL. Dabei verzeichnete Gudlevskis in den Playoffs eine Fangquote von 91,8 Prozent sowie einen Gegentor-Schnitt von 2,09 pro Partie.

Die Grizzlys Wolfsburg haben unterdessen die schon seit Monaten bekannte Verpflichtung von Justin Feser bestätigt. Der 30-jährige Center wechselt innerhalb der PENNY DEL von Vizemeister ERC Ingolstadt nach Niedersachsen und hat dort einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Vor seinem Engagement in Ingolstadt trug Feser bereits die Trikots von Krefeld sowie Bremerhaven, insgesamt stehen 271 Einsätze (189 Scorer-Punkte) im deutschen Oberhaus in der Vita des gebürtigen Kanadiers mit deutschem Pass.

Eine Rückkehr zum alten Arbeitgeber gibt es derweil auch in der DEL2: C.J. Stretch stürmt künftig – wie schon in der Saison 2015/16 – wieder für die Starbulls Rosenheim. Der 33-jährige US-Amerikaner stand in den jüngsten drei Spielzeiten bei den Bietigheim Steelers unter Vertrag und verbuchte dort zuletzt 31 Torbeteiligungen (15 Treffer, 16 Assists) in 56 Erstligamatches. „Mit der Verpflichtung von C.J. Stretch ist uns ein großer Wurf gelungen“, zeigt sich Jari Pasanen, der Head Coach von Aufsteiger Rosenheim, überzeugt. „Er dirigiert das Powerplay und macht alle Spieler, mit denen er auf dem Eis steht, besser.“

Die Starbulls Rosenheim trennen sich mit Florian Krumpe von einem weiteren Spieler der Oberliga-Meistermannschaft. Der 24-jährige Verteidiger wurde in Rosenheim geboren und zählte in den letzten sechs Oberligaspielzeiten der Oberbayern zu den Stammverteidigern. Dabei bestritt er insgesamt 268 Partien, in denen ihm 14 Treffer und 67 Torvorlagen gelangen. Er stand in allen 15 Rosenheimer Playoff-Spielen 2023 auf dem Weg zum Aufstieg in die DEL2 auf dem Eis, blieb in der Endrunde jedoch punktlos.

Darüber hinaus gab es in der DEL2 am Dienstag zwei Vertragsverlängerungen mit Verteidigern: Ole Olleff (27) bleibt bei den Eispiraten Crimmitschau, der italienische Nationalspieler Patrick Demetz (22) bei den Eisbären Regensburg. Olleff (zuletzt zwölf Vorlagen bei insgesamt 49 Einsätzen) unterschrieb für eine weitere Saison und geht somit in seine schon achte Saison bei den Westsachsen, Demetz (sechs Assists in 40 Partien) kam vor einem Jahr aus Leipzig in die Oberpfalz.


Notizen

  • vor 5 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 kooperieren weiterhin mit den Hammer Eisbären aus der Oberliga Nord.
  • vor 6 Tagen
  • Mit Manuel Kofler (zuletzt Nürnberg Ice Tigers) und Fredrik Norrena (U20-Trainer bei TPS Turku) haben die Kölner Haie zwei Co-Trainer für das Team um Head Coach Kari Jalonen verpflichtet. Dazu bleibt Thomas Brandl dem Trainerstab als Development Coach erhalten.
  • vor 7 Tagen
  • Marco Sturm ist mit seinen Ontario Reign aus den Playoffs in der AHL ausgeschieden. Sein Team verlor auch Spiel 3 der Best-of-five-Serie (Finale Pacific Division) gegen gegen die Coachella Valley Firebirds, diesmal mit 2:3.
  • vor 10 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Der Vertrag von Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) nicht verlängert, Bo Subr ist dort neuer Head Coach.
  • vor 12 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige