Anzeige
Samstag, 27. Mai 2023

Tiffels und Niederberger Helden in der Verlängerung Deutschland steht nach Overtime-Krimi gegen die USA im Endspiel der Weltmeisterschaft gegen Kanada

Frederik Tiffels (links) bejubelt mit Moritz Seider seinen Treffer zum 4:3-Sieg gegen die USA in der Overtime des Halbfinales.

Foto: imago images/Just Pictures

Was für eine Leistung, was für ein Spielverlauf, was für ein Drama: Die deutsche Nationalmannschaft steht im Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft und trifft am Sonntagabend um 19.20 Uhr auf Kanada. Frederik Tiffels erzielte im Halbfinale gegen die USA in der achten Minute der Overtime (die die Amerikaner klar dominiert hatten) den Siegtreffer zum 4:3 (2:2, 0:1, 1:0, 1:0). Erst eineinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte Marcel Noebels Deutschland mit dem 3:3 überhaupt erst in die Overtime gebracht, in der Goalie Mathias Niederberger mit herausragenden Paraden alle Chancen der USA vereitelt hatte.

Die Amerikaner hatten Deutschland aber früh im Spiel geschockt: Alex Tuch hielt nach 1:11 Minuten frei vor dem Tor den Schläger zum 1:0 hin. In der vierten Minute war dann Rocco Grimaldi auf der rechten Seite durchgebrochen, zog frei vor Niederberger ab und traf zum 2:0 in den Winkel. Patrick Brown hatte nach neun Minuten per Abfälscher sogar das 3:0 auf dem Schläger. Jener Brown sorgte dann für die erste Strafe der USA. Sein Beinstellen gegen Nico Sturm (Knie auf Knie) wäre möglicherweise auch eine große Strafe wert gewesen. Die Schiedsrichter beließen es aber bei zwei Minuten.

Das war wenig später aber erst einmal egal, als ein Schuss von Daniel Fischbuch über die Linie trudelte (13.), Goalie Caesy DeSmith schob von Tiffels (dem der Treffer gutgeschrieben wurde) bedrängt den Puck selbst über die Linie. Zwar drängte die USA dann wieder, doch Deutschland machte mit einem herrlichen Spielzug in der 17. Minute den Ausgleich. Maksymilian Szuber stand frei und schoss zum 2:2 in den Winkel. Sturm hatte zuvor einen wichtigen Zweikampf gewonnen und auch den Assist gegeben.

Deutschland hatte rund um den Drittelwechsel bei zwei Mann mehr die Chance, sogar in Führung zu gehen, blieb allerdings erfolglos. Auch das vermeintliche 3:2 der Amerikaner – ein von Dominik Kahun abgefälschter Schuss – fand am Ende nicht den Weg ins Tor. Niederberger kratzte ihn mit dem linken Schoner noch von der Linie. Die Referees nahmen den Treffer zurück.

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Zwar hatte Deutschland bei einem abgefälschten Schuss von Fabio Wagner die Chance auf das 3:2, das machten dann aber die Amerikaner. Michael Eyssimont drückte in der 29. Minute seinen eigenen Abpraller über die Linie. Erst in der Schlussphase kam Deutschland wieder mehr zum Zug, ein Treffer gelang aber nicht mehr. Nico Sturm forderte in der Pause im Interview bei MagentaSport mehr Traffic vor dem Tor. „Wir müssen und jeden Meter Eis hart erarbeiten. Das Tor wird sicherlich kein schönes sein.“

Doch jenes Tor, das Deutschland so dringend brauchte, fiel zunächst nicht: Dominik Kahun schoss in der 46. Minute aus aussichtsreicher Position DeSmith an, auch Noebels und Leon Gawanke scheiterten wenig später am US-Goalie. Tiffels gewann in der 51. Minute ein Laufduell, doch wieder war DeSmith unten. Auf der Gegenseite verhinderte Niederberger gegen Brown den vierten US-Treffer. Noch näher kam rund sechs Minuten vor dem Ende Jonas Müller. Bei seinem Schuss an die Latte war DeSmith ebenfalls noch leicht dran. Insgesamt ließen die Amerikaner aber wenig zu.

Und dann fiel das Tor doch - und Sturm sollte recht behalten: 1:40 Minuten vor dem Ende zogen die Deutschen Niederberger, der 30 Sekunden vorher noch sensationell gegen Grimaldi gehalten hatte. Noebels drückte den dritten Nachschuss zum 3:3 über die Linie und erzwang so die Overtime.

In dieser parierte Niederberger gegen die beinahe die komplette Zeit drückend überlegenen Amerikaner Schuss um Schuss – zweimal gegen Cutter Gauthier, zweimal gegen O'Connor und auch gegen Lane Hutson. Hinzu kam ein wichtiger Block von Samuel Soramies. Die beste deutsche Chance hatte dann Tiffels, doch der Puck landete auf dem Tor. Zunächst: Denn Tiffels wurde doch noch der große Held. Bei einem Konter setzte er sich gegen zwei Amerikaner durch und schoss den Puck in den Winkel – und Deutschland ins nächste Endspiel seit dem Olympiasilbermedaillengewinn 2018 in Pyeongchang.

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Notizen

  • vor 2 Tagen
  • Die Füchse Duisburg (Oberliga Nord) haben Torhüter Linus Schwarte mit einer Förderlizenz ausgestattet. Der 22-Jährige kann so auch für die Ratinger Ice Aliens spielen.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Tyler Sheehy (zuletzt bei den Straubing Tigers) wechselt zum slowakischen Erstligist HKM Zvolen.
  • vor 3 Tagen
  • Sebastian Becker wird nach Esbjörn Hofverberg der zweite Assistenztrainer von Head Coach Jussi Tuores bei den Eispiraten Crimmitschau in der DEL2. Zuletzt arbeitete der 33-Jährige als Nachwuchstrainer beim EHC Klostersee.
  • vor 4 Tagen
  • Die Frauen der U16- und U18-Frauen-Nationalmannschaften eröffnen die DEB-Eishockeysaison 2024/25 in Füssen. Von Mittwoch (10. Juli) bis Sonntag (14. Juli) treffen sich beide Teams zu ihren Sommerlehrgängen. Der Lehrgang beider Teams endet am Sonntag mit einem Spiel der beiden Teams gegeneinander.
  • vor 5 Tagen
  • Das Trainerduo bei den onesto Tigers Bayreuth steht. Der Schwede Morgan Persson wird zukünfig als Co-Trainer neben Larry Suarez hinter der Bande des Süd-Oberligisten agieren. Der 49-jährige war bereits u.a. als Head- und Assistant Coach in Schweden, Dänemark oder Frankreich aktiv.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.