Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 30. August 2023

Die Testspiele am Dienstagabend: Lausanne schlägt Bremerhaven mit 4:1, DEL2-Meister verliert in Küsnacht mit 2:4, Deggendorf unterliegt Zeller Eisbären erneut

Mit 2:4 unterlag der amtierende DEL2-Meister aus Ravensburg bei den GCK Lions in Küsnacht.
Foto: Kim Enderle

Drei Niederlagen mussten die deutschen Teams am Dienstagabend in den Vorbereitungsspielen auf die kommende Spielzeit 2023/24 einstecken. Die Fischtown Pinguins aus der PENNY DEL unterlagen dem HC Lausanne (Schweizer National League) beim Coupe des Bains in Yverdon mit 1:4. Die Ravensburg Towerstars mussten sich bei den GCK Lions in Küsnacht (ebenfalls Schweiz) mit 2:4 geschlagen geben. Der Deggendorfer SC unterlag den Zeller Eisbären aus der Alps Hockey League zu Hause mit 3:5.

Mit 1:4 mussten sich die Fischtown Pinguins am Dienstagabend beim Turnierauftakt in der Schweiz dem HC Lausanne geschlagen geben. Schlussmann Connor Hughes auf Seiten der Schweizer machte dem Club aus der PENNY DEL das Leben schwer. Den einzigen Treffer für die Seestädter erzielte Jake Virtanen in der 29. Minute in Überzahl. „Wir waren über weite Strecken gut dabei, aber eine technisch und läuferisch starke Mannschaft wie Lausanne zeigt einem dann die Lücken auf, wenn die Abstände zu groß sind und die Abstimmung noch nicht stimmt“, analysierte Fischtown-Trainer Thomas Popiesch die Niederlage. Am Freitag geht es für Bremerhaven mit dem zweiten Spiel im Turnier gegen den HC Fribourg-Gottéron um 19:30 Uhr weiter.

DEL2-Meister Ravensburg kassierte in Küsnacht eine 2:4-Niederlage. Erst nach 0:3-Rückstand kamen die Gäste aus der DEL2 zu ihrem ersten Treffer durch Lukas Mühlbauer (38. Minute). Nach dem 1:4 durch Doppelpacker Julian Mettler kam der zweite Ravensburger Treffer 30 Sekunden vor Spielende von Matt Alfaro deutlich zu spät.

Der Deggendorfer SC unterlag am Dienstagabend nach dem 0:5 vor einer Woche auch im Rückspiel den Zeller Eisbären: Gegen den AlpsHL-Club musste sich die Mannschaft von DSC-Trainer Jiri Ehrenberger vor 1.005 Zuschauer mit 3:5 geschlagen geben. Mit Thomas Greilinger, Ondrej Pozivil, Niklas Pill, Jonas Stern, Silvan Heiß und Benedikt Schopper fehlten gleich sechs Deggendorfer Stammspieler krankheits- bzw. verletzungsbedingt. Im Schlussabschnitt wechselte der DSC den Torhüter: Für Timo Pielmeier, der die ersten 40 Minuten bestritt, stand dann Louis Eisenhut zwischen den Pfosten. Zwar drückten die Deggendorfer nach dem 3:4-Anschlusstreffer auf den Ausgleich, schafften diesen allerdings nicht mehr. Auf der Gegenseite traf Daniel Ban ins mittlerweile verwaiste Deggendorfer Tor zum 3:5-Endstand. Mit jeweils einem Tor und einer Vorlage waren Nick Huard, Tomi Wilenius und Adis Alagic die auffälligsten Akteure im Trikot der Gäste aus Zell am See.

Sebastian Groß

Die Spiele in der Übersicht:
Lausanne/SUI – Bremerhaven 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)
Küsnacht/SUI2 – Ravensburg 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)
Deggendorf/OL – Zell am See/AlpsHL 3:5 (2:1, 0:3, 1:1)


Notizen

  • vor 13 Stunden
  • Die Stuttgart Rebels (Oberliga Süd) haben Goalie Keanu Salmik verpflichtet. Der 18-Jährige gehörte zuletzt zum Kader des ESV Kaufbeuren und hat für Freiburg (vier Einsätze in der DEL2) sowie Lindau (drei Oberliga-Partien) bereits erste Erfahrungen im Profibereich gesammelt.
  • vor 20 Stunden
  • Der 31-jährige Verteidiger Alexander De Los Rios (EHC Freiburg/DEL2) hat sich nach seiner überstandenen Oberkörperverletzung aus der vergangenen Saison im Sommertraining einen Achillessehnenriss zugezogen und wird daher mehrere Monate ausfallen.
  • gestern
  • Der kanadische Stürmer Josh MacDonald verlässt die DEL2 nach drei Spielzeiten (zwei für Ravensburg samt Meistertitel, eine für Krefeld) wieder und schließt sich den Cardiff Devils in der EIHL an.
  • vor 3 Tagen
  • Der neue Assistenztrainer der Augsburger Panther heißt Thomas Dolak (Eishockey NEWS berichtete in Print vorab). Dolak war zuletzt Cheftrainer der Düsseldorfer EG, nun verstärkt er das Trainerteam der Fuggerstädter um Ted Dent, Dennis Endras und Simon Sengele.
  • vor 3 Tagen
  • Die Tölzer Löwen (Oberliga Süd) kooperieren künftig mit dem EHC Klostersee (Bayernliga). Der junge Tölzer Schlussmann Joshua Baron (21) erhält dabei eine Förderlizenz und soll als Nummer eins in Grafing Spielpraxis sammeln.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige