Anzeige
Anzeige
Dienstag, 23. Januar 2024

Goalie zur Absicherung: Mannheim holt Chet Pickard aus dem Ruhestand zurück – Gerüchte um neue Defender in die DEL

Chet Pickard, in der Saison 2021/22 letztmals für Wolfsburg in der DEL im Einsatz, fungiert ab sofort als dritter Torhüter in Mannheim.

Foto: City-Press

Die Adler Mannheim haben Torhüter Chet Pickard, der letztmals als Backup für die Grizzlys Wolfsburg in der Spielzeit 2021/22 im Einsatz war und seitdem nicht mehr gespielt hat, zurück in die PENNY DEL geholt. Dies gaben die Adler am Dienstag bekannt. Der 34-Jährige soll für den Rest der Spielzeit als dritter Torhüter fungieren. Pickard war bereits 2017 bis 2019 für Mannheim aktiv und er verfügt zudem über einen deutschen Pass.

Der ältere Bruder von NHL-Torhüter Calvin Pickard wurde 2008 in der ersten Runde von Nashville gedraftet, absolvierte allerdings nie ein Spiel in der besten Liga der Welt. 2015 führte der Weg des Linksfängers nach Deutschland zu den Iserlohn Roosters. Im Anschluss an sein Engagement in Mannheim stand Pickard noch zwei Jahre in Wolfsburg auf dem Eis, ehe er 2022 seine aktive Karriere beendete. Pickard wird Anfang Februar in Mannheim erwartet.

Unterdessen ranken sich einige Gerüchte um ausländischen Verteidiger, die bei diversen DEL-Clubs für den Saisonendspurt auf dem Wunschzettel stehen. So soll Meister München nach dem Ausfall von Nationalspieler Dominik Bittner den Markt sondieren und auch Interesse am ehemaligen NHL-Verteidiger Sami Niku gehabt haben. Dies berichtet auch die Münchner Abendzeitung. Der Defender ist nun aber innerhalb der finnischen Liiga von Jyväskylä zu Tampereen Ilves gewechselt.

Einen Blueliner, der die elfte Ausländerlizenz erhalten soll, suchen auch die Grizzlys Wolfsburg. Eher eine Kaderergänzung dürfte hingegen Verteidiger David Farrance sein, der beim AHL-Club Toronto Marlies offiziell mit dem Ziel DEL verabschiedet worden ist. Zuletzt hieß es in der Szene, Farrance könnte in Ingolstadt landen.

Nähere Infos zu geplanten Nachverpflichtungen sowie eine Übersicht zu noch offenen Kontingentstellen bei den 14 Clubs der PENNY DEL finden Sie übrigens in der aktuellen Printausgabe von Eishockey NEWS, die ab sofort im ausgesuchten Zeitschriftenhandel erhältlich ist.

 

 


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und TecArt Black Dragons Erfurt (OL Nord) werden künftig nicht mehr kooperieren. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs wird nicht verlängert, da Dresden wegen der angestrebten Verkleinerung des Kaders nicht mehr zwingend einen Partner benötigt.
  • gestern
  • Die Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL), der EHC Freiburg (DEL2) und die Stuttgart Rebels (OL Süd) werden künftig zusammenarbeiten. Das gaben die Clubs am Freitag bekannt. Schwenningen und Freiburg waren schon zuletzt Kooperationspartner.
  • gestern
  • Die U18-Nationalmannschaft bleibt bei der WM Division I, Gruppe A, im dänischen Frederikshavn auch im vierten von fünf WM-Spielen ungeschlagen. Das Team von André Rankel gewann gegen die Mannschaft aus Japan mit 6:2. Die deutsche U18 hat den Aufstieg am Samstag gegen Dänemark in eigener Hand.
  • vor 2 Tagen
  • Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutsche U18-Auswahl hat bei der WM im dänischen Frederikshavn mit 2:1 nach Verlängerung gegen die bis dato ungeschlagene Ukraine gewonnen und damit Platz eins in der Tabelle übernommen. Siegtorschütze war Lenny Boos, das erste DEB-Tor erzielte Elias Pul.
  • vor 3 Tagen
  • Frank Fischöder wird neuer Sportlicher Leiter der Iserlohn Young Roosters. Der ehemalige DEL-Trainer war in dieser Saison Coach von Oberliga-Club Leipzig. Der 52-Jährige tritt den neu geschaffenen Posten im Iserlohner Nachwuchs am 1. Mai an.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige