Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 24. Januar 2024

Bittere Stunde für den Tabellenvierten der Südstaffel: Oberliga-Zukunft in Gefahr: Bayreuth Tigers stellen Insolvenzantrag – Matthias Wendel: „Fehler gemacht, die nicht mehr zu reparieren waren“

Symbolträchtiges Bild: Das wackelige Kartenhaus in Bayreuth – im Bild Paul Fabian und Torhüter Kai Kristian – scheint einige Wochen vor dem Start der Playoffs eingestürzt zu sein.
Foto: IMAGO / Peter Kolb

(Update: 15.15 Uhr): Die Zukunft der Bayreuth Tigers in der Oberliga Süd steht auf der Kippe. Der finanziell angeschlagene DEL2-Absteiger von 2023 (Eishockey NEWS berichtete) hat am Mittwoch einen Insolvenzantrag gestellt. Das bestätigte der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) am Mittwochnachmittag. Wie der Nordbayerische Kurier am Mittwochmittag aus dem Mannschaftskreis erfahren hat, entfiel auch das angesetzte Vormittagstraining. Es waren nur wenige Spieler auf dem Eis, die meisten blieben in der Kabine oder packten gleich wieder ihre Sachen. Der Drittligist bestätigte – via Statement von Geschäftsführer Matthias Wendel – am Mittwochnachmittag schließlich auch selbst den Insolvenzantrag.

Das Statement von Tigers-Geschäftsführer Matthias Wendel (1 Einträge)

 

 

Noch letzten Freitag hatte der Tigers-Geschäftsführer gegenüber dem Nordbayerischen Kurier gesagt: „Von einer Insolvenz sind wir weit entfernt.“ Und auf Nachfrage von Eishockey NEWS am Wochenende hatte sich Wendel ebenfalls zuversichtlich gezeigt, die vorhandenen Forderungen an allen Fronten mithilfe von Zahlungsplänen abarbeiten zu können.

Wie sich der Insolvenzantrag auf die sportliche Zukunft der Tigers in der Oberliga Süd auswirken wird, müssen die kommenden Stunden und Tage zeigen. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) meldete sich am Mittwochnachmittag erstmals zum Tigers-Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzfahrens: „Die Verantwortlichen des DEB stehen im Austausch mit den Bayreuth Tigers und allen Beteiligten, um die nächsten Schritte engmaschig zu begleiten und die daraus entstehenden Konsequenzen für den Spielbetrieb der Oberliga-Saison 2023/24 festzustellen. Sobald entsprechende Informationen ausgetauscht und gesichert sind, informiert der DEB als Ausrichter der Oberligen über das weitere Vorgehen im vorliegenden Sachverhalt."

Sebastian Groß/Tim Heß


Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 3 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 3 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 8 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 8 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige