Anzeige
Anzeige
Dienstag, 30. Januar 2024

Oberliga Süd am Dienstag Bayreuther Rumpf-Kader chancenlos in Peiting, Memmingen feiert Comeback-Sieg gegen SC Riessersee, Füssen gewinnt in Lindau

Nach 1:4 noch 5:4 gewonnen: Die Memmingen Indians Archivfoto: Roland Rappel

Mit Spannung wurde die Aufstellung der Bayreuth Tigers beim EC Peiting erwartet. Denn am Dienstag herrschte reges Treiben auf dem Transfermarkt: Robin Drothen (Landshut), Steffen Tölzer (Rosenheim), Brett Schaefer (Bietigheim), Kai Kristian, Etu Eelo (dem Vernehmen nach beide Halle) und Aaron Reinig (Hannover Scorpions laut „Rinkrat“) haben den Club bereits verlassen. David Stach fehlte verletzungsbedingt. 13 Feldspieler standen entsprechend nur im Kader, darunter die Ingolstädter Ryan Odude, Ole Krüger, Joel Hofmann und Christian Schiling. Entsprechend deutlich wurde es beim EC Peiting: Mit 9:3 behielten die Oberbayern die Oberhand. Felix Brassard zeigte sich besonders treffsicher und erzielte vier Tore, die weiteren Torschützen waren Thomas Heger, Christian Hanke, Andreas Feuerecker und Samuel Payeur. Auf Bayreuther Seite zeichnete sich Mark Ledlin doppelt aus, Marvin Drothen war der dritte Torschütze.

Im Topspiel des Tages lieferten sich die Memmingen Indians und der SC Riessersee einen harten Kampf. Schließlich geht es für beide Teams noch um das Heimrecht in den Playoffs. Am Ende behielten die Indianer mit 5:4 nach Verlängerung knapp die Oberhand. Die Garmischer kamen mit einer Serie von sechs Siegen in Serie an den Hühnerberg, und konnten den Schwung direkt umsetzen: Garmisch lag bereits mit 2:0 und 4:! in Führung. Mit einem engagierten Schlussabschnitt konnten die Hausherren die Partie allerdings noch ausgleichen. In der Overtime war es einmal mehr Robert Peleikis, der eine Hereingabe von Linus Svedlund unhaltbar für Andreas Mechel abfälschte und damit den Siegtreffer erzielte.

Mit 6:4 konnte sich der EV Füssen bei den Lindau Islanders durchsetzen. Füssen führte durch Tore von Marco Deubler und Bauer Neudecker bereits mit zwei Treffern, allerdings konnten die Hausherren noch im ersten Abschnitt zum 2:2 ausgleichen: Zach Kaiser und Walker Sommer waren erfolgreich. Im Mittelabschnitt trafen die Gäste dreimal: Anton Zimmer, Tobias Baader und Eetu-Ville Arkiomaa trugen sich in die Torschützenliste ein. Im Schlussabschnitt verkürzte Kaiser nochmal, Marco Deubler traf ins leere Lindau-Tor zum 6:3, elf Sekunden vor dem Ende konnte Zack Bross nochmals für Ergebniskosmetik sorgen.

Die Spiele in der Zusammenfassung (6 Einträge)

 

Ein desolates erstes Drittel lieferten die Höchstadt Alligators bei der 3:7-Niederlage bei den Tölzer Löwen. Nach 20 Minuten stand es bereits 6:1 für die Hausherren. Topi Piipponen, Oliver Noack, Niko Fissekis, Marc Schmidpeter, Yannic Bauer und Florian Kästele waren für die Löwen erfolgreich, während bei Höchstadt lediglich Jari Neugebauer treffen konnte. Der Mittelabschnitt gestaltete sich torlos, im Schlussdrittel verkürzten Sergei Topol und Lars Schiller nochmal für Höchstadt. Noack traf acht Sekunden vor dem Ende zum 7:3-Endstand.

Deutlich unter die Räder kamen die Passau Black Hawks gegen die Heilbronner Falken: Mit 2:9 unterlag die Vogl-Truppe. Passau ging zwar durch Niklas Zeilbeck in Führung. Danach waren die Falken, insbesondere Pontus Wernerson Libäck nicht mehr zu stoppen. Der Schwede steuerte fünf Treffer bei. Sam Verelst traf doppelt, Corey Mapes und Jan Pavlu einfach. Auf Passauer Seite war Jan Hammerbauer der zweite Torschütze. 

Ebenso deutlich gestaltete sich der Unterschied zwischen Tabellenschlusslicht Stuttgart Rebels und Spitzenreiter Blue Devils Weiden: Die Oberpfälzer machten es zweistellig und gewannen mit 12:1 in der Waldau. Daniel Bruch zeichnete sich als Dreifachtorschütze aus, Kurt Davis und Tyler Ward trafen doppelt. Als weitere Torschützen durften sich Fabian Voit, Maximilian Kolb, Vladislav Filin, Tomas Rubes und Martin Hlozek feiern lassen. Den Stuttgarter Ehrentreffer erzielte Jannik Herm.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und TecArt Black Dragons Erfurt (OL Nord) werden künftig nicht mehr kooperieren. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs wird nicht verlängert, da Dresden wegen der angestrebten Verkleinerung des Kaders nicht mehr zwingend einen Partner benötigt.
  • vor 2 Tagen
  • Die Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL), der EHC Freiburg (DEL2) und die Stuttgart Rebels (OL Süd) werden künftig zusammenarbeiten. Das gaben die Clubs am Freitag bekannt. Schwenningen und Freiburg waren schon zuletzt Kooperationspartner.
  • vor 2 Tagen
  • Die U18-Nationalmannschaft bleibt bei der WM Division I, Gruppe A, im dänischen Frederikshavn auch im vierten von fünf WM-Spielen ungeschlagen. Das Team von André Rankel gewann gegen die Mannschaft aus Japan mit 6:2. Die deutsche U18 hat den Aufstieg am Samstag gegen Dänemark in eigener Hand.
  • vor 3 Tagen
  • Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutsche U18-Auswahl hat bei der WM im dänischen Frederikshavn mit 2:1 nach Verlängerung gegen die bis dato ungeschlagene Ukraine gewonnen und damit Platz eins in der Tabelle übernommen. Siegtorschütze war Lenny Boos, das erste DEB-Tor erzielte Elias Pul.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Fischöder wird neuer Sportlicher Leiter der Iserlohn Young Roosters. Der ehemalige DEL-Trainer war in dieser Saison Coach von Oberliga-Club Leipzig. Der 52-Jährige tritt den neu geschaffenen Posten im Iserlohner Nachwuchs am 1. Mai an.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige