Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 15. Februar 2024

PENNY DEL am Donnerstag Mannheim dreht Zwei-Tore-Rückstand, München fertigt Schwenningen ab, Ingolstadt besiegt die DEG in der Overtime

Ein weiteres Tor für Red Bull München. Die Bayern feierten am Donnerstag gegen Schwenningen einen 7:3-Kantersieg.
Foto:IMAGO / kolbert-press

Mit einem fulminanten Heimsieg ist der Deutsche Meister aus München gegen die Schwenninger Wild Wings aus der Länderspielpause gekommen. Vor 5.728 begeisterten Zuschauer gewann Red Bull mit 7:3. Die Stürmer Filip Varejcka und Austin Ortega trafen doppelt gegen überforderte Wild Wings, die zwei Tage nach dem Heimsieg gegen die Eisbären chancenlos in München waren. Erst im Schlussdrittel konnte Schwenningen das Ergebnis mit drei Toren freundlicher gestalten.

Einen 0:2-Rückstand drehten die Adler Mannheim gegen die Grizzlys Wolfsburg und gewannen am Ende vor 11.434 Zuschauern in der SAP-Arena mit 6:4. Wolfsburg erwischte den besseren Start und führte nach zehn Minuten nach Toren von Chris Wilkie und Ryan O´Connor mit 2:0. Bis zum Ende des ersten Drittels verkürzte Adler-Stürmer Matthias Plachta in Überzahl auf 1:2, ehe Mannheim die Partie im Mitteldrittel drehte. Dank dreier Tore der Adler ging der Gastgeber mit einer 4:2-Führung ins Schlussdrittel. Diese Zwei-Tore-Führung brachte Mannheim über die Zeit, weil Stürmer Tyler Gaudet im Schlussdrittel zwei Mal zum 6:4-Endstand traf.

Die Spiele vom Donnerstag im Stenogramm (3 Einträge)

 

Die spannendste Partie sahen am Donnerstag die 4.193 Zuschauer in Ingolstadt. Die Gastgeber dominierten gegen die Düsseldorfer EG das erste Drittel und gingen mit einer 2:0-Führung ins Mitteldrittel. In diesem konterte die DEG und glich binnen 20 Sekunden durch Tore von Kohen Olischefski und den ersten Saisontreffer von Oliver Mebus zum 2:2 aus. Keine zwei Minuten später und nach einer Ingolstädter Auszeit brachte Wojciech Stachowiak Ingolstadt wieder in Führung. Diese hielt bis 100 Sekunden vor dem Ende. Die DEG hatte Goalie Henrik Haukeland zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis genommen und Kenny Agostino erzielte den Ausgleich. In der Verlängerung sorgte Brandon Kozun für den Ingolstädter-Siegtreffer.

Frank Gantert


Notizen

  • vor 9 Stunden
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 2 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 2 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 7 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 7 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige