Anzeige
Anzeige
Samstag, 24. Februar 2024

Schlaglichter zur PENNY DEL Augsburg gegen den Ex-Coach unter Druck, Walker rät Wild Wings zum Kurzzeitgedächtnis, Wejse trifft nach Nasen-Rettung

Wild-Wings-Coach Steve Walker könnte dem Club, bei dem er Legendenstatus genießt, Schützenhilfe leisten.
Foto: City-Press

Manchmal entscheiden im Eishockey die Hundertstel, manchmal auch die Millimeter. Das Rheinische Derby zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien kann davon an der längsten Theke der Welt viele Lieder singen, vielleicht am Sonntag schon ein neues. Da steigt eine neue Auflage des Traditionsduells, diesmal unter dem Motto „Torschlusspanik". Die DEG muss sich für Platz zehn strecken, die Haie für die Top-Sechs. Ein sehr wichtiges Spiel also.

Hunderstel, Millimeter - die Augsburger Panther haben davon zuletzt ebenfalls erfahren, auf die bittere Tour. Im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roosters waren sie 1,1 Sekunden vor Ende der Verlängerung unterlegen. Im Schicksalsduell mit den Löwen Frankfurt rutschte Luke Esposito in der zweiten Runde des Penaltyschießens aus und Luca Tostos Versuch in der fünften Runde traf die Latte. Am Ende gewannen die Löwen am Freitag mit 4:3 nach Penaltyschießen.

Augsburgs Trainer Christof Kreutzer gab sich auf der Pressekonferenz gefasst. Wohl wissend um den immer schwieriger werdenden Weg weg vom letzten Tabellenplatz, lobte er stattdessen sein Team, das im Schlussdrittel dank zweier Tore des abermals starken Anrei Hakulinen von einem 1:3 noch zurückkam. Kreutzer sagte: „Meine Mannschaft kämpft bis zum Umfallen, Respekt an die Jungs, die geben nicht auf.“ Am Ende des Tages, fügte er an, sei „die Chance in Overtime und dem Penaltyschießen immer Fünfzig-Fünzig.“ Die Wahrscheinlichkeitsrechnung ging für die Panther aber in ihren Schicksalsspielen nicht auf. Doch: nach vorne blicken.

49. Spieltag in der PENNY DEL (1 Einträge)

 

Augsburg, vier Punkte hinter dem rettenden Ufer, steht am Sonntag stärker denn je unter Druck. Die Panther empfangen in einem weiteren Schlüsselspiel nun ausgerechnet ihren Ex-Coach Mike Stewart. Er leitet nun die Grizzlys Wolfsburg an, die Rang vier halten und sich das Heimrecht fürs Viertelfinale sichern wollen. Der Sieg bei den Schwenninger Wild Wings am Freitag war dazu ein guter Schritt. Die Wild Wings wiederum drohen aus den Top-Sechs zu rutschen. „Unser Puck-Management war nicht gut“, resümierte Trainer Steve Walker und riet zum Kurzzeitgedächtnis.

Schwenningen empfängt am Sonntag die Fischtown Pinguins Bremerhaven, bei denen Christian Wejse ein Traumcomeback feierte. Erst vor wenigen Wochen hatte er bei einem Check ein Stück Nase verloren, es wurde ihm wieder angenäht (Eishockey NEWS berichtet in der aktuellen Printausgabe). Mit einem Gesichtsschutz am Helm erzielte er beim Comeback am Freitag zwei Tore.

„Ein sehr gutes Eishockey-Team“, warnte Walker seine Schwenninger vor den Pinguins. In der Tat könnten die Norddeutschen, da Spitzenreiter Eisbären Berlin erst um 19 Uhr gegen die Iserlohn Roosters antritt, mit einem Sieg zumindest zeitweise die Tabellenspitze erobern. Etwas, was Eisbären-Legende Walker gerne verhindern würde – schon aus ganz eigenen Beweggründen. Augsburg hingegen hat von seinem Clubheld Stewart (Halbfinaleinzug 2019 mit den Panther) mit wenig bereitwilliger Schützenhilfe zu erwarten...


Notizen

  • vor 2 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 2 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 7 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 7 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
  • vor 7 Tagen
  • Frankreich verbleibt als einziger Bewerber für die Ausrichtung der WM 2028, die am 24. Mai vergeben wird. Der Verband Kasachstan hat laut IIHF seine Kandidatur zurückgezogen. Das asiatische Land war bereits um die WM 2027 angetreten, dort aber in der Abstimmung Deutschland unterlegen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige