Anzeige
Anzeige
Samstag, 2. März 2024

Auftakt ins Achtelfinale: Oberligen starten in die ligenübergreifenden Playoffs – Weiden, Heilbronn und Hannover Scorpions sind Favoriten um den Aufstieg

Im Achtelfinale der Oberliga-Playoffs kommt es zur Neuauflage des Duells Memmingen gegen Halle, das in der vergangenen Saison die Saale Bulls für sich entscheiden konnten.
Foto: IMAGO/Nordphoto/Hafner

Erst am vergangenen Donnerstag fielen die letzten Entscheidungen in den Pre-Playoffs, am Sonntagabend starten nun bereits die Achtelfinalserien in den Playoffs der Oberliga. In den Best-of-five-Serien kommt es erstmals in dieser Saison zu direkten Duellen von Vertretern der Oberliga Nord und der Oberliga Süd. Dabei wird je nach Platzierung in der Hauptrunde über Kreuz gespielt.

Die Hauptrundenmeister der beiden Staffeln – die Blue Devils Weiden aus dem Süden und die Hannover Scorpions aus dem Norden – gelten als die größten Favoriten auf den Aufstieg in die DEL2. Aber auch Süd-Oberligist Heilbronn zählt zu den Anwärtern auf die Meisterschaft. Aufstiegsberechtigt sind insgesamt neun Clubs aus beiden Ligen, die rechtzeitig die entsprechenden Anträge gestellt haben: Weiden, Heilbronn, Deggendorf und der SC Riessersee aus der Oberliga Süd, sowie Leipzig, Halle, Essen, die Hannover Scorpions und die Hannover Indians aus der Oberliga Nord. Mit den KSW IceFighters Leipzig hat sich eines dieser Teams jedoch schon in den Pre-Playoffs aus dem Rennen verabschiedet. Leipzigs Gegner Herne sowie Erfurt, Höchstadt und Bad Tölz haben mit ihren Erfolgen unter der Woche das Teilnehmerfeld für das Achtelfinale komplettiert.

Die ab dem 15. März 2024 beginnenden Playoff-Viertelfinals werden dann im Modus best-of-seven ausgetragen, ebenso wie die Halbfinal- und Finalserien. Ein Meister – und potenzieller Aufsteiger – steht spätestens am 28. April fest.

Michael Wutz

Die Sonntagsspiele im Überblick: (1 Einträge)

 

Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 4 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 9 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 9 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige