Anzeige
Anzeige
Sonntag, 24. März 2024

Oberliga-Playoffs am Sonntag: Tilburg und Heilbronn gewinnen trotz frühen Rückständen in Spiel 5 und stehen im Halbfinale

Linus Wernerson Libäck (links) und die Heilbronner Falken stehen nach dem 4:1-Sieg über Linus Svedlund (rechts) und die Memmingen Indians im Halbfinale.
Foto: Philipp Maurice Föll

Zweimal Spiel 5 hieß es im Viertelfinale der Oberliga Playoffs am Sonntagabend. Sowohl die Heilbronner Falken, als auch die Tilburg Trappers konnten dabei den zweiten „Matchpuck“ in ihren Serien verwandeln, womit beide Teams nun im Halbfinale stehen, welches am kommenden Samstag, dem 30. März, beginnen wird.

In Tilburg gingen die Gäste aus Niederbayern früh durch Routinier Thomas Greilinger in Führung (7.). Danach drückten die Trappers auf den Ausgleich, doch noch vor der ersten Pause nutzte Tomas Gulda ein Powerplay zum 2:0 für den DSC. Kurz nach Wiederbeginn startete D'Artagnan Joly mit dem 1:2-Anschlusstreffer (23.) die Aufholjagd der Niederländer, und nur vier Minuten später rutschte im Tilburger Powerplay ein Schuss von Giovanni Vogelaar DSC-Goalie Timo Pielmeier zum 2:2 durch die Beine. Kurz vor der zweiten Pause gelang Delaney Hessels sogar die 3:2-Führung für die Gastgeber (39.). Diese sollten sie auch bis zum Ende der Partie nicht mehr hergeben, stattdessen erhöhten Oliver Kaid (48.) und Diego Hofland mit einem Empty-Net-Treffer (59.) auf den 5:2-Endstand. Somit stehen die Trappers im Halbfinale und treffen dort ab dem kommenden Samstag auf die Blue Devils Weiden.

Die Spielstenogramme vom Sonntag: (2 Einträge)

 

In der zweiten Partie des Abends wollten die Memmingen Indians auch den zweiten Matchpuck der Heilbronner Falken abwehren. Das 1:0 für die Indians durch den Powerplay-Treffer von Matej Pekr (15.) markierte einen guten Start für dieses Vorhaben. Mit einem Doppelschlag binnen 60 Sekunden im zweiten Drittel brachten jedoch Robin Just (34.) und Corey Mapes (35.) die Falken in Front – was wohl den Knackpunkt der Partie bedeutete. Im Anschluss bemühten sich die Indians zwar um den Ausgleich, mussten aber in den Schlussminuten der Partie volles Risiko gehen. Sie nahmen Goalie
Marco Eisenhut vom Eis, aber statt dem Ausgleich für Memmingen fielen das 3:1 für Heilbronn durch Just (59.) und das 4:1 durch Pontus Wernerson Libäck (60.), jeweils ins leere Tor. Somit treffen die Falken im Halbfinale auf die Hannover Scorpions, den Hauptrundenmeister der Oberliga Nord.

Michael Wutz


Notizen

  • vor 4 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 4 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
  • vor 5 Tagen
  • Frankreich verbleibt als einziger Bewerber für die Ausrichtung der WM 2028, die am 24. Mai vergeben wird. Der Verband Kasachstan hat laut IIHF seine Kandidatur zurückgezogen. Das asiatische Land war bereits um die WM 2027 angetreten, dort aber in der Abstimmung Deutschland unterlegen.
  • vor 9 Tagen
  • Der frühere deutsche Nationalspieler Brooks Macek bleibt in der KHL. Avtomobilist Jekaterinburg meldet den Verbleib des Spielers für eine weitere Saison.
  • vor 10 Tagen
  • Emily Nix, Erstreihenstürmerin der deutschen Nationalmannschaft, steht vor einem Wechsel nach Schweden. Die SDHL gilt als stärkste europäische Liga. Der ERC Ingolstadt vermeldet ihren Abgang.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige