Anzeige
Anzeige
Dienstag, 26. März 2024

Turnier in Mannheim und Düsseldorf: Für die Organisation des Heimturniers: DEB gründet hundertprozentige Tochtergesellschaft zur Ausrichtung der WM 2027

Die SAP Arena in Mannheim ist eine der beiden Spielstätten für die Heim-WM 2027.
Foto: IMAGO / Herrmann Agenturfotografie

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) konnte am Dienstagnachmittag einen Meilenstein im Hinblick auf die Vorbereitungen zur 2027 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland vermelden: Am vergangenen Donnerstag, den 21. März 2024, wurde eine hundertprozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in München zur Ausrichtung des weltweit größten jährlichen Wintersportereignisses gegründet, das in drei Jahren nach Deutschland zurückkehrt. Zuletzt war der DEB im Jahr 2017 gemeinsam mit Frankreich WM-Ausrichter.
 
Ofizielle WM-Spielorte 2027 sind Düsseldorf und Mannheim. Im vergangenen Mai hatte der DEB im Rahmen des jährlichen IIHF-Kongresses mit seinem Bewerbungskonzept überzeugt und 75 Prozent der Delegierten-Stimmen bei der Vergabe-Wahl erhalten. Alleiniger Gesellschafter der neu gegründeten GmbH ist der Deutsche Eishockey-Bund e. V., als Vertreter der Gesellschaft fungiert das aktuelle DEB-Präsidium bestehend aus Dr. Peter Merten (Präsident) sowie den Vizepräsidenten Hauke Hasselbring, Marc Hindelang und Andreas Niederberger. Als Geschäftsführer der GmbH wird Claus Gröbner bestellt. Die offizielle Firmierung der GmbH lautet: 2027 Eishockey WM Organisationsgesellschaft mbH.
 
DEB-Präsident Dr. Peter Merten sagt zur GmbH-Gründung: „Wir freuen uns, diesen wichtigen Schritt vollzogen zu haben und jetzt mit voller Kraft agieren zu können. Uns war es wichtig, dass wir als DEB klar in der Führung und Ausgestaltung der Veranstaltung mit allen Beteiligten bleiben. Es stehen eine Menge spannender Aufgaben vor uns, um die 2027 IIHF WM zu einem einzigartigen Erlebnis mit großer Strahlkraft für unseren Sport zu gestalten.“


Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 3 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 3 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 8 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 8 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige