Anzeige
Anzeige
Sonntag, 5. Mai 2019

Auch MVP der Finalserie Mannheims Meistergoalie Dennis Endras ist Spieler des Monats April in der DEL

Dennis Endras war der bärenstarke Rückhalt für die Adler Mannheim auf ihrem Weg zur Meisterschaft.
Foto: City-Press

Dennis Endras ist Spieler des Monats April in der DEL. Das ergab die Auswertung von Eishockey NEWS und der DEL in Zusammenarbeit mit Thomas Sabo. Der Mannheimer Meistergoalie sicherte sich die Auszeichnung vor Augsburgs Torhüter Olivier Roy sowie seinen beiden Mannheimer Teamkollegen Andrew Desjardins und Ben Smith.

Nach einer soliden Hauptrunde legte Endras in den Playoffs eine Schippe drauf. Im Halbfinale gegen Köln und im Finale gegen München feierte er jeweils zwei Shutouts - und stellte damit einen DEL-Rekord aus der Saison 1999/2000 von Boris Rousson ein. Außerdem gewann der gebürtige Immenstädter acht seiner neun Spiele, hatte nur 1,04 Gegentore pro Spiel zu verzeichnen und hielt 94,6 Prozent der auf sein Gehäuse abgegebenen Schüsse. Seine eigene Leistung wollte er aber nicht in den Vordergrund rücken, sein Erfolgsgeheimnis liest sich einfach und logisch: "Ich konzentriere mich einfach extrem auf jeden Schuss."

Zweimal fuhren die Adler im Finale nach München, zweimal kassierte er kein einziges Tor. In 120 Minuten schaffte es der Titelverteidiger vor den eigenen Fans nicht, Endras auch nur ein einziges Mal zu überwinden. Der 34-Jährige stellte Danny aus den Birken in den Schatten - und wurde nach dem 5:4-Sieg nach Verlängerung im fünften Duell als wertvollster Spieler (MVP) der Finalserie ausgezeichnet. "Das war ein grandioses Jahr. Wir haben ab dem 20. Juli bis zum Schluss alles gegeben", jubelte Endras. Sein Stellenwert zeigte sich bei der Siegerzeremonie. Kapitän Marcus Kink überreichte den Silberpokal umgehend an den Torhüter.

Christian Rotter/Michael Bayer

Die komplette Auswertung sowie den vollständigen Beitrag über Dennis Endras finden Sie in der aktuellen Ausgabe, die ab Dienstag im Handel erhältlich ist.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 43 Minuten
  • Der ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat auf die Verletzung von Maximilian Spöttel reagiert und Angreifer Filip Stopinski unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Deutsch-Pole spielte vergangene Saison für Ligakonkurrent Lindau und kam in 54 Partien zu sieben Treffern und zwölf Assists.
  • gestern
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga Nord) müssen mehrere Wochen auf Importspieler Aaron McLeod verzichten. Der 31-jährige Kanadier hat sich beim Spiel gegen die Selber Wölfe, das am Samstag stattfand, den Mittelfuß gebrochen.
  • gestern
  • Der EC Peiting hat – wie von Trainer Sebastian Buchwieser angekündigt – auf die dünne Personaldecke im Angriff reagiert und Daniel Reichert (22) verpflichtet. 2018/19 verbuchte er in 48 Partien für den SC Riessersee acht Tore und 21 Vorlagen. Ein Tryout in Essen endete zuletzt ohne Vertragsangebot.
  • vor 3 Tagen
  • Der EC Peiting wird in den kommenden Wochen Verteidiger Martin Mazanec testen. „Momentan sind wir dazu gezwungen, weil Brad Miller angeschlagen ist, u.a. mit einer Gehirnerschütterung kämpft und deswegen leider auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht“, so Team-Manager Gordon Borberg.
  • vor 4 Tagen
  • Die Verfahren gegen Dresdens Steven Rupprich und Kaufbeurens Denis Pfaffengut wurden von der DEL2 eingestellt. Beide Spieler hatten am Freitag Spieldauer-Disziplinarstrafen erhalten. Die Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Eis seien ausreichend gewesen, so die Begründung.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige