Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 15. Mai 2019

Vor dem WM-Duell gegen die Slowakei Matthias Plachta: „Es wird bestimmt hitzig, aber diese Spiele spielen wir gerne"

Matthias Plachta
Foto: City-Press

Angreifer Matthias Plachta von den Adlern aus Mannheim sorgte am Dienstagabend mit einem satten Schuss von der blauen Linie für das deutsche Game-Winning-Goal beim 4:1-Erfolg über Frankreich und hatte somit einen großen Anteil am dritten Dreier der DEB-Auswahl im dritten WM-Gruppenspiel. Hinterher wurde der 27-Jährige zudem zum besten deutschen Spieler der Begegnung gekürt.

Herr Plachta, wie bewerten Sie die Leistung des deutschen Teams beim 4:1-Sieg gegen Frankreich?

Matthias Plachta: "Wir wussten, was auf uns zukommt und waren gut bereit. Wenn man sucht, findet man immer Dinge, die man besser machen kann, aber ich glaube, dass es im Großen und Ganzen wieder eine Steigerung im Vergleich zum letzten Spiel war. Das war unser Ziel und natürlich auch die drei Punkte. Die Art und Weise war sehr, sehr gut."

Nun steht am Mittwochabend die Partie gegen WM-Gastgeber Slowakei bevor. Wie blicken Sie diesem Schlüsselspiel entgegen?

Plachta: "Wir wussten von vornherein, dass die Slowaken der Gegner sind, den wir schlagen müssen, um ins Viertelfinale zu kommen. Das sind die Spiele, die am meisten Spaß machen, wenn die Halle voll und es laut ist. Es wird bestimmt ein hitziges Spiel, aber diese Spiele spielen wir gerne."

Sie persönlich erzielten gegen Frankreich bereits ihr zweites Turniertor, agierten auch sonst sehr auffällig und wurden nach der Begegnung als bester deutschen Spieler ausgezeichnet. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem WM-Start?

Plachta: "Ich kann mich persönlich nicht beschweren. Es hilft natürlich, wenn man mit Leon (Draisaitl; Anm. d. Red) und Eisi (Markus Eisenschmid; Anm. d. Red) in einer Reihe spielt. Eisi und ich kennen uns aus Mannheim und verstehen uns sehr gut, und gegen die Franzosen mit Marc Michaelis als Center lief es auch sehr gut. Ich denke, dass wir eine gute Reihenarbeit haben, und persönlich gehen die Dinger halt auch rein, wenn man ein bisschen Glück hat."

Was hat sich für Markus Eisenschmid und Sie mit Marc Michaelis als neuem Mittelstürmer gegen Frankreich geändert?

Plachta: "Marc ist ein guter Spieler, aber Leon ist natürlich ein NHL-Superstar. Deswegen ist es schon ein bisschen anders. Man bekommt eben eine andere Rolle zugewiesen, was aber auch okay ist. In der Mannschaft ist keiner schlecht. Deswegen ist es egal, mit wem man zusammenspielt."

Interview: Stefan Wasmer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • DEL2-Spiel der Woche: Auf dem Sender eoTV wird am Dienstag (12. November) das Hessenderby zwischen den Löwen Frankfurt und dem EC Bad Nauheim (Endstand 2:5) vom 01. November um 21:15 Uhr noch einmal in voller Länge ausgestrahlt.
  • vor 14 Stunden
  • Mitch Marner von den Toronto Maple Leafs wird seiner Mannschaft aufgrund einer Knöchelverletzung für mindestens vier Wochen fehlen. Der 22-Jährige zog sich die Verletzung am Samstag bei der Niederlage gegen Philadelphia zu.
  • vor 2 Tagen
  • Nach der dritten Overtime-Niederlage im dritten Spiel hat die deutsche U17-Nationalmannschaft ihr 4-Nationen-Turnier in Cergy (Frankfreich) als Letzter beendet. Das abschließende Spiel gegen die Slowakei endete 4:5 n.V.
  • vor 2 Tagen
  • Ebenfalls Turnier-Zweiter wurde die deutsche U18-Nationalmannschaft, die ihr letztes Spiel in Kopenhagen gegen die Slowakei mit 2:4 verlor. Deutlich mit 1:7 verlor unterdessen die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ihr drittes Spiel beim 5-Nationen-Turnier in Dmitrov (Russland) gegen Finnland.
  • vor 2 Tagen
  • Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat ihr 4-Nationen-Turnier in Piestany (Slowakei) nach einem 3:2-Sieg im abschließenden Spiel gegen die Schweiz als Zweiter beendet.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige