Anzeige
Anzeige
Sonntag, 30. Juni 2019

Paarungen am zweiten DEL-Wochenende: Duell der Giganten am dritten Spieltag: Mannheim trifft am 20. September auf München, Köln muss nach Berlin

Am dritten Spieltag der neuen DEL-Saison kommt es zur Neuauflage des diesjährigen Playoff-Finales zwischen Mannheim und München.

Foto: City-Press

Auch die Paarungen des zweiten Wochenendes zum Auftakt der 26. Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga stehen nun fest. Wie die Liga am Sonntag publik machte, kommt es bereits am dritten Spieltag der neuen Saison zur Neuauflage des diesjährigen Playoff-Finales zwischen Mannheim und München. Diese Partie findet am 20. September um 19.30 Uhr in der SAP Arena statt.

Das vorgezogene Match am dritten Spieltag der neuen Saison bestreiten am Donnerstag (19. September) Nürnberg und Wolfsburg. Dieses Match ist, wie alle anderen Spiele während der Saison auch, live bei MagentaSport zu sehen. Zu vermeintlichen Spitzenspielen treffen sich am darauffolgenden Freitag Berlin und Köln sowie Augsburg und Düsseldorf.

Im Mittelpunkt des vierten Spieltages (Sonntag, 22. September) steht dann der Klassiker zwischen München und Berlin. Dieses Match ist ab 17 Uhr live bei Sport1 zu sehen. Das jeweils zweite Heimspiel an diesem Wochenende haben die bayerischen Vertreter Nürnberg und Straubing. Während die Thomas Sabo Ice Tigers die Kölner Haie erwarten, treffen die Tigers aus Niederbayern im Abendspiel (Beginn 19 Uhr) auf die Düsseldorfer EG

Den kompletten Spielplan für die Saison 2019/20 wird die Deutsche Eishockey Liga - wie angekündigt - am Montag (1. Juli) - veröffentlichen.


Hier die Paarungen des dritten und vierten Spieltages im Überblick:


Donnerstag, 19./Freitag 20. September

Thomas Sabo Ice Tigers - Grizzlys Wolfsburg

Eisbären Berlin - Kölner Haie

Adler Mannheim - EHC Red Bull München

ERC Ingolstadt - Krefeld Pinguine

Augsburger Panther - Düsseldorfer EG

Iserlohn Roosters - Schwenninger Wild Wings

Straubing Tigers - Fischtown Pinguins Bremerhaven


Sonntag, 22. September

Fischtown Pinguins Bremerhaven - Adler Mannheim

Krefeld Pinguine - Iserlohn Roosters

Grizzlys Wolfsburg - ERC Ingolstadt

Thomas Sabo Ice Tigers - Kölner Haie

EHC Red Bull München - Eisbären Berlin

Schwenninger Wild Wings - Augsburger Panther

Straubing Tigers - Düsseldorfer EG


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Der 19-jährige Kölner Förderlizenz-Stürmer Erik Betzold verlässt den EC Bad Nauheim und wechselt zum Ligakonkurrenten aus Freiburg. Dafür wurde Angreifer Luis Üffing aus der Domstadt mit einer Förderlizenz für die Kurstäder ausgestattet.
  • vor 2 Tagen
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • vor 2 Tagen
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige