Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 8. Januar 2020

Vor der Donnerstagspartie des 36. DEL-Spieltages Top-Sechs-Duell in Mannheim: Adler wollen gegen Tabellenfünften Bremerhaven vorerst Rang zwei übernehmen

Glatter Erfolg: Ihre erste Heimpartie der laufenden Saison gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven gewannen die Adler aus Mannheim (blaue Trikots) am 17. November mit 3:0.
Foto: imago images/Eibner/Michael Bermel

Mit einem Duell zweier Teams aus den Top Sechs der Tabelle wird der 36. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga am Donnerstagabend eröffnet. Dabei haben die Adler aus Mannheim mit einem Heimerfolg die Möglichkeit, zumindest für eine Nacht zum ersten Verfolger von Spitzenreiter München zu avancieren, während Gegner Fischtown Pinguins Bremerhaven mit einem Sieg vorerst Rang vier von den Eisbären Berlin übernehmen würde. Welche Mannschaft im Klassement einen Platz gutmachen wird, kann ab 19.15 Uhr live bei MagentaSport verfolgt werden. Kommentiert wird die Partie dort von Patrick Bernecker, als Experte ist Herberts Vasiljevs im Einsatz. Die Moderation übernimmt Holger Speckhahn.


Adler Mannheim - Fischtown Pinguins Bremerhaven

(Donnerstag, 09. Januar, 19.30 Uhr)

SITUATION: Die drittplatzierten Adler fuhren am vergangenen Wochenende mit Erfolgen gegen Iserlohn (2:0) sowie in Düsseldorf (3:1) die Maximalausbeute von sechs Zählern ein, konnten damit allerdings nicht an den ebenfalls zweimal siegreichen Straubing Tigers vorbeiziehen. Bremerhaven unterlag unterdessen am Sonntag zwar mit 2:3 nach Verlängerung in Schwenningen, hat jedoch zuletzt zehnmal in Folge gepunktet und in diesem Zeitraum bärenstarke 23 Zähler eingefahren. Dies ist der DEL-Bestwert der jüngsten zehn Partien.

STATISTIK: Die Fischtown Pinguins gastierten in der DEL bis dato siebenmal in Mannheim, konnten dabei allerdings lediglich einen einzigen Sieg eintüten: Am 15. September 2017 setzte sich das Team von Head Coach Thomas Popiesch in der Quadratestadt dank drei Toren innerhalb der letzten zehn Spielminuten mit 4:2 durch.

BESONDERES: Gleich drei der erfolgreichsten Goalgetter der DEL werden am Donnerstag in Mannheim auf dem Eis stehen: So führt Bremerhavens Angreifer und Assistenzkapitän Jan Urbas die Torjägerliste der Liga mit aktuell 17 Treffern gemeinsam mit Münchens Trevor Parkes an, doch die Adler-Stürmer Andrew Desjardins und Borna Rendulic haben jeweils lediglich ein Tor weniger zu Buche stehen.

Quoten auf sportwetten.de:
1,70 | 4,55 | 3,70


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Verteidiger Marek Charvat (25) und Angreifer Jonas Schwarzfischer (21) haben ihre Verträge beim HC Landsberg verlängert. Der Tscheche Charvat besetzt damit auch in der kommenden Saison die zweite Kontingentstelle beim künftigen Süd-Oberligisten.
  • vor 13 Stunden
  • Florian Böhm trägt auch in der Oberliga das Trikot des Herforder EV. Bis zu seiner Verletzung lief der 29-jährige Stürmer 25 Mal für die Ostwestfalen auf, erzielte dabei zehn Tore und gab 27 Assists.
  • gestern
  • Verteidiger Tim Marek (26) wechselt nach dem Oberliga-Aus des ERC Sonthofen zur EG Diez-Limburg. Der künftige Nord-Oberligist bestätigte zudem die Vertragsverlängerungen von Verteidiger Alexander Seifert (25) und Angreifer Kevin Lavallée (35).
  • vor 2 Tagen
  • Verteidiger Kris Gehring (25) läuft auch in der Oberliga Nord für den Herforder EV auf. 2019/20 kam das Eigengewächs in 20 Partien auf eine Vorlage in der Regionalliga West und geht nun in sein erstes Drittligajahr mit seinem Heimatverein.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Ondrej Zelenka (20) bleibt beim EV Füssen. Der 20-jährige gebürtige Tscheche, der seit 2013 in Füssen spielt, geht damit in sein zweites Oberligajahr. Im ersten kam er in 47 Spielen auf sieben Tore und zehn Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige