Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 13. Mai 2015

Kein Kind von Traurigkeit Kanadischer Defensiv-Verteidiger Matt Pelech kommt nach Schwenningen

Der Kanadier Mett Pelech (hier links) gilt als ein Mann, der gerne auch mal die Fäuste sprechen lässt. Foto: imago

Die Spieleragentur Markovic & Binder (MB Sports-GmbH) hatte schon am Sonntag mitgeteilt, dass ihr Klient Matt Pelech in der DEL einen Kontrakt für die neue Saison unterschrieben habe. Jetzt ist auch offiziell, wohin der Verteidiger wechselt - nach Schwenningen.

Der ehemalige Erstrunden-Draftpick der Calgary Flames aus dem Jahre 2005 gilt mit einer Körpergröße von 1.93 Meter und einem Gewicht von 107 Kilo als "Riese", für den auch 200 Strafminuten pro Saison keine Seltenheit sind. So richtig den Durchbruch geschafft hat Pelech in Nordamerika allerdings nicht. Zuletzt tingelte er regelmäßig zwischen der AHL und der ECHL hin und her. Auch seine Punktausbeute hielt sich in der abgelaufenen Spielzeit mit zwei Assists in 39 AHL-Spielen für Rochester in Grenzen.

Die Stärken von Pelech liegen wohl eindeutig in der Defensive und im Kampf Mann gegen Mann. So gesehen dürfen sich die Fans der Wild Wings durchaus auf einen spektakulären Spieler freuen. Schwenningens Manager Jürgen Rumrich sagte zur Verpflichtung von Pelech: "Matt ist ein sehr guter Defensiv-Verteidiger, der das physische Spiel liebt, Checks zu Ende fährt und zudem seine Stärken im Penalty-Killing hat. Wir sind froh, dass wir ihn nach Schwenningen lotsen konnten."


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Kölner Haie aus der PENNY DEL dürfen am Sonntagabend gegen die Augsburger Panther bis zu 11.400 Zuschauer in der Lanxess Arena begrüßen. Dies sind rund 2.000 mehr als beim Liga-Auftakt gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag.
  • gestern
  • Nach seiner Vertragsauflösung bei den Eisbären Regensburg wechselt Felix Schwarz innerhalb der Oberliga Süd zu den EHF Passau Black Hawks. Bei den Dreiflüssestädtern trifft der 24-jährige Angreifer auf seinen jüngeren Bruder Aron.
  • gestern
  • Nächster Verletzungsrückschlag bei den Adlern aus Mannheim: Dennis Endras (36) fällt aufgrund einer Beinverletzung, die sich der Goalie ebenfalls beim Liga-Auftakt in Straubing zuzog, rund fünf Wochen lang aus. Als Backup von Felix Brückmann (30) wird in diesem Zeitraum Florian Mnich (21) fungieren.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim (PENNY DEL) müssen für drei bis vier Wochen auf Stürmer Ruslan Iskhakov (Fußverletzung) verzichten.
  • vor 3 Tagen
  • Aufgrund der Coronafälle im Team der Löwen Frankfurt wurde das für kommenden Sonntag geplante Testspiel der Hessen beim DEL2-Konkurrenten aus Dresden abgesagt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige