Anzeige
Anzeige
Freitag, 14. August 2015

Bizarrer Streit beendet Riessersee erteilt Freigabe für Dibelka, der ab sofort für Wolfsburg spielt

<p>Lubor Dibelka, bislang in Garmisch unter Vertrag, spielt ab sofort für Wolfsburg in der DEL. Foto: City-Press</p>

Lubor Dibelka, bislang in Garmisch unter Vertrag, spielt ab sofort für Wolfsburg in der DEL. Foto: City-Press

Update. Eine eher bizarr anmutende Auseinandersetzung zwischen dem SC Riessersee und Spieler Lubor Dibelka ist beendet. Am Freitag teilte Garmischs Geschäftsführer Ralph Bader mit, dass Wolfsburg "alle Bedingungen erfüllt habe" und daraufhin die Freigabe für Stürmer Lubor Dibelka erteilt worden sei.

Dieser Formulierung widersprach Charly Fliegauf, Manager der Grizzlys, vehement. "Wir haben überhaupt nichts erfüllt, weil diese Angelegenheit von Beginn an eine zwischen Dibelka und Garmisch war. Der Spieler wollte zu uns, weil er sich in der DEL beweisen will. Jetzt hat er die Angelegenheit mit Garmisch geklärt und die Freigabe erhalten", so Fliegauf gegenüber Eishockey NEWS online.

Eben diese Freigabe hatte Bader bislang verweigert und damit verhindert, dass Dibelka für die Grizzlys im Freundschaftsspiel eingesetzt werden konnte. Der Stürmer hielt sich seit Wochen in Wolfsburg auf, trainierte dort mit, war aber vertraglich noch in Garmisch gebunden. Der unterschriebene Kontrakt hatte allerdings nur unter der Bedingung Gültigkeit, dass der Tscheche bis zum 31. August eingebürgert wird.

Aus diesem Grund gab es nun in dieser Woche einen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht. Hintergrund: Dibelka hatte "wegen ausstehenden Lohns" gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber geklagt. Dazu erklärte SCR-Anwalt Wolfram Cech gegenüber dem Münchner Merkur: "Es ging um eine geringe Summe. Doch das Arbeitsgericht kam schnell zu dem Schluss, dass keinerlei Anspruch besteht."

Außerdem bestätigte der Richter nochmals, dass die von beiden Seiten unterschriebene Option Gültigkeit hat. Damit hätten die Grizzlys auf jeden Fall bis zum 31. August warten müssen, um Dibelka auch offiziell unter Vertrag nehmen zu können. Gegenüber dem Münchner Merkur sagte Ralph Bader jedenfalls, dass sich Dibelkas Agent Martin Ancicka nun gemeldet habe und mitteilen ließ, dass er "sich doch einigen will".

Bader nannte seine Vorstellungen und sagte: "Wenn die Bedingungen erfüllt werden, erhält er die Freigabe sofort." Diese Einigung zwischen Dibelka und seinem bisherigen Arbeitgeber ist nun quasi über Nacht erfolgt, so dass die Angelegenheit ein rasches und wohl für beide Seiten "gutes" Ende gefunden hat.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • vor 10 Stunden
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 2 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.
  • vor 3 Tagen
  • Jens Meilleur (EC Kassel Huskies) beendet seine aktive Karriere mit erst 26 Jahren, um auf der Farm seiner Eltern in Kanada zu arbeiten. Meilleur war zur DEL2-Saison 2014/15 aus der kanadischen Jugend-Liga WHL zu den Huskies gestoßen und gewann einmal die Meisterschaft.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige