Dienstag, 11. April 2017

Auf halbem Weg zum Titel EHC Red Bull München gewinnt in Wolfsburg nach 0:2-Rückstand – 300. DEL-Tor von Wolf

<p>Der München-Express rollt weiter unaufhaltsam in Richtung Titel.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Der München-Express rollt weiter unaufhaltsam in Richtung Titel.
Foto: City-Press

Der EHC Red Bull München hat den halben Weg zur Meisterschaft 2017 schon hinter sich gebracht. Die Bayern gewannen auch Spiel zwei der Finalserie in Wolfsburg mit 3:2 und ließen sich dabei auch von einem 0:2-Rückstand nicht beirren. Michael Wolf erzielte für den Titelverteidiger den 2:2-Ausgleich, es war sein 300. DEL-Tor. Frank Mauer war kurz vor der zweiten Drittelpause der Siegtreffer vorbehalten. Aber der Reihe nach:

Das erste Tor des Tages ging an die Grizzlys - nach einem katastrophalen Fehlpass von Münchens Matt Smaby. Der Verteidiger der Red Bulls wollte vor dem eigenen Tor quer auf Kollege Daryl Boyle spielen, doch Wolfsburgs Nick Johnson spritzte dazwischen und ließ auch Danny aus den Birken keine Chance. So hieß es nach 20 Minuten 1:0 für die Hausherren.

Und es kam noch besser für die Niedersachsen. Einen Drei-auf-eins-Konter kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts schloss Johnson selbst ab - direkt in den Winkel. 2:0 hieß es so für das Team von Trainer Pavel Gross nach 24 Minuten. Doch in der Folge sollte München das Zepter übernehmen, auch weil es die Grizzlys versäumten, aus ihren zahlreichen Überzahlmöglichkeiten Kapital zu schlagen. München zeigte ein perfektes Penaltykilling, und nicht nur das: Die Red Bulls kamen in Unterzahl auch noch zum Anschluss. Nach einer Einzelaktion von Frank Mauer drückte Maximilian Kastner den Puck zum 1:2 über die Linie (25.).

Die Gäste aus Bayern sammelten auch weiter fleißig Strafzeiten, doch die Wolfsburger fanden kein Mittel gegen die Unterzahlformation der Red Bulls. So war es fast schon die logische Folge, dass München zum Ausgleich kam. Der EHC Red Bull nutzte sein erstes Powerplay des Tages schon nach 23 Sekunden. Yannic Seidenberg bediente Michael Wolf mustergültig und der ließ alleine vor Brückmann dem Wolfsburger Goalie keine Chance und erzielte mit einem Rückhand-Move sein 300. DEL-Tor. Kurz vor Ende des zweiten Abschnitts kamen die Gäste dann sogar zur Führung. Nach brillanter Vorarbeit von Dominik Kahun musste der aus der Ecke vors Gehäuse der Wolfsburger geschlichene Mauer nur noch einschieben und es stand 3:2 für München nach 40 Minuten.

Im Schlussdrittel mühten sich die Grizzlys gegen die zweikampfstarken Gäste ab. Die beste Chance hatte Gerrit Fauser, ausgerechnet in Unterzahl, doch Münchens Schlussmann aus den Birken bekam die Schoner rechtzeitig zusammen. Auch Tyler Haskins hätte kurz vor dem Ende noch den Ausgleich erzielen können, aber es sollte nicht sein. So blieb es beim knappen Erfolg der Gäste, die nun nur noch zwei Siege zum erneuten Titelgewinn benötigen. Am Donnerstag geht es in München weiter in der Finalserie.

Sebastian Groß

DAS SPIEL IM STENOGRAMM:

Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München
2:3 (1:0, 1:3, 0:0)
Tore:
1:0 (8.) Johnson, 2:0 (24.) Johnson, 2:1 (25.) Kastner, 2:2 (37.) Wolf, 2:3 (40.) Mauer; Strafminuten: Wolfsburg 6, München 12; Zuschauer: 4.503

Die besten Bilder vom zweiten Finalspiel (7 Einträge)

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Der Vertrag von Angreifer Adam Penc (18) bei den Lausitzer Füchsen (DEL2) wurde aufgelöst. Das Talent kam in dieser Saison lediglich sechsmal für Selb in der Oberliga zum Einsatz.
  • vor 8 Stunden
  • Der ehemalige NHL-Spieler Zarley Zalapski, 2000/01 auch in München unter Vertrag, ist im Alter von 49 Jahren aus bisher unbekanntem Grund verstorben.
  • [mehr]
  • vor 8 Stunden
  • Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Schweden im ersten Spiel des 5-Nationen-Turniers in Rauma (Finnland) knapp mit 2:3 nach Verlängerung.
  • [mehr]
  • gestern
  • NHL (fast) ohne deutsche Akteure am Dienstag: Weder Tom Kühnhackl noch Thomas Greiss oder Korbinian Holzer kamen zum Einsatz: Siege gab es für Anaheim und die Islanders, bei denen zumindest Dennis Seidenberg auflief. Pittsburgh unterlag Colorado zu Hause mit 1:2.
  • vor 2 Tagen
  • Keine Punkte für Tobias Rieder und Leon Draisaitl am Sonntag in der NHL: Die beiden deutschen Top-Stürmer verlieren jeweils ihre Partien. Arizona unterliegt in Chicago mit 1:3, Edmonton in Toronto mit 0:1.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.