Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 7. Februar 2019

Top-Scorer bleibt Augsburg verlängert vorzeitig mit Matt White – Vertrag enthält internationale Ausstiegsklausel

Matt White lächelt auch in der kommenden Spielzeit im Dress der Augsburger Panther.
Foto: City-Press

Die Augsburger Panther haben die nächste Vertragsverlängerung bekannt gegeben. Top-Scorer Matt White spielt auch in der kommenden Saison in der Fuggerstadt. Das neue Arbeitspapier des Angreifers umfasst allerdings eine internationale Ausstiegsklausel, von welcher White unter bestimmten Voraussetzungen Gebrauch machen könnte. White wechselte zur Saison 2017/18 aus der AHL nach Augsburg. In 95 DEL-Spielen stehen für den 29-jährigen US-Amerikaner 34 Tore und 50 Assists zu Buche. In der laufenden Hauptrunde führt White die Schussstatistik der Liga mit 163 Versuchen an.

Hauptgesellschafter Lothar Sigl erklärt: "Wir haben in Einklang mit Spieler und Agenten entschieden, eine Out Clause im Vertrag zu akzeptieren. Nur so konnten wir schon zu diesem frühen Zeitpunkt sicherstellen, dass White sich keinem Ligakonkurrenten anschließt und in Deutschland ausschließlich für uns auf Torejagd gehen kann."

"Matt White gehört zu den offensivstärksten Spielern der ganzen Liga. Er strahlt in jedem Wechsel große Torgefahr aus und ist für seine Gegenspieler in seiner Spielweise unberechenbar. Aber auch für Arbeit in der Defensive ist sich Matt nicht zu schade, so ist er auch fester Bestandteil unser Unterzahlformationen. Mit seinen Qualitäten wird Matt White auch in den Playoffs von großer Wichtigkeit für uns sein", so Panthertrainer Mike Stewart.

Matt White ergänzt: "Ich freue mich, dass wir uns frühzeitig auf eine Vertragsverlängerung einigen konnten und mir die Augsburger Panther trotzdem die Chance lassen, die Möglichkeit eines Wechsels in eine internationale Top-Liga noch ergreifen zu können. Ab jetzt gilt meine volle Konzentration dem Hauptrundenfinale und dann den Playoffs, wir haben noch viel vor."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 22 Stunden
  • Ausschließlich beim CHL-Spiel in Mannheim am Dienstag besteht bei Abschluss eines Eishockey-NEWS-Abos für Interessierte eine einzigartige Prämienauswahl: Ein aktuelles Adler-Fantrikot nach Wahl (gegen geringe Zuzahlung) oder ein Trikot der Toronto Maple Leafs mit deren ehemaligem Spieler Ben Smith.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige