Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 14. März 2019

Kossmann-Nachfolger gefunden Pat Cortina wird Head Coach der Grizzlys Wolfsburg – Ex-Nationaltrainer erhält Zweijahresvertrag

<p>Pat Cortina (vierter von links) ist der neue Trainer der Grizzlys Wolfsburg. <br/>Foto: Grizzlys Wolfsburg<br/></p>

Pat Cortina (vierter von links) ist der neue Trainer der Grizzlys Wolfsburg.
Foto: Grizzlys Wolfsburg

Die Grizzlys Wolfsburg aus der DEL haben einen neuen Trainer gefunden. Pat Cortina übernimmt ab der kommenden Saison das Amt des Cheftrainers und wird Nachfolger von Hans Kossmann. Der ehemalige deutsche Nationaltrainer erhält bei den Niedersachsen einen Zweijahresvertrag bis 2021. Zuletzt war Cortina Head Coach der Schwenninger Wild Wings. In der Saison 2017/2018 führte er die Schwarzwälder überraschend in die Playoffs, wurde nach dem schwachen Start in die Spielzeit 2018/19 aber entlassen.

"Ich freue mich auf diese neue und sehr spannende Aufgabe in dieser ambitionierten Organisation. Die Grizzlys waren eines der beständigsten DEL-Teams der vergangenen Jahre und zugleich immer ein Vorbild für mich. Wir werden ein sehr hart arbeitendes Team sein und werden gemeinsam alles investieren, um unsere Ziele zu erreichen. Ich bin sehr froh, ab sofort ein Teil der Organisation der Grizzlys zu sein", betont Pat Cortina.

"Wir haben uns ganz bewusst und mit voller Überzeugung für Pat entschieden. Meine Gespräche mit ihm waren sehr intensiv und wurden von beiden Seiten sehr offen und klar definiert geführt. Er verkörpert die Tugenden, die wir für unser Spiel brauchen und die uns auch in der Vergangenheit ausgezeichnet haben. Struktur und eine klare Rollenverteilung in der Mannschaft, Leidenschaft und Identifikation. Pat versteht es sehr gut, jeden einzelnen mitzunehmen und ihm auch die Wichtigkeit seiner Rolle in der Mannschaft zu vermitteln. Er kennt die Liga, unsere Spieler und identifiziert sich zu Einhundertprozent mit unserer Philosophie und den aktuellen Gegebenheiten. Natürlich habe ich auch unsere langjährigen Spieler in meine Überlegungen mit einbezogen und war sehr positiv überrascht, dass Pats Name dabei als erstes genannt wurde. Wir wollen nun gemeinsam die Kaderplanung vorantreiben, den Grundstein ab Mai mit einem intensiven Sommerprogramm legen, um für den Start im August bereit zu sein", so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.

Pat Cortina begann seine Trainerlaufbahn im Jahr 1991 als Assistenzcoach der italienischen Olympia-Auswahl. In der Saison 2006 setzte der in Montréal geborene Kanadier, der auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, seinen ersten Fuß in die DEL. Insgesamt fünf Spielzeiten trainierte Cortina den EHC München und wurde währenddessen zum deutschen Bundestrainer ernannt. Von 2012 bis 2015 war der 54-Jährige für die sportlichen Geschicke der DEB-Auswahl verantwortlich und stand bei insgesamt drei Weltmeisterschaften hinter der Bande. Von 2014 bis 2015 arbeitete Cortina bereits mit Grizzlys-Sportdirektor Charly Fliegauf, der in dieser Phase das Amt des General Managers beim Deutschen Eishockey Bund bekleidete, eng zusammen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 10 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 13 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 14 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 14 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige