Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Mai 2019

NHL lockt Nationalspieler Bergmann unterschreibt Dreijahresvertrag in San Jose, Edmonton soll ein Auge auf Tiffels geworfen haben

Lean Bergmann
Foto: City-Press

Im Interview mit Eishockey NEWS in der aktuellen Print-Ausgabe hatte Mannheims Manager Jan-Axel Alavaara noch gehofft, dass Neuzugang Lean Bergmann in der kommenden Saison auch für die Adler auflaufen würde. Nun hat der Nationalspieler, den der Meister aus Iserlohn verpflichtet hatte, einen NHL-Einstiegsvertrag über drei Jahre bei den San Jose Sharks unterschrieben.

"Lean hat in den letzten Jahren, egal ob in der schwedischen Juniorenliga, der USHL oder in der DEL, in der er als einziger 20-Jähriger 20 Tore erzielte, sein Tempo und seine offensiven Fähigkeiten konstant weiterentwickelt. Dazu spielt er einen Power-Forward-Stil. Wir schätzen seine Einstellung und seine physische Spielweise und glauben daher, dass sein Spiel gut zu unserer Art zu spielen passt", sagte San Joses Manager Doug Wilson auf der Webseite der Kalifornier zur Verpflichtung des Deutschen.

Eine kleine Hoffnung besteht für die Adler allerdings, dass Bergmann in der kommenden DEL-Saison doch das Mannheimer Trikot tragen könnte. Die Sharks könnten den Stürmer auch nach Deutschland ausleihen, sollte der NHL-Club nach dem Trainingscamp im September zur Erkenntnis kommen, dass es für die Entwicklung des Shooting-Stars besser wäre, noch eine weitere Saison in der Heimat zu spielen und ihn dementsprechend an die Adler auszuleihen.

"Natürlich freut es uns, dass deutsche Spieler im Blickfeld der NHL sind. Das zeigt, dass wir gute Spieler in der DEL haben. Ich bin aber der Meinung, dass Lean mit Blick auf sein Allround-Game ein weiteres Jahr in Deutschland guttun würde. Wir befinden uns mit San Jose in Abstimmung darüber, was das Beste fur seine Entwicklung ist", so Adler-Manager Alavaara.

Mannheim ist anscheinend aber nicht der einzige DEL-Club, der um die Dienste eines Nationalspielers bangen muss. So meldet das Edmonton Journal, dass die Oilers ein Auge auf Frederik Tiffels geworfen haben und sich mit der Verpflichtung des Stürmers von den Kölner Haien beschäftigen. Der 24-Jährige hat ebenfalls eine Nordamerika-Vergangenheit, spielte von 2012 bis 2018 in der USHL, NCAA und ein Jahr als Profi in AHL und ECHL. In seiner ersten DEL-Saison für Köln bestrifft Tiffels in der vergangenen Saison 38 Spiele (zehn Tore, 21 Assists), ehe er zuletzt wie Bergmann das DEB-Trikot bei der Weltmeisterschaft trug und dort in acht Spielen vier Scorerpunkte sammelte.

"Freddie hat sich in Köln gut weiterentwickelt und auch in den Playoffs eine führende Offensivrolle übernommen", sagte Mark Mahon, Sportlicher Leiter der Kölner Haie. "Wir stehen in Kontakt mit Freddie und seinem Agenten, möchten aber keine Wasserstandsmeldung abgeben."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Der EC Peiting hat Verteidiger Martin Mazanec (30) nach einer knapp einwöchigen Testphase fest unter Vertrag genommen. Der 1,94 Meter große und 94 Kilogramm schwere Tscheche spielte zuletzt für Milton Keynes in der britischen EIHL und brachte es dort in 54 Partien auf fünf Tore und elf Vorlagen.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim müssen rund drei Wochen auf Verteidiger Cody Lampl verzichten. Den 33-Jährigen plagt eine Bauchmuskelverletzung, die er sich am Donnerstag im Training zugezogen hat. Dementsprechend war er schon am Freitag beim 2:7 gegen München nicht in der Adler-Aufstellung zu finden gewesen.
  • vor 3 Tagen
  • Dominik Kahun feierte bei seinem Debüt im Trikot der Pittsburgh Penguins einen 4:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets, blieb dabei aber punktlos. Philipp Grubauer musste sich hingegen mit Colorado im Testspiel den Dallas Stars mit 1:2 geschlagen geben.
  • vor 3 Tagen
  • Verteidiger Noah Nijenhuis und Angreifer Tim Zimmermann von den Bayreuth Tigers (DEL2) erhalten eine Förderlizenz für die Selber Wölfe und sind somit ab sofort auch für den Kooperationspartner aus der Oberliga Süd spielberechtigt.
  • vor 3 Tagen
  • Die Tilburg Trappers (Oberliga Nord) haben ihr Testspiel gegen die Eisbären Regensburg (Oberliga Süd) nach zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand noch mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) gewonnen. Mickey Bastings und Reno de Hondt trafen dabei für die Niederländer jeweils doppelt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige