Anzeige
Anzeige
Montag, 12. August 2019

Am Frankfurter Flughafen Löwen Frankfurt unterzeichnen Vormietvertrag mit neuer Multifunktionsarena „TheDOME“

So soll die neue Multifunktionsarena "TheDOME" am Frankfurter Flughafen aussehen.
Foto: Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben einen Vorvertrag mit der "Katz Group" unterzeichnet, um in der Multifunktionsarena "The Dome" ihre Heimspiele austragen zu können. "Die Bedingungen sind traumhaft", begründet der geschäftsführende Gesellschafter des Clubs, Stefan Krämer, die vorzeitige Unterschrift, obwohl der Bau der neuen Arena längst nicht sicher ist. Die Löwen sollen mietfrei im Dome spielen und zusätzlich einen Betrag erhalten, um ein Team aufzustellen, dass auch in der DEL konkurrenzfähig ist. Es ist geplant die Arena, die mit 23.000 Plätzen die größte Europas werden soll, am Flughafen Frankfurt zu errichten.

Stefan Krämer: "In den vergangenen Wochen gab es einige positive Entwicklungen bezüglich des Baus einer Multifunktionsarena in Frankfurt. Dass wir nun diesen Vormietvertrag unterschreiben konnten, ist ein Meilenstein für das Thema an sich, aber auch für die Weiterentwicklung der Löwen Frankfurt. Dieser für uns äußerst großzügige Mietvertrag ist einmalig in der Geschichte des deutschen Sports und zeigt, wie verbindlich TheDOME den regionalen Spitzensport unterstützen will. Mit diesem Mietvertrag ist die Zukunft der Löwen Frankfurt nachhaltig auf Jahre gesichert, da die Löwen sowohl mietfrei in der Arena spielen, als auch pro Jahr eine signifikante monetäre Unterstützung erhalten werden."

Vergangenen Freitag wurden bei einer Pressekonferenz am Frankfurter Flughafen neue Details zum Bauprojekt vorgestellt - unter anderem ging es um die Parkplatz- und An- und Abfahrtssituation. Hierzu hat die "Katz Group" umfassende Analysen und Informationen vorgelegt, wonach die Anbindung sowohl mit dem PKW als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos funktionieren wird.

Eine Entscheidung, wie es mit dem Projekt "TheDOME" weitergeht und wann ein möglicher Baubeginn angedacht ist, wird in den kommenden Monaten erwartet.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Neben den drei Abgängen vermeldeten die Alligators auch, dass derzeit unklar sei, wann Patrick Wiedl wieder auf dem Eis stehen werde. Der Verteidiger sei aktuell verletzt, eine genaue Prognose zum Heilungsverlauf könne noch nicht gegeben werden.
  • vor einer Stunde
  • Florian Szwajda, Lukas Fröhlich und Lukas Lenk werden im nächsten Jahr nicht mehr für die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd auf dem Eis stehen. Fröhlich möchte sich vorerst auf sein Studium konzentrieren, Szwajdas und Lenks Ziel ist bis dato noch unbekannt.
  • vor 2 Stunden
  • Ab sofort wird es aus der Hannibal-Arena in Herne eine Live-Übertragung der Spiele des HEV geben. Schon am kommenden Wochenende, zum Turnier mit den DEL2-Teams aus Bad Nauheim, Kassel und Crimmitschau, wird das neue System, ausgestattet mit der AISportsWatch-Technik, an den Start gehen.
  • vor 4 Stunden
  • Die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft hat das Vorbereitungsspiel im Vorfeld des 4-Nationen-Turniers in Tomakomai (Japan) gewonnen. Das Team von U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch besiegte Japan mit 5:4 (1:0, 1:1, 3:3).
  • vor 9 Stunden
  • Die Rostock Piranhas (Oberliga Nord) haben Verteidiger Wladislaw Baumgardt (20) vom ehemaligen Ligakonkurrenten Harzer Falken verpflichtet. Der Weißrusse mit deutschem Pass schaffte in der Saison 2018/19 den Sprung aus dem Nachwuchs vom Iserlohner EC in den Seniorenbereich und kam auf drei Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige