Anzeige
Anzeige
Freitag, 27. September 2019

Der 5. DEL-Spieltag am Donnerstag München nach Derby-Sieg in Ingolstadt weiter ohne Punktverlust, Mannheim entscheidet Rekordmeister-Duell gegen Berlin für sich

Die Adler Mannheim um Goalie Dennis Endras und Verteidiger Mark Katic besiegten Marcel Noebels und seine Eisbären Berlin am Donnerstagabend mit 4:1.
Foto: City-Press

Auftakt zum fünften Spieltag in der DEL: Dort bezwangen die Adler Mannheim im Duell der DEL-Rekordmeister die Eisbären Berlin in der SAP Arena mit 4:1 (2:1, 2:0, 0:0), während München seine weiße Weste beim Derby in Ingolstadt wahrte und dank eines starken Schlussdrittels mit 7:4 (1:1, 3:3, 3:0) siegte.

In Mannheim schossen Ben Smith und Borna Rendulic ein 2:0 nach gut neun Minuten heraus, ehe das 17-jährige Talent in den Reihen der Eisbären, Lukas Reichel, sein erstes DEL-Tor markieren konnte. Matthias Plachta - begünstigt durch einen Fehler von Eisbären-Goalie Maximilian Franzreb - gleich zu Beginn sowie Jan-Mikael Järvinen gegen Ende des Mittelabschnitts (ebenfalls erster Treffer im deutschen Oberhaus) sorgten aber für ein beruhigendes Polster der Adler nach 40 Minuten. Im Schlussdrittel lieferten sich Mannheims Björn Krupp und Berlins Pierre-Cédric Labrie noch einen Faustkampf. Durch den Sieg schob sich der amtierende Meister vorübergehend auf Platz drei. Die Hauptstädter hingegen kassierten die zweite Pleite in Folge, sind in der Fremde weiter ohne Punkt und verbleiben damit im unteren Drittel des Tableaus.

Als Matt Bailey in der Saturn Arena nach knapp 34 Minuten zum 4:2 für den ERC Ingolstadt traf, schienen die Schanzer auf einem guten Weg, ihre Negativserie zu beenden. Dann aber kam der EHC Red Bull zurück und schoss bis zur 51. Spielminute fünf Treffer in Folge. Chris Bourque war mit zwei Toren und einem Assist der erfolgreichste Punktesammler aufseiten des Vizemeisters, Yasin Ehliz schnürte einen Doppelpack - darunter den Siegtreffer nach nur neun Sekunden im Schlussabschnitt. Während München noch immer makellos ist, hängen die Schanzer nach der vierten Niederlage nacheinander weiter tief im Tabellenkeller fest und könnten bei einem Punktgewinn Iserlohns in Bremerhaven am Freitag sogar die Rote Laterne übernehmen.

Michael Bayer

Die Spiele im Stenogramm (2 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 12 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 16 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 16 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 17 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige