Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 10. Oktober 2019

Vor dem 10. DEL-Spieltag am Freitag: Duell der Krisen-Clubs in Köln, München weiterhin auf Rekordjagd, bayerisches Derby in Nürnberg

Die Kölner Haie stehen am Freitag im Duell der Kellerkinder gegen Augsburg unter Druck.

Foto City-Press

Der zehnte Spieltag in der Deutschen Eishockey Liga (alle Spiele einzeln live oder in der Konferenz bei MagentaSport) steht am Freitag im Zeichen des Krisenduells zwischen den Kölner Haien und den Augsburger Panthern. Beide Mannschaften sind mit hohen Erwartungen in die Spielzeit gestartet, doch beide Teams finden sich aktuell am Tabellenende wieder. Zusätzlich Brisanz erhält die Partie durch den Umstand, dass Haie-Trainer Mike Stewart auf seinen letztjährigen Arbeitgeber trifft.

Unterdessen befinden sich die Roten Bullen weiterhin auf Rekordjagd. Gewinnt München auch das Duell gegen Wolfsburg, wären die Oberbayern mit zehn Erfolgen zum Start alleiniger Rekordhalter in der DEL. Derbystimmung könnte in Nürnberg aufkommen, wenn die Thomas Sabo Ice Tigers als Rangsechster den glänzend in die Saison gestarteten bayerischen Kontrahenten aus Straubing erwarten.

Anmerkung: Die Begegnung zwischen den Adler Mannheim und den Iserlohn Roosters findet erst am 29. Oktober statt.


DIE SPIELE VOM FREITAG IM ÜBERBLICK


Fischtown Pinguins Bremerhaven - Schwenninger Wild Wings

(Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr)

SITUATION: Am Sonntag beim knappen 1:2 gegen München haben die Fischtown Pinguins erstmals in dieser Saison nicht gepunktet. Das Team von Trainer Thomas Popiesch trifft als Rangfünfter auf den Tabellenletzten aus Schwenningen.

STATISTIK: Sechs Spiele gab es in der bisherigen DEL-Geschichte zwischen diesen beiden Teams in Bremerhaven, davon konnte Schwenningen drei gewinnen. Allerdings: Einzig eim ersten DEL-Duell blieb Bremerhaven zuhause punktlos.

PERSONAL: Bei den Gastgebern steht ein Fragezeichen hinter den Einsätzen von Moore, Zengerle und Sykora. Schwenningen muss wohl weiterhin auf die Verteidiger Bohac und Danner verzichten.

Quoten bei sportwetten.de:

1.63 | 4.75 | 3.90


Eisbären Berlin - Krefeld Pinguine

(Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr)

SITUATION: Während sich Berlin mit zuletzt zwei Siegen in Folge wieder ins Tabellenmittelfeld vorgearbeitet hat, gab es für die Pinguine aus den jüngsten fünf Spielen nur einen Zähler.

STATISTIK: 58 Spiele gab es zwischen beiden Teams bislang in Berlin, davon gewannen die Eisbären immer 32. Den letzten Drei-Punkte-Sieg in der Hauptstadt landete Krefeld am im Oktober 2016.

PERSONAL: Bis auf Hessler und Busch stehen Berlins Trainer Aubin voraussichtlich alle Mann zur Verfügung. In Krefeld stehen nach wie vor Torhüter Rynnäs sowie die Angreifer Hodgman und Schymainski auf der Ausfall-Liste.

Quoten bei sportwetten.de:

1.75 | 4.60 | 3.45


Kölner Haie - Augsburger Panther

(Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr)

SITUATION: Der Blick auf die Tabelle dürfte den ambitionierten Kölner ganz und gar nich gefallen. Als Vorletzter treffen die Haie am Freitag auf den Tabellenzwölften aus Augsburg. Beide Teams haben bislang erst acht Punkte auf dem Konto.

STATISTIK: Von 52 bisher in Köln ausgetragenen Duellen konnten die Haie 36 für sich entscheiden. Seit 2010 ging KÖln auf eigenem Eis gegen Augsburg nur einmal leer aus.

BESONDERHEITEN: Köln hat vor eigenem Publikum in dieser Spielzeit erst ein Spiel gewonnen und zuhause bislang lediglich sechs (!) Tore erzielen können. Augsburg hat in dieser Saison im Heimsatadion noch gar nicht gewinnen können, war auswärts aber immerhin schon drei Mal erfolgreich.

Quoten bei sportwetten.de:

2.13 | 4.05 | 2.75


EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg

(Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr)

SITUATION: München ist das Maß aller Dinge in der DEL: Neun Spiele, neun Siege und ein Torverhältnis von 36:15 - das sagt alles über die Klasse des Teams. Wolfsburg ist gut gestartet, allerdings seit fünf Begegnungen ohne Punktgewinn.

STATISTIK: 25 Spiele gab es in der bisherigen DEL-Geschichte zwischen beiden Mannschaften in München. Die Bilanz lautet; 13:12 Siege, 61:59 Tore. Auffällig zudem: Gegen kein anderes DEL-Team verlor München öfter zuhause als gegen die Grizzlys.

PERSONAL: Top-Stürmer Roy und Kontingent-Stürmer Jaffray stehen auf Seiten Münchens nach wie vor nicht zur Verfügung. Bei Wolfsburg fehlen nach wie vor Verteidiger Button sowie die Angreifer Möchel und Höhenleitner, Verteidiger-Neuzugang Casto hingegen wird sein Debüt im Trikot der Niedersachsen geben.

Quoten bei sportwetten.de:

1.50 | 5.00 | 4.70


Thomas Sabo Ice Tigers - Straubing Tigers

(Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr)

SITUATION: Mit sieben Siegen aus den ersten neun Spielen ist Straubing glänzend in die neue Saison gestartet, auch Nürnberg hat sich nach durchwachsenem Start gefangen und steht nach zuletzt drei Siegen in Folge auf Rang sechs.

STATISTIK: Von bislang 26 in Nürnberg ausgetragenen DEL-Duellen mit Straubing haben die Franken 19 gewonnen. Der letzte Auswärtssieg der Tigers in Nürnberg datiert vom 23. September 2016, liegt also über drei Jahre zurück.

PERSONAL: Nach wie vor müssen die Nürnberger auf die Stürmer Dupuis und O'Brien verzichten, bei Straubing fehlt wohl weiterhin Stammtorhüter Zatkoff. Verteidiger Kohl und Angreifer Turnbull dürften wieder zur Verfügung stehen.

Quoten bei sportwetten.de:

2.10 | 4.25 | 3.90


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 12 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 16 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 16 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 17 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige