Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 13. Februar 2020

DEL-Nachholspiel am Mittwoch DEG gewinnt mit 1:0 gegen Augsburg, Routinier Barta trifft per Penalty, Niederberger gelingt fünfter Shutout

Alexander Barta erzielt den entscheidenden Treffer gegen die Augsburger Panther.
Foto: imago images/ Beautiful Sports

Die Düsseldorfer EG ist erfolgreich aus der Länderspielpause in der DEL zurückgekehrt und feierte am Mittwoch im Nachholspiel des 27. Spieltags einen knappen 1:0-Heimsieg gegen die Augsburger Panther. Damit bauten die Rheinländer als Tabellensechster ihren Vorsprung auf den Siebten, den ERC Ingolstadt, auf fünf Zähler aus. Die Panther verpassten dagegen den Sprung auf Platz acht und haben als Zehnter weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf die Kölner Haie, die als Elfter den ersten Nicht-Playoff-Platz belegen.

Vor 5.535 Zuschauern im Düsseldorfer ISS Dome erwischten die Gastgeber den besseren Start. Erste Chancen blieben aber ungenutzt und nachdem Augsburg ab der Mitte des ersten Drittels besser ins Spiel kam, neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, sodass es torlos in die erste Pause ging. Ein ähnliches Bild bot sich auch zu Beginn des Mittelabschnitts. Die spielentscheidende Szene ereignete sich dann in der 30. Minute. Düsseldorfs Bernhard Ebner tauchte alleine vor dem Augsburger Tor auf und konnte nur durch ein Haken von AEV-Verteidiger Simon Sezemsky gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte Düsseldorfs Routinier Alexander Barta zum letztlich einzigen Treffer des Spiels.

Düsseldorf – Augsburg (1 Einträge)

 

In den letzten zehn Minuten des zweiten Drittels und zu Beginn des Schlussabschnitts hatte Augsburg mehr vom Spiel. Jedoch scheiterten die Panther immer wieder an der Abwehr der DEG und an Goalie Mathias Niederberger. In der Schlussphase machten sich die Gäste dann das Leben mit mehreren Strafzeiten selbst schwer, sodass Düsseldorf letztendlich keine große Mühe hatte, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Niederberger verbuchte dabei zudem seinen fünften Shutout der laufenden DEL-Saison.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 11 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 18 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.
  • gestern
  • Lean Bergmann wurde von den San Jose Sharks zurück in den NHL-Kader berufen. Somit könnte der 21-Jährige beim Gastspiel der Sharks in Philadelphia in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu seinem neunten NHL-Einsatz kommen. Der letzte datiert vom 7. November des vergangenen Jahres.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige