Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Juli 2020

Neues Gesicht in der DEL Krefeld Pinguine verpflichten norwegischen Nationalverteidiger Christian Bull – Hattrick bei der WM 2019

Krefelds Neuzugang Christian Bull im Trikot des norwegischen Nationalteams während der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019. Beim Turnier in der Slowakei gelang dem Linksschützen gegen Österreich das seltene Kunststück eines Verteidiger-Hattricks.
Foto: imago images/GEPA pictures/Andreas Pranter

Die Krefeld Pinguine haben ein neues Gesicht für ihre Verteidigung an Land gezogen: Wie der Tabellenzwölfte der vergangenen DEL-Saison 2019/20 am Mittwoch mitteilte, wechselt der 23-jährige Christian Bull nach Krefeld. Der norwegische Nationalspieler war bis dato – abgesehen von 37 Partien für den schwedischen Zweitligisten IF Björklöven in der Saison 2016/17 – ausschließlich für Clubs aus seinem Heimatland aktiv. In der höchsten Spielklasse Norwegens, der GET-ligaen, verzeichnete Bull bei insgesamt 267 Einsätzen für Lillehammer sowie Storhamar 76 Scorer-Punkte (26 Treffer und 50 Assists).

Im Trikot von Storhamar Hockey hat Bull darüber hinaus bereits 14 Begegnungen (sechs Vorlagen) in der Champions Hockey League. Internationale Aufmerksamkeit erlangte der Linksschütze allerdings insbesondere im Rahmen der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 in der Slowakei, als Bull beim norwegischen 5:3-Erfolg über Österreich gleich drei Treffer erzielte und damit das seltene Kunststück eines Verteidiger-Hattricks komplettierte.

 

 

„Christian ist ein junger Spieler mit vielfältiger internationaler Erfahrung. Er hat ein gutes Offensivgeschick und überzeugt mit guten Skating-Fähigkeiten. Es wird für ihn eine große Chance sein, sich in einer neuen und höherklassigen Liga zu zeigen. Er ist ein sympathischer und teamfähiger Charakter“, beschreibt Sergey Saveljev, Assistent der Sportlichen Leitung der Pinguine, den Neuzugang.

Christian Bull selbst sagt zu seinem Wechsel: „Ich habe bei den Krefeld Pinguinen unterschrieben, weil ich Teil von etwas Gutem sein will. Dieses neue Kapitel in Krefeld ist ein spannendes Projekt, bei dem ich zeigen möchte, was ich kann. Der Wechsel in die DEL ist eine große Chance für mich, um mich auf und abseits des Eises zu entwickeln.“


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Verteidiger Mike Ortwein (27) hat seinen Vertrag bei den Hammer Eisbären verlängert. Der Neu-Oberligist vermeldete zudem die Verpflichtung von Angreifer Tom Lorer. Der 20-Jährige stand zuletzt für die DNL-Mannschaft der Düsseldorfer EG auf dem Eis.
  • vor 16 Stunden
  • Angreifer Patrick Demetz hat seinen Vertrag beim Krefelder EV 81 (Oberliga Nord) um zwei Jahre verlängert. In der vergangenen Saison kam der 19-jährige Italiener mit deutschem Pass zu 28 Oberligaeinsätzen, in denen er drei Treffer erzielte und acht Assists sammelte.
  • gestern
  • Vorbehaltlich des Erhalts seines deutschen Passes hat der ECDC Memmingen (Oberliga Süd) Angreifer Peter Donat verpflichtet. Der 20-jährige Ungar war zuletzt für die U20-Mannschaft des Augsburger EV aktiv und in der Spielzeit 2019/20 mit 50 Punkten (25 Tore, 25 Assists) zweitbester Scorer der DNL.
  • gestern
  • Maximilian Otte wechselt innerhalb der Oberliga Süd von den Höchstadt Alligators zu den Selber Wölfen. Für Höchstadt bestritt der 21-jährige Verteidiger in der Saison 2019/20 42 Partien (vier Tore, drei Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Philipp Halbauer verlässt die Eispiraten Crimmitschau nach fünf Jahren und 278 DEL2-Spielen (acht Tore, 34 Assists). Nach Angaben des Vereins hat der 23-jährige Verteidiger ein neues Vertragsangebot abgelehnt. Die Eispiraten vermeldeten zudem den Abgang von Co-Trainer Fabian Dahlem.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige