Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 7. Oktober 2020

An Position 17 als zweiter Deutscher nach Stützle Berlins Lukas Reichel von Chicago gedraftet: „Wenn ich mir ein Team hätte aussuchen dürfen, wären es die Blackhawks gewesen“

Familie Reichel nach dem Draft

Foto: City-Press

Lukas Reichel saß gebannt vor dem Fernseher. Als die Worte „from Eisbären Berlin“ daraus ertönten, blickte er erst etwas ungläubig nach hinten, dann brach bereits der Jubel los: Seinen Namen hörte Reichel schon nicht mehr, als er ausgesprochen wurde und schließlich das Trikot der Chicago Blackhawks mit der Nummer 20 und Reichels Namenszug präsentiert wurde.

Die Blackhawks hatten gerade eben den 18-jährigen Stürmer der Berliner an Position 17 im Draft ausgewählt. Es ist der erste aktive Akteur der Berliner, der in Runde eins gezogen wurde. Zuvor hatten die Ottawa Senators bereits Tim Stützle an Position 3 ausgewählt. Auch wenn John Jason Peterka nicht mehr in Runde eins gezogen wurde, für das deutsche Eishockey war eine historische Nacht bereits perfekt.

„Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, sagte Reichel. „Ich bin überglücklich und kann es noch nicht wirklich begreifen.
Wenn ich mir ein Team hätte aussuchen dürfen, wären es die Blackhawks gewesen. Auf diesem Wege möchte ich mich bei meinen Mannschaftskollegen bedanken, ohne die ich das nicht geschafft hätte.“ In einem Videocall erzählte er Reportern aus Chicago, dass sein Lieblingsspieler immer Patrick Kane gewesen sei und er darauf hoffe, es innerhalb von zwei Jahren in den Kader zu schaffen.

Mark Kelley, Director of Amateur Scouting, sagte der Zeitung Chicago Tribune: „Für uns stach heraus, dass er die Erwartungen übertroffen hat.“ Reichel habe das Potenzial in den Top-sechs auf sich aufmerksam zu machen. „Wir werden mit den Eisbären sprechen, er ist an einem guten Ort, er bekommt viel Eiszeit. Die Entwicklung, die er gerade durchmacht, gefällt uns.“

Bilder zum Draftabend in Berlin mit Lukas Reichel (10 Einträge)

 

In seiner ersten DEL Saison hatte der Stürmer zwölf Tore erzielt und zwölf vorbereitet. Reichels Onkel Robert spielte 900-mal in der NHL, Vater Martin war deutscher Nationalspieler und sein älterer Bruder Thomas (21) steht ebenfalls bei den Eisbären Berlin unter Vertrag.

Berlins Geschäftsführer Peter John Lee sagte: „Wir sind sehr stolz auf Lukas. Er hat diese Draftposition absolut verdient. Chicago ist eine Top-Organisation, in welcher er eine große Chance hat, sich weiter zu entwickeln und sich für die NHL zu empfehlen. Ich bin mir sicher, dass er das Zeug dazu hat.“

Vor etwas mehr als einem Jahr durfte Reichel im Testspiel gegen die Blackhawks in Berlin bereits gegen seine kommenden Teamkollegen Patrick Kane und Co antreten. Die Blackhawks gewannen die Partie damals mit 3:1.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Nach mehreren Corona-Fällen innerhalb der Mannschaft muss der ECDC Memmingen (Oberliga Süd) bis Anfang nächster Woche mit dem Training aussetzen. Entsprechend wurden auch die beiden geplanten Testspiele am Samstag (gegen den SC Riessersee) und am Sonntag (beim EHC Freiburg) abgesagt.
  • vor 2 Stunden
  • Die Eisbären Berlin aus der PENNY DEL haben für das anstehende Wochenende zwei Testspiele vereinbart. Am Freitag treten die Eisbären in Kassel an (Spielbeginn 19.30 Uhr) und am Samstag gastiert der Club aus der Hauptstadt dann bereits um 14.30 Uhr beim Zweitligisten EC Bad Nauheim.
  • vor 9 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators sowie die Blue Devils Weiden nehmen nach ihrer Corona-Quarantäne zu Wochenbeginn das Mannschaftstraining wieder auf. Auch die geplanten Testspiele der beiden Süd-Oberligisten am kommenden Wochenende sollen – Stand Dienstagmorgen – stattfinden.
  • vor 11 Stunden
  • Die Buffalo Sabres können weiter auf die Dienste von Torhüter Linus Ullmark (27, neuer Einjahresvertrag über 2,6 Millionen US-Dollar) sowie Angreifer Sam Reinhart (24, neuer Einjahresvertrag mit einem Verdienst von 5,2 Millionen US-Dollar) zählen.
  • vor 11 Stunden
  • Angreifer Chris Tierney hat bei den Ottawa Senators einen neuen Zweijahresvertrag über jeweils 3,5 Millionen US-Dollar pro Spielzeit unterzeichnet. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der 26-jährige Kanadier in 71 Partien elf Treffer und lieferte 26 Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige