Anzeige
Anzeige
Dienstag, 17. November 2020

Dickes Ausrufezeichen gesetzt: Sportdirektor Larry Mitchell lotst Top-Stürmer Daniel Pietta nach Ingolstadt

Krefelds Nationalspieler Daniel Pietta spielt in der anstehenden Spielzeit der PENNY DEL für den ERC Ingolstadt.

Foto: City-Press

Im Gespräch mit Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe) wollte Ingolstadts Sportdirektor die Gerüchte um Daniel Pietta schon nicht mehr dementieren, jetzt ist es offiziell: Der langjährige Nationalspieler und Top-Stürmer der Krefeld Pinguine spielt in der anstehenden Spielzeit der PENNY DEL für die Oberbayern. Damit hat der Sportdirektor der Panther ein dickes Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt gesetzt.

Über die Vertragslaufzeit bei Pietta machten die Panther keine Angaben. Der Nationalspieler war in Krefeld im Sommer bekanntlich ausgemustert worden, obwohl sein Zehn-Jahres-Vertrag noch eine Laufzeit von fünf Jahren hatte. Bislang konnten sich beide Parteien - zumindest offiziell - nicht auf eine Vertragsauflösung einigen. Auch eine erste Verhandlung vor dem Arbeitsgericht verlief ergebnislos. Gut möglich, dass der Vertrag in Krefeld nun vorerst einmal für ein Jahr "ausgesetzt" wird.

„Daniel ist seit mehr als einem Jahrzehnt einer der besten Stürmer der Liga und hat immer Top-Leistungen gebracht. Es ist um diese Jahreszeit enorm schwer, deutsche Spieler zu bekommen. Dass es uns nun gelungen ist, einen Profi mit diesen extrem großen Qualitäten zu verpflichten, ist alles andere als selbstverständlich“, so ERC-Sportdirektor Larry Mitchell in der Pressemitteilung des Clubs vom Dienstag.

Und Pietta selbst ergänzt: "Ich freue mich riesig, endlich wieder Eishockey spielen zu können. Die vielen Gespräche mit Larry haben mir ein gutes Gefühl gegeben. Auch mit Doug Shedden habe ich bereits gesprochen. Nach diesen positiven Eindrücken, die ich gewonnen habe, denke ich, dass Ingolstadt der richtige Ort für mich ist, um wieder Spaß zu haben und meiner Leidenschaft nachzugehen. Ich bin sehr gespannt auf die Erfahrungen, die ich nun bei einem neuen Club machen werde."


Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Weitere Spielplanänderungen in der Oberliga Süd: Die für Freitag geplante Partie zwischen dem HC Landsberg und dem Höchstadter EC wurde coronabedingt verschoben. Vorgezogen wurde dagegen das Gastspiel des EV Weiden beim ECDC Memmingen (Spielbeginn ist am Freitag um 20.00 Uhr).
  • vor 17 Stunden
  • Nachdem das Gastspiel der Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd beim EC Peiting am Freitag abgesagt werden musste, treten die Grün-Weißen um 20.00 Uhr bei den Eisbären Regensburg, deren ursprünglich geplantes Heimspiel gegen den EV Lindau ebenfalls verschoben wurde, an.
  • vor 17 Stunden
  • Das Spiel der Oberliga Nord vom kommenden Sonntag, dem 29. November zwischen den Hannover Indians und den Rostock Piranhas wurde von 19.00 Uhr auf 15.30 Uhr vorverlegt.
  • gestern
  • Das am 15. November ausgefallene Niederbayernderby in der Oberliga Süd zwischen den EHF Passau Black Hawks und dem Deggendorfer SC wird am Mittwoch, den 25. November um 20.00 Uhr in Passau nachgeholt.
  • vor 2 Tagen
  • Das Spiel der Oberliga Nord zwischen den EXA IceFighters Leipzig und dem Krefelder EV 81, das vergangenen Sonntag wegen der Corona-Quarantäne des KEV abgesagt werden musste, wird am kommenden Mittwoch (25. November) um 18.30 Uhr in Leipzig nachgeholt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige