Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 18. November 2020

MagentaSport Cup am Donnerstag Wiedergutmachung ist angesagt: Adler Mannheim und Eisbären Berlin wollen Auftaktniederlagen vergessen machen

Goalie Dennis Endras und seine Adler Mannheim peilen im Heimspiel gegen Berlin ihre ersten Punkte beim MagentaSport Cup an.
Foto: City-Press

Zum Abschluss des 2. Spieltags beim MagentaSport Cup treffen am Donnerstag um 19.30 Uhr (live bei MagentaSport) die Adler Mannheim und die Eisbären Berlin aufeinander.

SITUATION: Die Adler mussten sich im ersten Heimspiel dem EHC Red Bull München knapp mit 2:3 geschlagen geben. Die Eisbären kassierten hingegen ebenfalls zu Hause eine deutliche 1:5-Klatsche gegen die Schwenninger Wild Wings. „Das war eine wichtige Lehrstunde für uns“, stellte auch Berlins Angreifer Marcel Noebels hinterher gegenüber der dpa fest und fügte an: „Wir müssen lernen, jedes Spiel mit hoher Intensität und Laufbereitschaft anzugehen."

PERSONAL: Mannheims Trainer Pavel Gross steht der gleiche Kader wie beim Auftaktspiel gegen München zur Verfügung. Einzig der zuletzt angeschlagen fehlende Tommi Huhtala hat sich fit gemeldet und wird damit wieder zum Lineup gehören. Dafür wird Nico Krämmer aus einem erfreulichen Grund fehlen, wie Gross gegenüber dem Mannheimer Morgen erklärte: „Nico ist bei seiner Frau im Krankenhaus. Das Baby ist unterwegs.“ Bei den Gästen aus Berlin sind bis dato keinerlei personelle Wechsel im Vergleich zum Auftaktspiel gegen Schwenningen bekannt. Innerhalb der Reihen könnte Trainer Serge Aubin freilich die ein oder andere Veränderung vornehmen.

BESONDERHEIT: In der Spielzeit 2019/20 behielt in allen vier Duellen die jeweilige Heimmannschaft die Oberhand. Nach einem 4:1 sowie einem 7:3 für die Adler gewann Berlin vor heimischer Kulisse mit 5:1 und 4:3 nach Verlängerung.

Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 2,23 I 4,50 I 2,64


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Die Mannschaft der Lausitzer Füchse (DEL2) bleibt nach zahlreichen positiven Corona-Tests weiterhin in Quarantäne. Damit werden wohl auch die Spiele am kommenden Wochenende gegen die Eispiraten Crimmitschau und beim ESV Kaufbeuren entfallen.
  • vor 11 Stunden
  • Moritz Schug muss die Eispiraten Crimmitschau zum Ende seines Tryout-Vertrags (30. November) wieder verlassen. Der 24-jährige Verteidiger, der zuletzt auch mehrfach im Angriff eingesetzt wurde, kam für den DEL2-Club zu sieben Ligaeinsätzen, blieb dabei aber punktlos.
  • vor 13 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd) haben Timo Bakos verpflichtet. Der 20-jährige Angreifer spielte vor der Lockdown-Pause für den Amateursport beim EHC Königsbrunn in der Bayernliga (drei Spiele, ein Assist).
  • vor 15 Stunden
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Verteidiger Nikolai Tsvetkov (26) sowie die Förderlizenz mit Angreifer Leon Köhler (20) aufgelöst. Köhler, der beim EC Bad Nauheim (DEL2) unter Vertrag steht, erhält stattdessen für den Rest der Saison eine Förderlizenz für die EG Diez-Limburg.
  • vor 15 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren hat mit Verteidiger Justus Meyl sowie den Angreifern Leon Dalldush, Max Hops, Nikita Naumann und David Diebolder fünf weitere Spieler der eigenen U20-Mannschaft (DNL Division I) für den DEL2-Kader lizenziert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige