Anzeige
Anzeige
Freitag, 20. November 2020

MagentaSport Cup am Samstag Auf der Suche nach einem Erfolgserlebnis: Eisbären Berlin gastieren in München

Bereits im Oktober trafen die Eisbären Berlin zweimal im Wellblechpalast auf den EHC Red Bull München.
Foto: City-Press

Zwei Tage nach der 0:3-Niederlage in Mannheim gastieren die Eisbären Berlin am Samstagnachmittag in München (Spielbeginn 17:00, ab 16:45 Uhr live bei MagentaSport). Die Hauptstädter warten nach wie vor auf den ersten Punktgewinn beim MagentaSport Cup.

Samstag, 21. November, 17:00 Uhr:
EHC Red Bull München - Eisbären Berlin

SITUATION: Die Eisbären Berlin mussten nach der bitteren 1:5-Heimpleite gegen Schwenningen auch in Mannheim mit leeren Händen vom Eis gehen. 0:3 hieß es nach 60 Minuten, in denen die Jungs von Trainer Serge Aubin Felix Brückmann im Adler-Tor nicht überwinden konnten. Gastgeber München wurde nach dem 3:2-Auftakterfolg am vergangenen Sonntag ebenfalls von den Wild Wings überrascht (1:2). Mit einem Sieg in der bayerischen Landeshauptstadt könnten die Eisbären somit in der Tabelle der Gruppe B mit den Roten Bullen gleichziehen.

STATISTIK: In der Vorbereitung vor dem MagentaSport Cup duellierten sich beide Teams bereits zweimal im Wellblechpalast. Auf eine 2:3-Heimniederlage folgte ein von Torhüter Mathias Niederberger gesicherter 1:0-Sieg der Eisbären. Nach zwei Spielen (1:8-Tore) konnte bisher einzig Parker Tuomie einen Treffer für die Eisbären beim MagentaSport Cup erzielen.

ZITAT: "Nach vorne fehlte das Durchsetzungsvermögen ein bisschen und wir haben unsere Chancen nicht genutzt", bemängelte Berlins Co-Trainer Craig Streu nach dem 0:3 am Donnerstagabend in Mannheim. Gleiches Fazit konnte man schon nach dem 1:5 gegen Schwenningen ziehen. Eine Baustelle, die die Eisbären in München beheben müssen.

Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 1,92 I 4,33 I 3,34


Kurznachrichtenticker

  • vor 43 Minuten
  • Der EHC Red Bull München hat den befristeten Vertrag mit Verteidiger Andrew MacWilliam verlängert. Der Kanadier bleibt nun für die gesamte Saison 2020/21.
  • vor 5 Stunden
  • Guillaume Naud wird künftig wieder für den Herforder EV auflaufen. Der kanadische Verteidiger (51 Punkte in der vergangenen Regionalliga-Saison) kehrt zum Nord-Oberligisten zurück, nachdem seine Einbürgerung beim DEL2-Club Ravensburg scheiterte.
  • vor 17 Stunden
  • Die Mannschaft der Lausitzer Füchse (DEL2) bleibt nach zahlreichen positiven Corona-Tests weiterhin in Quarantäne. Damit werden wohl auch die Spiele am kommenden Wochenende gegen die Eispiraten Crimmitschau und beim ESV Kaufbeuren entfallen.
  • vor 18 Stunden
  • Moritz Schug muss die Eispiraten Crimmitschau zum Ende seines Tryout-Vertrags (30. November) wieder verlassen. Der 24-jährige Verteidiger, der zuletzt auch mehrfach im Angriff eingesetzt wurde, kam für den DEL2-Club zu sieben Ligaeinsätzen, blieb dabei aber punktlos.
  • vor 19 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd) haben Timo Bakos verpflichtet. Der 20-jährige Angreifer spielte vor der Lockdown-Pause für den Amateursport beim EHC Königsbrunn in der Bayernliga (drei Spiele, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige