Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 14. Januar 2021

Ausleihe beendet Winnipeg beordert Gawanke aus Berlin zurück nach Nordamerika, Eisbären holen Mik aus Weißwasser

Leon Gawanke
Foto: City-Press

Verteidiger Leon Gawanke wurde von den Winnipeg Jets zurück nach Kanada beordert und wird die Eisbären Berlin wieder verlassen. Das teilte der Club aus der PENNY DEL am Donnerstag mit. Nachdem die AHL zuletzt bekanntgab, am 5. Februar 2021 mit der Saison 2020/21 zu beginnen, wird der 21-Jährige noch diese Woche nach Winnipeg fliegen und in der Folge am Trainingscamp der Manitoba Moose teilnehmen.

Für seinen Jugendverein aus Berlin absolvierte Gawanke die komplette Saisonvorbereitung und steuerte in den sechs Ligaspielen der noch jungen Spielzeit zwei Torvorlagen bei. Im November 2020 wurde der Berliner zudem erstmals ins Aufgebot der DEB-Auswahl berufen und spielte alle drei Länderspiele im Rahmen des Deutschland Cups, in denen ihm ebenfalls zwei Assists gelangen.

„Ich bin den Eisbären Berlin sehr dankbar, dass ich in den letzten Monaten hier trainieren und spielen durfte. Ich bin hier geboren und es war immer mein Jugendtraum, einmal für die Eisbären in der PENNY DEL zu spielen. Jetzt freue ich mich natürlich auf die neue Saison in Nordamerika. Die PENNY DEL hat ein sehr hohes Niveau und braucht sich vor der AHL nicht zu verstecken“, blickt Gawanke auf die letzten viereinhalb Monate in seiner Heimatstadt zurück.

Berlins Sportdirektor Stéphane Richer erklärte: „Ich bin froh, dass Leon in Berlin war. Ich hatte gehofft, dass er die gesamte Saison für die Eisbären spielen kann. Es war aber klar, dass er zurück nach Kanada geht, wenn die Saison in Nordamerika wieder startet. In den vergangenen Monaten hat man gesehen, dass Leon zu den Top-Verteidigern Deutschlands gehört. Er hat hervorragende Offensivqualitäten und ich bin davon überzeugt, dass er das Zeug dafür hat, seinen Traum von der NHL zu verwirklichen. Wir danken ihm für seine Zeit bei uns und wünschen ihm natürlich viel Glück für die anstehende Saison.“

Aufgrund Gawankes Abgang wird Eric Mik ab sofort wieder für die Eisbären spielen. Der junge Verteidiger hatte am ersten Spieltag gegen Bremerhaven seinen bisher einzigen Einsatz für Berlin. Die vergangenen Wochen verbrachte er in Weißwasser und spielte 18 Spiele für Kooperationspartner Lausitzer Füchse in der DEL2.


Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Minuten
  • Tommi Huhtala hat sich am Sonntag im Spiel der PENNY DEL gegen den ERC Ingolstadt eine Adduktorenverletzung zugezogen. Die Adler Mannheim werden daher in den kommenden vier bis sechs Wochen auf den finnischen Angreifer verzichten müssen.
  • vor 3 Stunden
  • Armin Finkel wird am kommenden Sonntag sein letztes Spiel für die Hannover Indians bestreiten und anschließend seine aktive Karriere aus beruflichen Gründen beenden. Der 34-jährige Verteidiger stand seit 2013 durchgängig für den Nord-Oberligisten auf dem Eis.
  • vor 3 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd haben Angreifer Artjom Alexandrov (23) verpflichtet. Der Russe mit deutschem Pass war in der Saison 2019/20 für den Herner EV (Oberliga Nord) aktiv (28 Spiele, fünf Tore, sechs Assists) und seit März vergangenen Jahres vereinslos.
  • vor 4 Stunden
  • Der EHC Red Bull München muss für zwei Wochen auf Angreifer Maximilian Kastner verzichten. Verteidiger Konrad Abeltshauser wurde am Bein operiert und fehlt über mehrere Wochen.
  • vor 4 Stunden
  • Silvan Heiß kehrt zum SC Riessersee in die Oberliga zurück. Der Verteidiger spielte zuletzt für die Dresdner Eislöwen in der DEL2, kam nach dem Trainerwechsel von Rico Rossi zu Andreas Brockmann aber kaum noch zum Einsatz.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige