Anzeige
Anzeige
Montag, 22. Februar 2021

PENNY DEL am Montag 4:5 nach Verlängerung: Straubing Tigers belohnen sich für forschen Auftritt gegen München nicht

Münchener Jubel über die späte 4:3-Führung in Straubing. Am Ende mussten die favorisierten Gäste aber einen Punkt am Pulverturm lassen.
Foto: City-Press

Die Straubing Tigers treten in der PENNY DEL weiter auf der Stelle. In einem torreichen Derby unterlagen die Niederbayern am Montagabend dem EHC Red Bull München mit 4:5 nach Verlängerung. Dabei hatte die Auswahl von Cheftrainer Tom Pokel mit viel Druck begonnen und im weiteren Spielverlauf mehrfach einen Rückstand ausgeglichen. Den Schlusspunkt setzte in der Overtime dann aber der Gast aus München in Person von Chris Bourque.

Der Straubinger Pulverturm bleibt für den EHC Red Bull München ein gutes Pflaster. Wie schon beim ersten Aufeinandertreffen 2020/21 am Tag vor Heiligabend setzte sich die Auswahl von Head Coach Don Jackson bei den Straubing Tigers mit einem Overtimeerfolg durch. Nach früher Führung (Chase Balisy, 8.) verpassten es die Hausherren trotz zahlreicher Gelegenheiten, den knappen Vorsprung auszubauen. So schlug München gegen Ende des ersten Abschnitts zweimal eiskalt zu und ging mit einer zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 2:1-Führung in die Kabine. Patrick Hager und Mark Voakes hatten eiskalt die Fehler der Straubinger Defensive bestraft.

Nachdem Justin Schütz im zweiten Abschnitt den Vorsprung der Gäste ausgebaut hatte, bliesen die Hausherren im Schlussdrittel zum Comeback. Nach einem Treffer von Kael Mouillierat war es der als Stürmer aufgebotene Defender Sena Acolatse (für ihn saß Jeremy Williams auf der Tribüne), der in der 48. Minute auf 3:3 stellte. München legte in der Folge wieder vor (Philip Gogulla/52.), Straubing kam noch einmal zurück (Stephan Daschner/55.). So gab es je einen Zähler für beide Teams nach 60 Minunten – und die Partie fand nach 42 Sekunden der Verlängerung ein abruptes Ende, als Bourque von einem Fehler hinter dem Straubinger Gehäuse und dem starken Einsatz von Voakes, der ihm mit dem Schlittschuh bediente, profitierte.

München steht nun spiel- und punktgleich mit Ingolstadt auf den Plätzen zwei und drei der Südstaffel. Straubing verkürzte den Rückstand auf Platz vier (Augsburg) zwar um einen Zähler auf nun sechs Punkte – musste aber auf der anderen Seite bereits die dritte Derbypleite gegen München in dieser Saison einstecken.

Sebastian Groß

Das Spiel im Stenogramm: (1 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 25 Minuten
  • Alex Lambacher von den Augsburger Panthern muss sich einer Hüftoperation unterziehen. Für den italienischen Nationalstürmer mit deutschem Pass ist die Saison 2020/21 damit vorzeitig beendet. Der 24-Jährige bestritt in der laufenden Spielzeit 18 Partien (ein Tor, zwei Assists) in der PENNY DEL.
  • vor 20 Stunden
  • Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Angreifer Frantisek Wagner einvernehmlich aufgelöst. Der 24-jährige Angreifer war erst im Januar von den Bayreuth Tigers (DEL2) zum Nord-Oberligisten gewechselt. Für Halle erzielte der Tscheche mit deutschem Pass in sieben Partien einen Treffer.
  • gestern
  • Nach der Absage der beiden Wochenendpartien wurde nun auch das für Dienstag geplante Nachholspiel des EC Peiting bei den Starbulls Rosenheim gecancelt. Der kompletten Mannschaft des Süd-Oberligisten droht nach mehreren positiven Corona-Testergebnissen eine längere Quarantäne.
  • vor 2 Tagen
  • Die Ergebnisse aus der NHL vom Freitag: Arizona - Colorado 2:3 (Grubauer nicht im Einsatz), Minnesota - Los Angeles 3:1 (Sturm punktlos), New York Rangers - Boston 6:2.
  • vor 2 Tagen
  • Die Eisbären Berlin müssen in den kommenden Wochen auf Mark Zengerle und P.C. Labrie verzichten. Zudem werden die DNL-Spieler Gion Ulmer, Korbinian Geibel und Paul Reiner lizenziert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige