Anzeige
Anzeige
Montag, 1. März 2021

Ausstiegsklausel gezogen Erfolg weckt Begehrlichkeiten: Freiburgs Trainer Peter Russell wechselt zur kommenden Saison nach Ravensburg

Peter Russell, aktuell Trainer in Freiburg, wechselt zur kommenden Saison zum Ligakonkurrenten Ravensburg.

Foto: imago images/Kessler-Sportfotografie

UPDATE. Der EHC Freiburg muss sich für die neue Spielzeit in der DEL2 nach einem neuen Trainer umschauen. Cheftrainer Peter Russell hat am Wochenende die Verantwortlichen darüber informiert, dass er von seiner Ausstiegsklausel im Vertrag Gebrauch machen wird und ein Angebot eines Ligakonkurrenten annehmen wird. Wie von Eishockey NEWS bereits am Montag vorab berichtet, wird Russell künftig in Ravensburg an der Bande stehen. Dies bestätigten die Towerstars am Dienstagmittag.

„In den persönlichen Gesprächen mit ihm wurde schnell deutlich, dass es eine Basis für eine gemeinsame Vision gibt. Ich freue mich sehr, dass wir mit Peter Russell unseren Wunschtrainer für Ravensburg begeistern konnten. Er hat nicht nur in Freiburg in der DEL2, sondern auch mit der britischen Nationalmannschaft bewiesen, dass er ein Trainer ist, der Spieler weiterentwickeln kann. Mit ihm und den neuen Geschäftsführern wollen wir gemeinsam an einer neuen sportlichen Philosophie für die Towerstars arbeiten", sagt Frank Kottmann, der Vorsitzende des Ravensburger Gesellschafterbeirats. „Ich bin davon überzeugt, dass Peter perfekt in unsere neue Struktur passt und er gemeinsam mit Marc Vorderbrüggen als Assistenzcoach ein erfolgreiches Trainerteam bilden wird."

Peter Russell ist seit der Spielzeit 2019/20 als Cheftrainer in Freiburg und hat durch seine gewissenhafte Arbeit und die sportlichen Erfolge (aktuell steht Freiburg auf Rang drei in der Tabelle) offenbar Begehrlichkeiten geweckt. So gesehen ist es keine Überraschung, dass der Schotte, der parallel auch Trainer der britischen Nationalmannschaft ist, das finanziell lukrative Angebot aus Ravensburg angenommen hat.


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Die EHF Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott (19) verlängert. Gerne weiter gehalten hätte der Süd-Oberligist nach eigenen Angaben auch Verteidiger Maximilian Huber (19). Mit dem Verteidiger konnten sich die Dreiflüssestädter jedoch auf keinen neuen Kontrakt einigen.
  • vor 6 Stunden
  • Der EV Lindau wird mit einem neuen Cheftrainer in die Spielzeit 2021/22 gehen. Wie der Süd-Oberligist am Montag mitteilte, verlässt Gerhard Puschnik die Islanders nach einer Saison wieder. Der 54-jährige Österreicher hatte mit dem EVL Rang acht und das Playoff-Viertelfinale erreicht.
  • gestern
  • Mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 18 Minuten im Monat März, zehn Scorer-Punkten und „unermüdlichem Einsatz“ ist Gregory Saakyan vom EHC Freiburg von der DEL2 zum Förderspieler des Monats März gewählt worden.
  • gestern
  • Der Deggendorfer SC und Andrew Schembri konnten sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Damit verlässt der 38-jährige Deutsch-Kanadier, der mit Ausnahme der Saison 2014/15 seit 2011 für den Süd-Oberligisten aktiv war, mit bis dato unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Parker Bowles hat seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians verlängert. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 26-jährige Kanadier 40 Partien für den Nord-Oberligisten. Dabei erzielte der Angreifer 27 Treffer und lieferte 35 Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige