Anzeige
Anzeige
Dienstag, 2. März 2021

Der 23. DEL-Spieltag am Dienstag München gewinnt erstmals in dieser Saison gegen Ingolstadt, Köln bezwingt Iserlohn in der Overtime

Reichlich Action geboten: Der EHC Red Bull München setzte sich am Dienstag mit 5:2 gegen Ingolstadt durch. Foto: imago images/ Johannes Traub

Aller guten Dinge sind vier? Im vierten Aufeinandertreffen mit dem ERC Ingolstadt hat Red Bull München den ersten Sieg eingefahren. Am Dienstag und somit fünf Tage nach dem vorherigen Spiel gegen die Ingolstädter, gewann die Mannschaft aus der bayerischen Landeshauptstadt überlegen mit 5:2. Schon im ersten Drittel hatten die Bullen die Weichen klar auf Sieg gestellt – sie führten schnell mit 3:0. Ingolstadt war nicht in der Lage, sein Spiel aufzuziehen. Einzig gegen Ende des zweiten Drittels hatten die Schanzer bessere Chancen. Alles in allem reichte das aber bei Weitem nicht für drei Punkte. Ein Schlüssel waren übrigens die Special Teams: München erzielte nur eines seiner fünf Tore im Fünf-gegen-Fünf.

Die Spiele im Stenogramm (2 Einträge)

 

Nicht langweilig war es derweil den Schiedsrichtern in Köln. Dort gastierte Iserlohn bei den Haien. Die Kölner setzten sich letztlich mit 3:2 nach Verlängerung durch und proftierten dabei unter anderem auch davon, dass sie einen super Start erwischten. Nach gut vier Minuten lagen die Haie durch Tore von Landon Ferraro und Pascal Zerressen schon frühzeitig vorn. Iserlohn schaffte im Mittelabschnitt zwar noch den 1:2-Anschlusstreffer, auf weitere Tore mussten die Fans aber eine ganze Zeit lang warten. Stattdessen setzte es speziell im zweiten Drittel einige Strafen. Insgesamt sieben Zwei-Minuten-Strafen verteilten die Unparteiischen im zweiten Drittel auf beiden Seiten. Als sich die Zuschauer vor den Fernsehgeräten wohl schon auf Köln als sicheren Sieger eingestellt hatten, erzielten die Roosters den Anschlusstreffer. Ohne Torhüter auf dem Eis schoss Joel Lowry in der 57. Minute das 2:2. Letztlich hatte aber doch Köln das bessere Ende. In der 64. Minute fiel die Entscheidung, wer an diesem Abend mit zwei Punkten vom Eis geht. Die Hausherren bejubelten das entscheidende Tor von James Sheppard.

Manuel Weis


Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 18 Minuten im Monat März, zehn Scorer-Punkten und „unermüdlichem Einsatz“ ist Gregory Saakyan vom EHC Freiburg von der DEL2 zum Förderspieler des Monats März gewählt worden.
  • vor 22 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und Andrew Schembri konnten sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Damit verlässt der 38-jährige Deutsch-Kanadier, der mit Ausnahme der Saison 2014/15 seit 2011 für den Süd-Oberligisten aktiv war, mit bis dato unbekanntem Ziel.
  • vor 22 Stunden
  • Parker Bowles hat seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians verlängert. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 26-jährige Kanadier 40 Partien für den Nord-Oberligisten. Dabei erzielte der Angreifer 27 Treffer und lieferte 35 Assists.
  • gestern
  • Nächster Neuzugang beim Deggendorfer SC: Der Süd-Oberligist hat Center Mark Heatley vom Ligakonkurrenten EV Lindau Islanders verpflichtet. Der mittlerweile 36-jährige Deutsch-Kanadier verzeichnete in der aktuellen Saison 2020/21 bei 33 Einsätzen für Lindau 22 Scorer-Punkte (neun Tore, 13 Assists).
  • gestern
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige