Anzeige
Anzeige
Freitag, 30. April 2021

Darunter alle Importverteidiger Eriksson, Gormley, Mouillierat & Co.: Straubing Tigers vermelden nach Viertelfinalaus in der PENNY DEL sieben Spieler-Abgänge

Mit Angreifer Kael Mouillierat (33) gehört auch der zweiterfolgreichste Goalgetter der kürzlich beendeten Tigers-Saison 2020/21 zu den Abgängen.
Foto: imago images/Stefan Ritzinger

Knapp eine Woche nach dem Viertelfinalaus gegen Mannheim in den Playoffs der PENNY DEL haben die Straubing Tigers am Freitagnachmittag die ersten Personalien mit Blick auf die kommende Saison 2021/22 auch offiziell vermeldet. So bestätigten die Gäubodenstädter insgesamt sieben Abgänge, darunter gleich fünf Importspieler.

Bei den fünf ausländischen Akteure handelt es sich um Goalie Mat Robson (25), die Verteidiger Sena Acolatse (30), Fredrik Eriksson (37) und Brandon Gormley (29) sowie Angreifer Kael Mouillierat (33). Hinzu kommen der dritte Torhüter Marco Eisenhut (26), der keinen einzigen Liga-Einsatz im Tigers-Trikot verzeichnete, sowie Rechtsaußen Sven Ziegler (26), der drei Spielzeiten in Straubing verbrachte, nach starken 18 Treffern in seiner Premierensaison in Niederbayern und immerhin neun Toren im folgenden Jahr zuletzt allerdings nur noch zweimal in 32 Partien traf.

Deutlich erfolgreicher war da schon Kael Mouillierat, der mit 13 Toren bei insgesamt 39 Einsätzen in der gerade beendeten Tigers-Saison 2020/21 der zweitbeste Goalgetter des Teams von Head Coach Tom Pokel war. Der Kanadier verlässt Straubing ebenso wie Sena Acolatse und Fredrik Eriksson nach Spielzeiten. Letztere konnten alles in allem in der abgelaufenen Saison zwar nicht ganz an die bärenstarke Spielzeit 2019/20 anknüpfen, doch insbesondere Eriksson, der seine aktive Laufbahn nun womöglich beenden wird, gehörte während seiner Zeit in der Gäubodenstadt zu den Schlüsselspielern der Tigers und verbuchte in 131 Liga-Begegnungen im Straubinger Trikot 73 Scorer-Punkte (16 Tore, 57 Assists).

 

 

Mit Brandon Gormley (20 Punkte bei insgesamt 37 Einsätzen) verlässt darüber hinaus auch der dritte Tigers-Importverteidiger der vergangenen Saison den Club. Der NHL-Erstrundendraftpick des Jahres 2010 wechselte Ende Dezember 2020 nach Straubing und entwickelte sich nach anfänglichen Anpassungsproblemen zu einem häufig eher unauffälligen, aber stabilen Leistungsträger. Goalie Mat Robson hingegen konnte nicht in die großen Fußstapfen von Jeff Zatkoff treten und stand in der Liga lediglich neunmal im Tigers-Gehäuse – mit einer schwachen Fangquote von 86,1 Prozent und einem hohen Gegentorschnitt von 3,61.

„Im Namen unserer gesamten Organisation möchte ich mich bei allen Spielern, die künftig nicht mehr das Trikot der Straubing Tigers tragen werden, für ihren außergewöhnlichen Einsatz in der Spielzeit 2020/21 bedanken“, wird Straubings Sportlicher Leiter Jason Dunham in einer Pressemitteilung zitiert. „Manche mussten für mehr als ein halbes Jahr auf ihre Familien verzichten. So etwas für einen Club auf sich zu nehmen, ist beileibe keine Selbstverständlichkeit, und dafür gebührt ihnen mein allergrößter Respekt. Einige Spieler, die wir nun verabschieden müssen, waren seit Jahren Teil unserer Eishockeyfamilie und haben das erfolgreiche Eishockey, welches wir in den Jahren erleben durften, entscheidend mitgeprägt. Sie werden bei den Straubing Tigers immer willkommen sein.“


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Der Kanadier Reid Gardiner (ehemals Düsseldorfer EG), mit 34 Toren und 40 Vorlagen drittbester Scorer der Tölzer Löwen in der DEL2-Spielzeit 2020/21, schließt sich dem finnischen Top-Club JYP Jyväskylä an.
  • vor 2 Stunden
  • Grünes Licht für die deutsche Nationalmannschaft: Nachdem bei allen beteiligten Personen die durchgeführten PCR-Tests negativ ausfielen, kann das DEB-Team am Donnerstag den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen und auch die beiden Testspiele gegen Belarus sollten planmäßig stattfinden können.
  • vor 3 Stunden
  • Mit einem souveränen 8:1-Erfolg gegen Schweden ist die kanadische U18 ins Finale der Weltmeisterschaft eingezogen. Dort treffen sie in der Nacht zum Freitag auf Russland. Die Sbornaja setzte sich mit 6:5 gegen Finnland durch. Vor dem Finale bestreiten Schweden und Finnland das Spiel um Platz 3.
  • vor 16 Stunden
  • Einen Tag nachdem ihn der ESV Kaufbeuren als Abgang vermeldete, wurde Max Lukes als Neuzugang beim ECDC Memmingen aus der Oberliga Süd vorgestellt. Für Kaufbeuren bestritt der 26-jährige Angreifer in der Saison 2020/21 45 DEL2-Spiele, in denen er sechs Treffer erzielte und sieben Assists sammelte.
  • vor 16 Stunden
  • Sergei Stas hat seinen Vertrag bei den Saale Bulls Halle verlängert. Der 29-jährige Angreifer geht damit in seine dritte Saison für den Nord-Oberligisten. Bisher absolvierte der ehemalige DEL-Spieler für Halle 83 Oberligaspiele (26 Tore, 56 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige