Anzeige
Anzeige
Montag, 6. September 2021

Reindl: „Neue, perfekte Infrastruktur“ DEB bestätigt: U18-Weltmeisterschaft im Jahr 2022 findet in Kaufbeuren und Landshut statt

Choreographie im während der Pandemie leeren Eisstadion in Kaufbeuren

Foto: imago images/beautiful sports

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat am Montagmittag Landshut und Kaufbeuren als Standorte für die U18-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr (21. April bis 1. Mai) bestätigt (Eishockey NEWS berichtete). „Das Land Bayern mit den traditionsreichen Standorten Landshut und Kaufbeuren wird als Gastgeber Spitzen-Eishockey mit neuer, perfekter Infrastruktur bieten und der Nachwuchsarbeit in Deutschland große Ziele aufzeigen“, sagte DEB-Präsident Franz Reindl.

Die beiden Standorte hätte „das beste Paket geschnürt und unsere Anforderungen in allen Punkten erfüllt“, sagte Generalsekretär Claus Gröbner. Die Eishallen in Kaufbeuren und Landshut wurden zuletzt neu gebaut bzw. umfassend saniert. Der DEB erwartet zahlreiche Fans zur Heim-WM und erhofft sich durch die Ausrichtung für die beiden Standorte sowie Eishockey-Deutschland „neue Impulse, insbesondere für die Nachwuchsarbeit in den Vereinen“. Außerdem solle die aktive Nachwuchsrekrutierung zusätzlich zur Back-to-Hockey-Kampagne weiter vorangetrieben werden.

Der amtierende Weltmeister aus Kanada und Vize-Weltmeister Russland führen das Teilnehmerfeld im kommenden Jahr an. Weitere Teilnehmer sind: Finnland, die USA, die Schweiz, Lettland, Schweden (Bronze bei IIHF U18-WM 2021), Belarus, Tschechien und Deutschland. In der Vorrunde treffen je fünf Teams in zwei Gruppen aufeinander, Deutschland spielt gegen Russland, Belarus, Schweden und Tschechien; jeder spielt gegen jeden. Die ersten vier Teams erreichen die Playoffs mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale. Mit Relegation werden insgesamt maximal 31 Partien gespielt

Stimmen zur Bekanntgabe der Standorte (6 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Kölner Haie aus der PENNY DEL dürfen am Sonntagabend gegen die Augsburger Panther bis zu 11.400 Zuschauer in der Lanxess Arena begrüßen. Dies sind rund 2.000 mehr als beim Liga-Auftakt gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag.
  • gestern
  • Nach seiner Vertragsauflösung bei den Eisbären Regensburg wechselt Felix Schwarz innerhalb der Oberliga Süd zu den EHF Passau Black Hawks. Bei den Dreiflüssestädtern trifft der 24-jährige Angreifer auf seinen jüngeren Bruder Aron.
  • gestern
  • Nächster Verletzungsrückschlag bei den Adlern aus Mannheim: Dennis Endras (36) fällt aufgrund einer Beinverletzung, die sich der Goalie ebenfalls beim Liga-Auftakt in Straubing zuzog, rund fünf Wochen lang aus. Als Backup von Felix Brückmann (30) wird in diesem Zeitraum Florian Mnich (21) fungieren.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim (PENNY DEL) müssen für drei bis vier Wochen auf Stürmer Ruslan Iskhakov (Fußverletzung) verzichten.
  • vor 3 Tagen
  • Aufgrund der Coronafälle im Team der Löwen Frankfurt wurde das für kommenden Sonntag geplante Testspiel der Hessen beim DEL2-Konkurrenten aus Dresden abgesagt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige