Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 22. September 2021

Zuletzt in Schweden aktiv Augsburger Panther holen ehemaligen NHL-Erstrundenpick Matt Puempel

Matt Puempel bejubelt im Trikot der Malmö Redhawks einen Treffer.

Foto: imago images/Bildbyran/Petter Arvidson

Die Augsburger Panther haben mit dem Kanadier Matt Puempel einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Er spielte in der vergangenen Saison bei den Malmö Redhawks in Schweden und kam in der Hauptrunde auf 15 Spiele, vier Tore und eine Vorlage. In den Playoffs gelangen ihm in zwei Spielen ein Tor und eine Vorlage. Malmö war in der Saison 2020/21 die erste Europa-Station für den 185 Zentimeter großen und 91 Kilogramm schweren Linksschützen.  

Im Jahr 2011 wurde der aus Windsor, Ontario, stammende Außenstürmer von den Ottawa Senators in Runde eins an Position 24 gedraftet. Im Februar 2014 gab er sein Debüt in der NHL. Auch im Folgejahr spielte er sowohl in der AHL als auch in der NHL, im Laufe den Saison 2016/17 wurde er von den New York Rangers über die Waiverliste verpflichet. 2017/18 spielte er in der AHL für Hartford und danach für Grand Rapids (nach einem Trade in die Organisation der Detroit Red Wings). Achtmal spielte er in der Saison 2018/19 für die Red Wings in der NHL.

In der NHL kommt er auf 87 Spiele, elf Tore und fünf Vorlagen. In der AHL hat er inklusive Playoffs 354 Spiele absolviert und dabei 129 Tore erzielt sowie 138 vorbereitet.

Coach Mark Pederson: „Wir haben uns mit der Besetzung dieser wichtigen Position bewusst Zeit gelassen, weil wir einen Spieler gesucht haben, der uns weiterhelfen kann. Von Matt Puempel, den wir schon den ganzen Sommer auf unserer Liste hatten, erhoffen wir uns genau das. Er hat einen sehr guten Schuss und absolute Torjägerqualitäten. Zudem ist er ein guter, stabiler Schlittschuhläufer mit einem ausgezeichneten Gespür für das Spiel. Nun gilt es, ihn schnellstmöglich im Team zu integrieren. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Matt Puempel ist am Mittwoch in Augsburg angekommen und muss sich nach Clubangaben keiner Quarantäne unterziehen. Wann er erstmalig im Panthertrikot mit der Nummer 73 auflaufen kann, werde kurzfristig entschieden.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) haben den Vertrag mit Timo Walther frühzeitig bis 2023 verlängert. Der 23-jährige Angreifer kehrte vor der laufenden Saison aus Nürnberg zu den Eislöwen zurück und kam seither in 16 Partien zu vier Treffern sowie acht Assists.
  • vor 19 Stunden
  • Dennis Schütt verlässt den Herforder EV (Oberliga Nord). Der Verteidiger bestritt für die Ice Dragons elf Spiele, traf dabei zweimal und gab zudem 13 Torvorlagen. Der 30-Jährige kam im Sommer erst aus Rosenheim zum HEV und spielt künftig für den Ligakonkurrenten Saale Bulls Halle.
  • vor 19 Stunden
  • Die Nürnberg Ice Tigers (PENNY DEL) haben auf die Verletzung von Ilya Sharipov reagiert und mit Alex Dubeau einen Torhüter verpflichtet. Der 27-jährige Kanadier erhält einen Vertrag bis Mitte Januar 2022. Der 1,80 Meter große Linksfänger hat bisher drei AHL-Spiele und 73 ECHL-Partien bestritten.
  • vor 19 Stunden
  • Sandro Schönberger (34), Kapitän der Straubing Tigers aus der PENNY DEL, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er wurde von der Mannschaft getrennt und befindet sich in häuslicher Isolation. Der niederbayerische Club tritt am Dienstagabend in Schwenningen an.
  • gestern
  • Trotz sechs Corona-Fällen im Spielerkader des EV Landshut soll die DEL2-Heimpartie gegen die Kassel Huskies am Dienstagabend (19.30 Uhr) stattfinden. Der EVL erfüllt die Mindestspielstärke von neun Feldspielern und einem Goalie, eine Verlegung war nach Angaben der Niederbayern nicht möglich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige