Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 22. September 2021

Die Folgen einer Verletzung Düsseldorfer EG löst Vertrag mit Marc Zanetti in beidseitigem Einvernehmen auf

Marc Zanetti
Foto: City-Press

Marc Zanetti wird in dieser Saison nicht mehr für die Düsseldorfer EG spielen. Der Club gab am Mittwochmorgen bekannt, dass der Vertrag in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde. Der Verteidiger leidet nach wie vor an den Folgen einer schweren Thrombose im linken Unterschenkel und ist dadurch nicht spielfähig. Der Kanadier hatte sich die Verletzung am 16. Februar 2021 beim Heimspiel gegen Wolfsburg zugezogen und ist seitdem in seiner Heimat. Nun wurde der Kontrakt offiziell aufgelöst.

Sportdirektor Niki Mondt: „Mir tut es unheimlich Leid für Marc, dass er seine Verletzung noch nicht überwunden hat und deshalb derzeit nicht spielen kann. Er ist für uns sportlich und auch menschlich ein herber Verlust. Wir alle wünschen ihm schnelle und vollständige Genesung!“ Mit der Verpflichtung von Joonas Järvinen hatte der Club bereits zuvor auf Zanettis Ausfall reagiert. Der 30-Jährige stand zweimal bei den Rot-Gelben unter Vertrag und machte zwischen 2012 und 2014 sowie ab 2019 insgesamt 163 Spiele für die DEG. Dabei kam er auf elf Treffer und 43 Vorlagen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Aufgrund der noch bestehenden Quarantänemaßnahmen und den "Return to Play"-Untersuchungen beim DEL2-Team aus Crimmitschau werden die kommenden beiden Partien der Eispiraten verlegt. Dies betrifft das Heimspiel gegen Weißwasser und die Auswärtspartie in Kassel am Wochenende.
  • vor 16 Stunden
  • Als letztes Team sind die Dragons de Rouen in das Viertelfinale der CHL-Saison 2021/22 eingezogen. Nach dem 3:0-Hinspielerfolg über den EC Red Bull Salzburg genügte den Franzosen am Mittwochabend eine 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)-Niederlage in Österreich für das Weiterkommen.
  • gestern
  • Trainerwechsel beim russischen U20-Nationalteam rund einen Monat vor dem Auftakt der Weltmeisterschaft in Kanada: Der zweimalige Stanley-Cup-Champion Sergei Zubov (51) ersetzt als Head Coach den ursprünglich vorgesehen Oleg Bratash (55), welcher indes im Trainerstab verbleiben soll.
  • gestern
  • Das coronabedingt abgesagte CHL-Achtelfinalrückspiel zwischen Lukko Rauma (Finnland) und dem HC Bozen (ICE Hockey League) wird aufgrund fehlender Lücken im Spielkalender nicht nachgeholt. Als 3:1-Hinspielsieger ist daher Lukko Rauma für die Runde der letzten Acht qualifiziert, wie die CHL mitteilte.
  • gestern
  • Der ESV Kaufbeuren aus der DEL2 hat am Mittwochnachmittag zwei Corona-Fälle in seinem Spielerkader vermeldet. Da der Rest des Teams negativ getestet wurde, sollen die beiden Wochenendmatches gegen Bayreuth (Freitag) sowie in Weißwasser (Sonntag) jedoch stattfinden.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige