Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 14. Oktober 2021

PENNY DEL am Freitag Derby der Gegensätze zwischen Schwenningen und Mannheim, München gastiert in Augsburg, Kellerduell in Nürnberg

Marius Möchel (rechts; blaues Trikot) und die Schwenninger Wild Wings wollen im Derby gegen Mannheim einen Schritt aus der Krise machen. Casey Bailey und seine Iserlohn Roosters möchten hingegen auch im Gastspiel bei den Bietigheim Steelers ihren Erfolgslauf weiter fortsetzen.
Foto: imago images/Eibner-Pressefoto/Hahne

Nach dem Donnerstagsspiel zwischen der Düsseldorfer EG und den Fischtown Pinguins folgen am Freitag die restlichen sechs Partien des 12. Spieltags der Saison 2021/22 in der PENNY DEL. Dabei kommt es mit den Duellen zwischen Schwenningen und Mannheim sowie Augsburg und München zu zwei Derbys. Erstmals in der Erstligahistorie stehen sich die Bietigheim Steelers und die Iserlohn Roosters gegenüber. Im Kellerduell empfangen außerdem die Nürnberg Ice Tigers im ersten Spiel unter ihrem neuen Head Coach Tom Rowe die Krefeld Pinguine. Zudem gastieren die Grizzlys Wolfsburg in Ingolstadt und die Straubing Tigers bei den Kölner Haien. Spielfrei haben nach ihrem CHL-Auftritt unter der Woche die Eisbären Berlin. Alle Spiele beginn wie gewohnt um 19.30 Uhr und werden bei MagentaSport live zu sehen sein.

Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr
Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim
SITUATION:
Ein Duell der Gegensätze ist das Derby zwischen Schwenningen und Mannheim. Während die Wild Wings zuletzt viermal in Folge als Verlierer das Eis verließen und auf dem letzten Tabellenplatz rangieren, feierten die Adler in den vergangenen acht Partien sieben Siege und sind Zweiter.
PERSONAL: Bei den Wild Wings steht ein Fragezeichen hinter den Einsätzen von Johannes Huß sowie Alexander Karachun. Auch bei den Adlern sind mehrere Spieler angeschlagen und könnten fehlen. Sicher noch nicht mit dabei sind Dennis Endras, Mark Katic, Nicolas Krämmer, Ruslan Iskhakov sowie David Wolf.
STATISTIK: Nur Berlin siegte noch einmal häufiger in Schwenningen als Mannheim.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 3,55 I 4,33 I 1,75

Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr
Augsburger Panther – EHC Red Bull München
SITUATION:
Nach einer kleinen Erfolgsserie mit drei Siegen in Folge Ende September wechselten sich bei den Panthern in den vergangenen vier Partien jeweils Sieg und Niederlage ab. Insgesamt rangieren die bayerischen Schwaben mit 16 Punkten aus zehn Partien auf Rang acht. Die Roten Bullen mussten in ihren zehn bisherigen Ligaspielen lediglich zwei Niederlagen einstecken und führen die Tabelle an.
PERSONAL: Bei den Gastgebern fehlen die verletzten Oliver Roy, Wade Bergman und Colin Campbell. Zudem entscheiden sich die Einsätze der angeschlagenen Henry Haase und David Stieler kurzfristig. Münchens Trainer Don Jackson muss voraussichtlich weiterhin auf Maximilian Kastner, Ben Smith sowie Julian Lutz verzichten.
STATISTIK: Das bis dato letzte Duell in Augsburg gewann München mit 5:2. Zwei Siege in Folge feierten die Roten Bullen bei den Panthern jedoch zuletzt 2016.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 3,47 I 4,60 I 1,71

Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr
Bietigheim Steelers – Iserlohn Roosters
SITUATION:
Beide Kontrahenten zählen im bisherigen Saisonverlauf zu den positiven Überraschungen. Die Steelers stellten als Aufsteiger von Beginn an ihre Erstligatauglichkeit unter Beweis und belegen mit 13 Zählern den zehnten Tabellenrang. Bereits fünf Punkte mehr auf dem Konto haben die Roosters, die sich damit vor dem Donnerstagsspiel auf Platz fünf der Tabelle wiederfinden.
PERSONAL: Verletzungsbedingt müssen die Steelers auf die Verteidiger Constantin Braun, Max Prommersberger und Guillaume Naud verzichten. Ebenfalls wohl noch nicht zum Einsatz kommen, wird zudem der jüngste Neuzugang Jalen Smereck. Dafür zählt Fabian Ribnitzky wieder zum Aufgebot, der von Kooperationspartner Selb (DEL2) zu Wochenbeginn zurückbeordert wurde. Die Roosters haben hingegen keine verletzungsbedingten Ausfälle zu vermelden. Kurzfristig könnte eventuell Brent Aubin zum Team stoßen, der noch auf seinen deutschen Pass wartet.
STATISTIK: Das Duell zwischen Bietigheim und Iserlohn gibt es zum ersten Mal in der Ersten Liga. Das bis dato letzte Aufeinandertreffen der beiden Clubs fand in der Saison 1999/00 in der damaligen 2. Bundesliga statt.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 2,66 I 4,33 I 2,09

Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers – Krefeld Pinguine
SITUATION:
Im Kellerduell empfängt der Tabellendrittletzte aus Nürnberg den Vorletzten aus Krefeld. Beide Clubs trennten sich bereits in der noch jungen Saison von ihrem jeweiligen Cheftrainer. Bei Nürnberg gibt am Freitag der neue Head Coach Tom Rowe sein Debüt. Am vergangenen Wochenende blieben sowohl die Ice Tigers als auch die Pinguine erfolglos.
PERSONAL: Während bei den Ice Tigers Marcus Weber noch ausfällt, könnte der angeschlagene Patrick Reimer eventuell kurzfristig fit werden. Bei Krefeld fehlen Maximilian Gläßl und Martin Schymainski. Zudem ist der Einsatz von Torhüter Oleg Shilin sehr fraglich.
STATISTIK: Nürnberg gewann elf der bis dato 13 letzten Heimspiele gegen Krefeld.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 1,78 I 4,50 I 3,30

Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr
ERC Ingolstadt – Grizzlys Wolfsburg
SITUATION:
Mit nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Partien sind die Gastgeber auf Rang elf der Tabelle abgerutscht. Wesentlich besser läuft es hingegen für die Grizzyls, die zwar zuletzt in Bremerhaven eine Niederlage einstecken mussten, zuvor jedoch dreimal in Folge das Eis als Sieger verließen. In der Tabelle belegen die Niedersachsen hinter München und Mannheim (aufgrund des Punktequotienten) Rang drei.
PERSONAL: Bei den Oberbayern fehlt lediglich Verteidiger Colton Jobke. Die Grizzlys müssen auf Jordan Murray, Armin Wurm, Jan Nijenhuis und Luis Schinko verzichten. Zudem steht hinter den Einsätzen von Steven Raabe, Janik Möser und Trevor Mingoia ein Fragezeichen.
STATISTIK: Nach zuvor sechs Ingolstädter Heimsiegen gegen Wolfsburg in Folge, entschieden die Grizzlys das bis dato letzte Duell bei den Schanzern im März mit 3:1 für sich.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 2,29 I 4,20 I 2,44

Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr
Kölner Haie – Straubing Tigers
SITUATION:
Bei den Haien wechselten sich in den vergangenen sechs Partien jeweils Sieg und Niederlage ab. Gemäß dieser Serie müsste nach der jüngsten 3:5-Pleite in Berlin am Freitag für den Tabellensechsten der nächste Sieg folgen. Nach zuvor sechs Niederlagen in Folge glückte indes den Tigers am vergangenen Sonntag beim 4:3 gegen Krefeld mal wieder ein Sieg. Mit zehn Zählern aus zehn Partien sind die Niederbayern Zwölfter der Tabelle.
PERSONAL: Bei den Haien fehlen weiterhin die noch länger verletzten Jonas Holös, Mark Olver, Zach Sill und Robin van Calster. Tigers-Coach Tom Pokel hat hingegen keine Ausfälle zu beklagen.
STATISTIK: Seit sechs Spielen wechseln sich die beiden Kontrahenten mit Siegen in Köln ab. Das bis dato letzte Duell am Rhein entschied Straubing mit 5:4 für sich.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 2,03 I 4,33 I 2,77


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Die Selber Wölfe und Sebastian Christmann gehen getrennte Wege. Der Vertrag mit dem Stürmer wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 22-Jährige bestritt in der DEL2 acht Spiele für den Aufsteiger.
  • gestern
  • Angreifer Brandon Alderson vom EV Landshut wurde nach seiner Matchstrafe (Check gegen den Kopf) aus der Partie am Freitag in Heilbronn für eine DEL2-Partie gesperrt. Damit fehlt der Torjäger den am heutigen Sonntag spielfreien Niederbayern am kommenden Freitag in Ravensburg.
  • vor 4 Tagen
  • Verletzungspech: Peter Flache fällt nach einer Verletzung aus dem letzten Spiel gegen Höchstadt mit einer „Oberkörperverletzung“ für ungefähr sechs Wochen aus. Dies gaben die Eisbären Regensburg am Donnerstag bekannt.
  • vor 4 Tagen
  • Nach seinem Tryout bei den Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) erhält der US-Amerikaner Austin Albrecht einen festen Vertrag. In vier Spielen erzielte der 25-Jährige drei Tore und gab vier Vorlagen.
  • vor 4 Tagen
  • Verteidiger Christian Obu wechselt innerhalb der DEL2 von Frankfurt nach Heilbronn. Bei den Löwen war der 20-Jährige in dieser Saison erst einmal zum Einsatz gekommen. Zudem gaben die Falken bekannt, dass die Talente Lukas Bender, Malte Krenzlin und Jonas Natterer Förderlizenzen erhalten haben.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige